Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Geschaeftsvorhaben in Thailand

Erstellt von thai-lover, 16.04.2010, 14:57 Uhr · 14 Antworten · 2.919 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von thai-lover

    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    11

    Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Hey liebe Gemeinde,
    vielleicht kann eine oder andere Person mir diesbezgl. helfen. Ich will fuer immer nach Thailand auswandern und moechte mich selbstaendig machen. Fuer eine Firmengruendung ( eine art GmbH ) muss ich 2 Mio. Baht in die Fa. inverstieren. Ich habe eigentlich vor, ein Geschaeft, das schon laeuft zu uebernehmen ( muss aber nicht sein, abhaengig von vielen Faktoren ). Die Frage ist, muss ich die komplette 2 Mio. investieren oder kann ich 2 Mio. einlegen aber ein Geschaeft fuer z.Bspl. 1,5 Mio kaufen und den restlichen Betrag in der Firmenkasse als Ruecklage lassen. Also Konkreter, muss ich unbeding 2 Mio. fuer ein Geschaeft ausgeben oder die 2 Mio. muessen hinterlegt werden. Ich werde natuerlich, wenn es soweit ist auch eine Anwaltsfirma beauftragen, um alles von dennen erldigen zu lassen. Aber Eure Erfahrung ist mir auch wichtig. Vielleicht kennt ihr auch gute Anwaltsfirmen in Bangkok, die ihr nennen koennt?
    Danke fuer Eure Hilfe.
    LG aus NRW

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Panda

    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    811

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Nur so als Neugier, was genau für eine Firma möchtest Du kaufen?
    Du weißt dass Du ohne Thai Partner nichts machen kannst? Hast Du mehr als 2 Millionen zur Verfügung ?
    Bist Du verheiratet? Wie lange kennst Du Thailand schon?

  4. #3
    Avatar von BinHierNichtDa

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.814

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Du kannst eine Firma gründen mit einer Einlage von 2 Millionen, die Summe muß aber nicht auf einer Bank geparkt werden. Bedeutet aber im Fall einer Insolvenz ist die Firma haftbar in Höhe der Einlage. Deswegen ist ratsam auf dem Papier in den ersten Jahren nur minus zu machen, bis die 2 Millionen aufgebraucht sind. Ein guter Rechtsanwalt ist ratsam, ich würde aber aufpassen, da ich schon bei der Kontrolle von Gründungspapieren gesehn habe, dass die Firma rechtlich der Anwaltskanzelei gehört hat, weil der Deutsche keine Ahnung von der Sachlage hat und die wichtigsten Papier gefehlt hatten, die Anwaltskanzelei wurde wie soll es auch anders sein von einem deutschen geleitet der diese Masche in Pattaya wohl öfters erfolgreich durchzieht. Eine Firma zu gründen ist der leichteste Teil von dem Projekt" Geschäftsvorhaben in Thailand"

    Ach ja sollte geplant sein, dass später mehrere Ausländer eine Workpermit bekommen, dann sollte von vorne rein die Einlage höher sein, da wenn die Einlage später erhöht wird, es nicht so einfach ist, dass die Summe nur auf dem Papier existiert.

    Ich wäre vorsichtig was das Aufkaufen von schon bestehender Firmen angeht.

  5. #4
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Wende Dich mal an diese Firma: Sunbelt. Die haben auch deutschsprechende Mitarbeiter, wenn noetig. Sind sehr kompetent (hatte sie selbst schon beansprucht). Hier der Link: http://www.sunbeltasia.com/

  6. #5
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Zitat Zitat von Panda",p="846796
    Du weißt dass Du ohne Thai Partner nichts machen kannst? Hast Du mehr als 2 Millionen zur Verfügung ?
    Wieso ? Du kannst problemlos eine foreign limited gruenden.
    Die 2 Mio gelten ebenso nur fuer eine limited.
    Grundsaetzlich gilt:
    >=51% Thai > Thai company > Landbesitz moeglich
    < 51% Thai > foreign company > kein Landbesitz moeglich

    Fuer alle Existenzgruender, egal wo empfehle ich dies:
    http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/S...did=17894.html

    auch, wenn da so garstige Worte vorkommen wie Alleinstellungsmerkmal, Liquiditaetsplanung etc.

  7. #6
    Avatar von thai-lover

    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    11

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    hallo,
    danke erstmal fuer Eure Antworten!

    @ panda: 1-ja ich kenne Thailand! 2-bin geschieden. 3-haette ich keine 2 mio. oder mehr, haette ich gar nicht angefragt oder daran gedacht. 3- gastronomie ist mein Ding.

    @ BinHierNichtDa: Danke fuer die Infos. Hast Du evtl. dann eine gute und zuverlaessige Anwaltsfirma gefunden, die dich vertretten koennte? Also solltest Du mir ein Anwaltsbuero nennen koennen, bin ich dankbar.

    @ tomtom24: sunbelt kenne ich, wuesste aber nicht, dass sie auch deutschsprachige MA haben, die Unterstuetzung anbieten. Danke fuer den Tipp.

    @ Volker M. aus HH.: ich will ja kein Land kaufen. Werde nie Land kaufen in Thailand, wenn dann vielleicht eine Wohnung, die 100% mir gehoert! Aber mit einem foreign company habe ich auch work permit und Aufenthaltserlaubnis damit? Ich will auch selber Hand anlegen und arbeiten.
    Also solltet ihr diesbezueglich Erfahrungen haben, bin immer dafuer offen.
    In diesem Sinne
    Sawadee krap!

  8. #7
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Zitat Zitat von thai-lover",p="847065
    hallo,
    danke erstmal fuer Eure Antworten!

    Aber mit einem foreign company habe ich auch work permit und Aufenthaltserlaubnis damit? Ich will auch selber Hand anlegen und arbeiten.
    Es ist entscheidend, was Du machen willst. bei einer partnership kannst Du niemals das Sagen haben. Du bist untergeordnet. In einer Company kannst Du das Sagen haben (durch entsprechende Verteilung auf die Shareholder).

    Natuerlich ist die Company erheblich teuerer. Wo kann man eine Partnership einsetzen: z.B. fuer Internetgeschaefte. Du hast alleinig Zugriff auf alle relevanten Daten wie online Konten etc. Man kann Dir also nix wegnehmen. Oder z.B. eine Firma, bei der Du Software schreibst an bestehende Kunden im Ausland.

    Klassischer Fall, wo Du damit alles verlieren kannst: die bar, das Restaurant.

    Wenn Deine Firma soweit steht, beantragst Du Deine Workpermit. Aber es gilt halt einiges zu beachten. Die kommen auch vorbei und schauen sich alles an.

    So. Zusammen mit der Workpermit erhaeltst Du auch immer Dein B Visa (erst drei Monate, dann laenger). Aber alles in allem - wenn es nur um das Bleiberecht und weniger um Geld verdienen geht, ist das mit Abstand der teuerste Weg.

    Und wenn Du Geld verdienen willst mit der Firma: wenn ein farang involviert ist, musst Du nach dem ersten jahr Gewinn einfahren (was eigentlich schon wegen der Investitionen unmoeglich ist).

  9. #8
    Avatar von thai-lover

    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    11

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    @ tomtom24
    Zitat: Klassischer Fall, wo Du damit alles verlieren kannst: die bar, das Restaurant.

    Ich habe aber vor, ein Restaurant in Bangkok zu eroeffnen, bzw. nach gruendlicher Ueberpruefung ein Restaurant, das schon laeuft, zu uebernehmen. Was meinst Du mit " alles verlieren "? Zur nfo: Ein Bar oder Barbeer wie in Pattaya werde ich aber nicht eroeffnen, das ist nicht mein Ding. Ausserdem meine Thai-Freundin und ihre Familie wird was dagegen haben. Ich koennte einpacken und abhauen, wenn ich mit sowas da ankomme :-)

  10. #9
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    Tja, dann halt der Klassiker ;-D

    Eine Company wird zu teuer sein, vermute ich mal ganz schwer. Und mit einer Partnership kannst Du auch nicht Manager sein, d.h. Du bist immer Untergebener (auf dem Papier). Und wenn Deinem Partner was nicht passt, dann biste halt weg vom Fenster.

    Schau, selbst wir in Deutschland haben das Sprichwort, beim Geld hoert die Freundschaft auf. Und so hast halt 2 Moeglichekiten: eine extrem teure Company oder eine extrem riskante Partnership. Du kannst es drehen und wenden wie Du willst - Du hast immer einen der beiden Nachteile.

    Und selbst Hand anlegen: in der Provinz kein Problem, dass Du Deine Kunden selbst bedienst. Solange Dir keiner ans Bein pinkelt, wofuer die Chancen mit der Zeit, die Du hier bist geringer werden. In den touristischen Ballungsgebieten wuerde ich da schon mal mehr aufpassen.

    Ausser, Du bist natuerlich gelernter Gastronom/Koch und verfuegst ueber die entsprechenden Papiere. Da laesst sich dann wieder ein restaurant machen, in dem Du etwas mehr machen kannst.

    Wirklich ein heisser Tipp: schreib mal Sunbelt an und frag auch nach deutschem Support. Und wenn Dich die Jungs zu sich einladen - geh hin. Die haben was auf dem Kasten und nehmen sich Zeit fuer Dich (ohne dass Du fuer teure Beratungsgespraeche bezahlen muesstest...

    Wobei - Restaurant - noch dazu wenn Du vielleicht gar nicht aus dieser Branche kommst und nicht aussergewoehnliche Ideen und viel Geld zum Durchhalten hast - wuerde ich mir von Haus aus gruendlich ueberlegen. Denn mit restaurant haben sich bestimmt schon einige andere versucht hier in SOA.

    Ich will es Dir nicht schlecht reden, aber Du musst gut was auf dem kasten haben, um hier Erfolg zu haben (den Du auch brauchst, weil Du sonst eh wieder zusperren darfst).

  11. #10
    Avatar von Lungkau

    Registriert seit
    13.04.2004
    Beiträge
    925

    Re: Geschaeftsvorhaben in Thailand

    So oder so birgt Thailand für Ausländer mit Investitionswillen leider sehr große und nahezu undurchschaubare Gefahren. Ein Restaurant oder etwas Vergleichbares würde ich wenn nur als Hobby beziehungsweise als reine Beschäftigungstherapie betreiben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte