Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Geschaeftsvorhaben in Thailand

Erstellt von thai-lover, 16.04.2010, 14:57 Uhr · 14 Antworten · 2.917 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Zitat Zitat von tomtom24",p="847351
    Tja, dann halt der Klassiker ;-D

    Eine Company wird zu teuer sein, vermute ich mal ganz schwer. Und mit einer Partnership kannst Du auch nicht Manager sein, d.h. Du bist immer Untergebener (auf dem Papier). Und wenn Deinem Partner was nicht passt, dann biste halt weg vom Fenster.

    .
    Was macht die company aus deiner Sicht so teuer?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von thai-lover

    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    11

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Zitat Zitat von franky_23",p="847424
    Zitat Zitat von tomtom24",p="847351
    Tja, dann halt der Klassiker ;-D

    Eine Company wird zu teuer sein, vermute ich mal ganz schwer. Und mit einer Partnership kannst Du auch nicht Manager sein, d.h. Du bist immer Untergebener (auf dem Papier). Und wenn Deinem Partner was nicht passt, dann biste halt weg vom Fenster.

    .
    Was macht die company aus deiner Sicht so teuer?


    jo, interessiert mich auch, ehrlich gesagt!

  4. #13
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.010

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Zur Gründung einer Company Limited mit mehrheitlich thailändischer Beteiligung >51% sind nicht unbedingt 2Mio. Baht als Stammkapital erforderlich. Lediglich bei mehrheitlich ausländischer Beteiligung und wenn eine Arbeitserlaubnis für einen Ausländer beantragt werden sollen, sind die besagten 2 Mio. erforderlich. Man muss die Einzahlung des Stammkapitals dann auch entsprechend nachweisen.

    Als Gesellschafter mit geringerer Beteiligung als 50% kann man sich trotzdem als Zeichnungsberechtigter der Firma eintragen lassen. Dazu ist ein Gesellschafterbeschluss erforderlich. Mit dieser Zeichnungsberechtigung kann man die Firma im Außenverhältnis allein vertreten. Auch Kontovollmachten kann man einzelnen Personen erteilen. Dies wird alles im Innenverhältnis der Firma geregelt.

    Wie die Gesellschaftsanteile ausgeteilt werden, ist eine Frage Deiner persönlichen Präferenzen und des Vertrauens zwischen den Gesellschaftern.

    Wenn die Firma mit Thai Mehrheitsbeteiligung gegründet wird, kann man die Business-License ca. nach 3-4 Wochen bekommen. Bei mehrheitlich ausländischer Beteilugung dauert dies in der Regel sehr viel länger und es sind auch mehr Unterlagen einzureichen.

    Persönlich habe ich mich bei der Gründung meiner Firma für eine Thai Mehrheit entschieden, was vieles im täglichen Geschäftsleben erleichtert. Bei Ausländern dauern manche Dinge einfach viel länger und es ist schwieriger zum Ziel zu kommen. Aus meiner Sicht ist eine solide Thai Unterstützung sehr vorteilhaft für einen erfolgreichen Start einer neuen Firma.

    Gruß

    pegasus

  5. #14
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Zitat Zitat von franky_23",p="847424
    Zitat Zitat von tomtom24",p="847351
    Tja, dann halt der Klassiker ;-D

    Eine Company wird zu teuer sein, vermute ich mal ganz schwer. Und mit einer Partnership kannst Du auch nicht Manager sein, d.h. Du bist immer Untergebener (auf dem Papier). Und wenn Deinem Partner was nicht passt, dann biste halt weg vom Fenster.

    .
    Was macht die company aus deiner Sicht so teuer?
    Mal davon abgesehen, dass es davon abhaengt, was Du machst, damit es nur registriertes oder gefundetes Geld ist - wenn Du eine Company willst, die Du kontrollierst - denkst Du, Du bekommst Deine Shareholder fuer lau? Ich hab bis jetzt keinen Fall gesehen, wo die nicht genug "Aufwandsentschaedigung" von Farang bekommen haetten, um auch entsprechend ihr Stimmrecht einzusetzen.

    Du musst Gewinn machen. Machst Du keinen, ist die Kiste zu. Also musst Du (imaginaeren?) Gewinn versteuern. Sag mir keiner, dass ein restaurant im ersten Jahr echten Gewinn nach Abzug aller Kosten abwirft...

    edit: Ich hab auch viele infos damals ueber die Alternative "Company" eingeholt. Ich muesste vieles jetzt noch mal raussuchen, um ins Detail gehen zu koennen. Aber dass es ein nicht zu unterschaetzender Kostenfaktor ist, ist mir sehr wohl noch in Erinnerung...

  6. #15
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.010

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    HIER ist das ganze Thema ziemlich gut zusammengefasst.

    Die Gründungskosten für eine Co.,Ltd. belaufen sich auf ca. 25.000 Baht (nur Gebühren für Behörden) zzgl. evtl. nötiger Kosten für ein Anwaltsbüro, falls Unterstützung notwendig ist.

    Bei meiner Firmengründung sind ebenfalls Kosten in dieser Größenordnung aufgelaufen und wir haben nochmals ca. 50.000 Baht für Steuerberater, Zoll-Lizenz, Kaution für das Büro etc. ausgegeben. Damit waren die wesentlichen Kosten abgedeckt.

    Soweit ich mich erinnere, können diese Kosten auch von der Firma getragen werden, muss also nicht Privat von den Gesellschaftern bezahlt werden.

    Gruß

    pegasus

Seite 2 von 2 ErsteErste 12