Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

Erstellt von MrPheng, 11.06.2004, 15:08 Uhr · 27 Antworten · 3.360 Aufrufe

  1. #1
    MrPheng
    Avatar von MrPheng

    Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    Die Kanne ist voll!
    Seit 4 Monaten warte ich auf die Rückgabe von unserem Jakraphong seinem Reisepass.

    Februar 2004
    das erste mal hat er gelächelt auf den Passbildern
    - gut meine Schuld -

    März 2004
    ich bekomme mitgeteilt, dass er auf den Passbildern nicht zu lächeln hat
    - gut meine Schuld -

    April 2004
    es gibt neue Passbilder - gut meine Schuld -

    Mitte April 2004
    ich bekomme mitgeteilt, dass er seinen Familienamen falsch in das Formular eingetragen hat - gut meine Schuld -

    Ende April
    Der Antrag kommt aus Bangkok zurück, weil der Name falsch geschrieben ist - gut meine Schuld -

    Anfang Mai 2004
    20 Überschriften zum ausschneiden verlassen den regionalen Briefkasten in Richtung Konsulat Frankfurt.

    Ende Mai 2004
    ich habe ein Magengeschwür, trinke wieder flaschenweise Jägermleister; mein linker Mundwinkel ist öfters als vorgesehen am zucken.

    74 erfolglose Anrufe in Frankfurt haben mein Image völlig zerstört.
    Ich habe Suizidgedanken und was besonders grausam ist, der Reisepass ist immer noch nicht da und Nachmittags haben die andere Rufnummern wie Vormittags, das muss mal einer wissen.

    bitte um Genesungswünsche

    Anfang Juni
    Ab heute weiss ich wer dafür zuständig ist, wer die Passverlängerungen bearbeitet.
    75. Anruf - nein heute ist kein Brückentag, es nimmt aber auch niemand ab! ;-D

    Jakraphong Junior

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    Oh Gott, ich hätte denen an deiner Stelle schon längst das Büro aufgeräumt ! ;-D

  4. #3
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    auch ´was passendes:
    Nach Heirat dort angerufen, ob Änderung des Reisepaßes und Vorbeglaubigung der internat. Eheurkunde in einem Aufwasch gemacht werden könnte. Ja, gehe. Gebühren in Höhe von 33 Euro beilegen plus für Einschreiben frankierter Rücksendeumschlag. Wie ich das mit den Münzen machen sollte?. Legen Sie uns 35 Euro in Scheinen bei. Die zwei Euro-Münze tun wir Ihnen in den Paß rein.

    Eine Woche später erreicht mich ein merkwürdiger Anruf aus Frankfurt. Man wollte wissen, was ich alles beantragen würde. Hab´s denen dann erzählt. Gut.

    Nach 14 Tagen erhalte ich den bereits von mir frankierten Einschreibe-Brief. Drinnen ist der Paß - geändert. Man hat zwar nicht die angebotenen Unterschriftsproben im Reisepaß vewandt, wohl aber den Namen in Versalien wie von der Übersetzerin für uns bereits im Vordruck ausgefüllt. Nun, nun muß sich halt meine Frau daran gewöhnen, etwas ungewöhnlich in Großbuchstaben zu unterschreiben.

    Im Briefumschlag kam das Orginal der Heiratsurkunde und die Übersetzung völlig unbearbeitet wieder zurück. Aber dafür bekam ich die beglaubigte Original Heiratsurkunde eines Bayern nebst der beglaubigten Übersetzung der Heiratsurkunde. Was die wohl auf dem freien Markt Wert sein könnte? :???:
    Plus Quittung über die Gebühren.

    Habe dann da angerufen und gefragt, was ich mit den Originalen eines anderen deutsch-thailändischen Ehepaares machen sollte. Oho - - - das täte Ihnen aber leid. Und ich sollte bitte die Orginalurkunden nicht direkt an das Ehepaar in Bayern, sondern zu ihnen zurückschicken.
    Und natürlich auch meine Heiratsurkunde nebst Übersetzung zum Beglaubigen.

    Zwei Tage später der nächste Anruf. Ich hätte einen Antrag auf Beglaubigung gestellt, aber vergessen, die Gebühren beizulegen.
    Ich denen wieder alles am Telefon erzählt. Ganz langsam zum Mitscheiden. Irgendwann fühlten Sie sich wohl zu KLeinkinderhaft behandelt und brachen das Gespräch mit dem Hinweis, sie würden sich heute noch wieder melden, ab. Wahrscheinlich war der Kaffee fertig.

    Als ich so kurz vor Dienstschluß immer noch nichts gehört hatte, habe ich irgendwie/irgendwo die e-mail Adresse von denen gefunden:

    thaifra@mfa.go.th

    Habe dann nochmals die ganze Geschichte mit den Irrläufern - wie heißen die auf Thai ? - erzählt und so. Als ich nach Hause kam, hatten Sie inzwischen bei mir privat angerufen und erzählt, sie hätten kein Geld bekommen. Und ohne Geld ginge gar nichts.

    Am nächsten Tag noch ein e-mail. Deutlich pampiger und nach dem Namen des Vorgesetzten sich erkundigend, wo man sich beschweren könne. In D oder in Th. Am nächsten Tag erneuter Anruf bei meiner Frau, sie wußten ja jetzt, unter welcher Nummer sie Thai sprechen konnten.
    Das Geld hätte sich im Schreibtisch der Nachbarin gefunden.

    Nach weiteren 3 Tagen kamen dann die beglaubigten Dokumente.
    Materieller Aufwand: Kosten für den 2. Einschreibe-Brief und ich habe die 2 Euro in Münzgeld nie gesehen.
    Pschologischer Stress: ganz gewaltig, denn schließlich rückte der Termin des Fluges nach Thailand unerbittlich näher.

    Wenn es bei der Deutschen Botschaft oder den deutschen Konsulaten in Thailand ebenso chaotisch zugehen würde, wären die schon längst in der Boulevard-Presse. In Thailand wie in Deutschland.

    P.S. Ich kann mich noch gut an die allererste Aussage von denen erinnern: Können Sie nicht persönlich nach Frankfurt kommen. Dann können Sie darauf warten. Wie bitte? Einen Tag Urlaub nehmen, um nach Frankfurt zu düsen? Ja, wenn das nur 180 Baht kosten würde

  5. #4
    MrPheng
    Avatar von MrPheng

    Re: Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    77. Anruf mit Rückruf am Arbeitsplatz am 11.06.2004
    Unglaublich, aber wahr, der neue Reisepass von Jakraphong soll in einer der zuletzt gelandeten Flugzeuge gewesen sein.

    die gute Nachricht - in welcher?
    die schlechte Nachricht - ich soll, wenn er nächste Woche nicht kommt, mal nächsten Monat wieder anrufen, oder war das nächste Jahr gemeint?? Ich wahsses nit!

    schönes Wochende Jakraphong der hoffnungsvolle, geduldige, ausdauernde und ewig nett bleibende Bürger! ;-D

  6. #5
    waldi
    Avatar von waldi

    Re: Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    cool & lustig...

    aber ihr werdet noch viel mehr erleben.... wenn ihr weiterhin mit thailändischen behörden zu tun habt... das ist normal! (die besten sind die IN thailand)

    thailändische beamte sind götter

    da lob ich mir inzwischen die deutschen beamten (sind ja sicherlich auch einige hier)

    hatte da letztens ein erlebnis auf der KFZ zulassungsstelle in MUC...

    sehr freundlich, zuvorkommend, kompetent, schnell... der hat sich echt gekümmert, weils probleme mit der abmeldung des KFZ ging...

    sollte auch mal gesagt werden!!!

    waldi

  7. #6
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    Zitat Zitat von waldi",p="141421
    ...sehr freundlich, zuvorkommend, kompetent, schnell... der hat sich echt gekümmert, weils probleme mit der abmeldung des KFZ ging...
    Lob angekommen, allerdings, wann meldet man schon mal ´n Wagen ab ;-D

  8. #7
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    Zitat Zitat von MrPheng",p="141356
    74 erfolglose Anrufe in Frankfurt haben mein Image völlig zerstört. Ich habe Suizidgedanken und was besonders grausam ist, der Reisepass ist immer noch nicht da und Nachmittags haben die andere Rufnummern wie Vormittags, das muss mal einer wissen.
    Unter welchen Telefon-Nummern man zu welchen Tageszeiten Auskünfte bekommt, ist hier sowohl in Thai als auch in Deutsch zusammengestellt worden. Ihre e-mail Anschrift geben sie anscheinend nicht so gern bekannt. Siehe aber oben

  9. #8
    MrPheng
    Avatar von MrPheng

    Re: Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    Zitat waanjai,
    "Unter welchen Telefon-Nummern man zu welchen Tageszeiten Auskünfte bekommt, ist"
    müsste eigentlich heißen "unter welchen Nummern man zu welchen Tageszeiten versuchen kann anzurufen, damit hat man immer noch keine Auskünfte erteilt bekommen, wenn niemand ans Telefon geht"

    Möchte trotzdem die Mädels und Jungs mal loben in dem Gebäude.
    Originalton - was glauben Sie, wenn alle 350000 tausend thailändische Staastbürger, die in Deutschland leben hier anrufen tagsüber, die wollen alle was über ihren Pass wissen; da kommt man ja selbst zu nixmehr"
    theoretisch möglich, das erklärt jetzt auch die lange Wartezeit, also denkt daran, rechtzeitig so 12 - 24 Monate vorher die Unterlagen an die Botschaft schicken, gut Ding will weile haben .... ;-D

  10. #9
    MrPheng
    Avatar von MrPheng

    Re: Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    Es ist eine Woche vergangen, nachdem mir versprochen wurde, das der Reisepass diese Woche bei uns eintreffen wird.
    Er ist nicht angekommen. Werde erneut versuchen, jemand telefonisch zu erreichen. Gestern am 17.06.2004 konnte ich keinen Kontakt mit dem Konsulat in Frankfurt herstellen.

    Das warten und die Ungewissheit hat kein Ende!

  11. #10
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Gezwungermaßen freundlich bleiben!?

    Zitat Zitat von MrPheng",p="143307
    Es ist eine Woche vergangen, nachdem mir versprochen wurde, das der Reisepass diese Woche bei uns eintreffen wird. Er ist nicht angekommen. Werde erneut versuchen, jemand telefonisch zu erreichen. Gestern am 17.06.2004 konnte ich keinen Kontakt mit dem Konsulat in Frankfurt herstellen. Das warten und die Ungewissheit hat kein Ende!
    Sicher nichts Schlimmes. Vielleicht haben sie nur die Anschrift verbummelt. Oder sie haben sie noch aber jemand hat die so schönen Briefmarken vom frankierten Rücksendeumschlag abgelöst. Keine Probleme, die nicht mit Deiner Mithilfe gelöst werden könnten.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Besser zu Hause bleiben
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.07, 18:58
  2. kann sie niemals in DE bleiben?
    Von thun soong im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.09.06, 09:48
  3. Weltmeere bleiben überfischt.
    Von odysseus im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.03, 12:17