Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 73

größere Summe € nach Thailand, wie Tauschen, welche Bank ?

Erstellt von Kjd4, 21.02.2019, 11:49 Uhr · 72 Antworten · 3.744 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    32.135
    der Punkt ist,

    wird die Transaktion nicht gemäss den Auflagen durchgeführt,

    darf das Geld nicht mehr legal ins Ausland, irgendwann, zurückfliessen,
    sondern müsste dann, als Schwarzgeld, rausgeschmuggelt werden.

    Egal, was jetzt kommt, kann in Tranchen versteckt werden, oder was auch immer,

    man ist gerade dabei, im Bereich money laundering wieder einige Updates zu machen,
    also mach ne angemeldete Transaktion, wenn der Betrag mal als Erbmasse, oder sonstigen Gründen,
    zurück gehen soll.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Ferdinand

    Registriert seit
    06.04.2016
    Beiträge
    4.244
    Zitat Zitat von Kjd4 Beitrag anzeigen
    Doch, es geht um den Kauf einer Wohnung, zurückfließen soll auf absehbare Zeit nichts..
    Wenn du THB und nicht EUR in Thailand brauchst dann ist Transferwise immer günstiger als eine Banküberweisung, oder Bargeld ins Flugzeug mitnehmen und tauschen.

  4. #13
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.384
    Bei einer internationalen Überweisung von einem deutschen Konto nach Thailand kann bei der Überweisung angegeben werden, wer die Gebühren übernimmt. Das kann entweder komplett auf der deutschen Seite bleiben, geteilt zwischen deutscher und thailändischem Kontoinhaber oder komplett durch den thailändischen Kontoinhaber.

    Bei der Überweisung auf ein "normales" Thai Bankkonto, das in Thai Baht geführt wird, wird die in Euro überwiesene Summe beim Eingang auf das Konto zum Tageskurs in Thai Baht konvertiert. Normalerweise ruft die Bank bei größeren Summen vorher an, zwecks Bestätigung, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Dabei kann man meist noch mit der Bank den Kurs verhandeln und ein paar Satang zusätzlich rausholen. Man muss allerdings nachfragen, die Bank gibt das nicht freiwillig her.

    Die Überweisung auf ein Fremdwährungskonto in Thailand ist ebenfalls möglich. Dann wird natürlich nicht konvertiert, es fallen allerdings relativ hohe Gebühren an. Da geht nichts unter 1% der überwiesenen Summe. Das ist außerdem eine Verwaltungsgebühr der Bank und muss in jedem Fall auf die in Deutschland erhobenen Gebühren aufgeschlagen werden.

    Ein Fremdwährungskonto kann nur in bestimmten Filialen der Banken eröffnet werden. Hatte mal ein Konto bei der UOB, da ging die Eröffnung des Kontos nur in einer Filiale in der Sukhumvit Road. Bei der Krung Sri Bank geht es nur in der Zentrale, Thanon Wittayu.

    Wenn das Geld sowieso für einen Immobilienkauf in Thailand vorgesehen ist, würde ich aus Deutschland auf ein "normales" Baht Konto überweisen. Der Immobilienkauf erfolgt schließlich sowieso in Baht. Die Überweisungskosten am besten durch die thailändische Seite übernehmen lassen, ist wesentlich billiger als die Gebühren in Deutschland. Die Kosten für die Verwaltung eines Euro Kontos sind relativ hoch. Der Vorteil ist, dass man mit dem Umtausch noch warten kann, bis der Kurs EUR/THB besser wird. Wenn er schlechter wird, hat man aber auch nix erreicht außer mehr Verlust.

    Jetzt werden wahrscheinlich die Pfennigfuchser kommen und sagen man soll das Geld doch mitnehmen und vor Ort tauschen. Kann man machen, ich würde jedoch nicht mit 150kEUR in der Tasche rumlaufen und dann bei Superrich in Bar umtauschen. Nach momentanem Umrechnungskurs sind das ca. 5,55 Mio. Baht. Das sind 5550 Scheinchen, da muss man schon eine größere Tüte zum Abtransport der Barschaft mitbringen. Weis auch nicht, ob die Filialen der Geldwechsler so viel Bargeld rumliegen haben. Kann ich mir nicht unbedingt vorstellen. Außerdem nicht vergessen das Geld bei der Einfuhr zu deklarieren.

    Aber jeder so wie er es mag.

  5. #14
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    4.630
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    der Punkt ist,

    wird die Transaktion nicht gemäss den Auflagen durchgeführt,

    darf das Geld nicht mehr legal ins Ausland, irgendwann, zurückfliessen,
    sondern müsste dann, als Schwarzgeld, rausgeschmuggelt werden.

    Egal, was jetzt kommt, kann in Tranchen versteckt werden, oder was auch immer,

    man ist gerade dabei, im Bereich money laundering wieder einige Updates zu machen,
    also mach ne angemeldete Transaktion, wenn der Betrag mal als Erbmasse, oder sonstigen Gründen,
    zurück gehen soll.
    nie den beleg fuer den transfer vernichten, derzeit haben leute nach 10 jahren ihre kondos verkauft ,weil sie nach d zurueckgehen. die thaibank verweigert nun den geldtransfer nach d, weil der herkunftsnachweis fehlt.

    mfgpeter1

  6. #15
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.384
    Geld aus Thailand wieder rausbekommen ist nicht so einfach, zumindest nicht größere Summen auf einmal. Da ist meist ein Nachweis erforderlich, wofür das Geld benötigt wird.

  7. #16
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    6.856
    Warum kompliziert? In Teilbeträgen das Erlaubte mitnehmen...........und auch in Teilbeträgen entweder Banküberweisung oder zB. "Westernunion"............und ja, es gäbe natürlich Gebühren, na und?

  8. #17
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    9.886
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Bei einer internationalen Überweisung von einem deutschen Konto nach Thailand kann bei der Überweisung angegeben werden, wer die Gebühren übernimmt. Das kann entweder komplett auf der deutschen Seite bleiben, geteilt zwischen deutscher und thailändischem Kontoinhaber oder komplett durch den thailändischen Kontoinhaber.
    ...und, selbst wenn Du die Gebühren ganz übernehmen willst, bedient sich die empfangende Thai-Bank trotzdem noch!

  9. #18
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.384
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    ...und, selbst wenn Du die Gebühren ganz übernehmen willst, bedient sich die empfangende Thai-Bank trotzdem noch!
    Nein. Wenn Du die Gebühren komplett übernimmst, fallen beim Empfänger keine Kosten an.

  10. #19
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    9.886
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Nein. Wenn Du die Gebühren komplett übernimmst, fallen beim Empfänger keine Kosten an.
    Doch, tut sie! Glaub' es mir (ohne dass ich Dir Kontoauszüge vorlegen muss)!
    Wenn ich von der DKB online 100.000 THB auf unser Konto bei der SCB überweise und die Kosten ganz in DE übernehmen will, kommen trotzdem keine 100.000 THB auf unserem Konto an!

  11. #20
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.384
    Wieviel Gebühren berechnet die SCB denn ? Bangkok Bank berechnet da nichts. Nimmt die DKB Aufträge in THB entgegen ?

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 30.04.16, 16:20
  2. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 04.03.13, 11:44
  3. Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 10.12.11, 13:23
  4. Ab nach Thailand, aber wie?
    Von Psion im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.11.05, 12:06
  5. welche Bank bist du zufrieden in thailand ?
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.12.03, 23:43