Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 113

Geplante Eheschließung

Erstellt von Willi, 29.08.2006, 19:55 Uhr · 112 Antworten · 14.255 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.287

    Re: Geplante Eheschließung

    Zitat Zitat von martinus",p="400639
    2. Originalpapiere und Übersetzungen zur Botschaft bringen und dort die Übersetzung durch das Dienstsiegel für richtig und echt erklären lassen
    Ich darf ein wenig korrigieren:

    Die Übersetzung interessiert die Botschaft nicht für die Legalisierung. Was wird gemacht? Die LEG-Abteilung frägt beim jeweiligen Amphoe an, ob die Urkunde dort ausgefertigt wurde und der Unterzeichner tatsächlich unterschrieben hat - mehr nicht, oder kurz: ist das Ding echt oder ein Fake.

    Die Botschaft bescheinigt also mit einem Stempel und Dienststempel (nicht Siegel) nur die Echtheit des Dokuments und führt das in einer besonderen Kartei.

    Kiesow selbst haut einen Stempel auf die Übersetzung drauf, nämlich f.d.R.d.Ü.d.Urschrift -> für die Richtigkeit der Übersetzung der Urschrift ;-D

    7. mit nunmehr allen Papieren zum th. Außenministerium gehen und alle Dokumente überbeglaubigen lassen (Dauer 2 Tage)
    Das braucht man aber nur, wenn man nichtin Bang Rak heiraten will. Gibt es dort auch einen Expresschalter wie bei der Überbeglaubigung der ausländischen Heiratsurkunden?

    in LOS gehen und endlich heiraten
    Ja, ABER dann folgt des Dramas 2. Akt. -> der weitere Papierkrieg ....


    Juergen

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.287

    Re: Geplante Eheschließung

    Zitat Zitat von UAL",p="400708
    obwohl meine Standesbeamtin nicht auf eine Legalisierung pocht, werde ich dennoch die Papiere und Übersetzungen legalisieren lassen.
    Upps... wenn du min. 100 EUR und 9 Wochen Zeit ubrig hast , up to you -> ich würde das definitiv mit dem Amt abklären !

    Juergen

  4. #33
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Geplante Eheschließung

    Hi Jürgen,

    danke für deine fachliche Korrektur! Diese kleinen Feinheiten wußte ich nicht (arbeite in der freien Wirtschaft).

    Werds mir jedenfalls für die Zukunft auf meine Festplatte schreiben. :-)

    Ich ging davon aus, daß Uli nicht unbedingt in Bank Rak heiratet, sondern evtl. auf einem anderen Standesamt.
    Aber sicher lesen zukünftige Heiratswillige hier mir und heiraten - wie ich seinerzeit - auf dem Lande und dann wird mein beschriebener Schritt schon notwendig.

    Martin

  5. #34
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Geplante Eheschließung

    Zitat Zitat von JT29",p="400719
    Upps... wenn du min. 100 EUR und 9 Wochen Zeit ubrig hast , up to you -> ich würde das definitiv mit dem Amt abklären !
    Die 9 Wochen haben wir, die 100 Euro - ok, andererseits: kann ich das Amt mit der schriftlichen Aussage, es gehe auch ohne Stempel der Botschaft, die mir per mail gegeben wurde darauf festnageln?

  6. #35
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Geplante Eheschließung

    Hi Uli

    ich habe schon mehrfach festgestellt, daß sich manche Standesbeamte auf keine Diskussionen einlassen und die Arbeit ihrer Vorgänger oder Urgroßväter fortsetzen ("das war schon immer so und daran wird sich nichts ändern.").


    Die Botschaft sieht einige Dinge anders.

    Ich würde höflich bei deinem Standesamt nachfragen.
    Dann erkennst du gleich den Typ Mensch und die Menschlichkeit oder besser gesagt: den persönl. Ermessensspielraum den es fast immer gibt.

    Martin

  7. #36
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Geplante Eheschließung

    So, die Standesbeamtin ist sich jetzt auch nicht mehr so sicher wie bevor, habe eben folgende Mail bekommen:

    Guten Morgen, Herr UAL!

    Vor der Übersetzung sollte schon eine Legalisation durch die deutsche Botschaft in Bangkok erfolgen. Eine dementsprechende Anfrage, damit dies auch tatsächlich ohne Probleme geschieht, habe ich heute an die dortige Stelle gerichtet. Ich bitte Sie, meine Antwort bis dahin noch abzuwarten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Der Standesbeamte
    xxx
    Immerhin reagiert sie schnell - Heimvorteil, wenn man in einer kleinen Gemeinde wohnt

  8. #37
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: Geplante Eheschließung

    Vor der Übersetzung sollte schon eine Legalisation durch die deutsche Botschaft in Bangkok erfolgen. Eine dementsprechende Anfrage, damit dies auch tatsächlich ohne Probleme geschieht, habe ich heute an die dortige Stelle gerichtet.
    Ich weiß nicht wie gut Ditmar Langer (der in meinem Falle die Legalisierung gemacht hat) Thai spricht.
    Aber da es sich um deutsche Beamte handelt, möchten die es sicher auf Deutsch lesen können. :-)

    Kompliment an deine Standesbeamte, UAL! Meine würde nie auf die Idee kommen, Mails nach Thailand zu schicken - dafür hat sie ja mich! (wohne auch in einer kleinen Gemeinde)

  9. #38
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Geplante Eheschließung

    SchlechterFilm,
    Ich weiß nicht wie gut Ditmar Langer (der in meinem Falle die Legalisierung gemacht hat) Thai spricht.
    Aber da es sich um deutsche Beamte handelt, möchten die es sicher auf Deutsch lesen können
    Nru was die deutsche Sprache oder Schrift mit einer Legalisierung zu tun hat, erschließt sich mir nicht, das eine hat mit dem anderen nix zu tun.
    Die Legalisierung soll ausschließlich bestätigen, dass die vorgelegten Dokuemnte echt sind, d.h. tatsächlich von dem dort genannten Amt stammen und von dem Unterzeichner auch unterzeichnet werden durften.
    Nicht mehr und nicht weniger.
    Die Legalisierung der thail. Ursprungsurkunden (Geburtsurkunde, Tabien Baan etc) ist eigentlich insofern unnötig, als die HEiratsurkunde legalisiert wird. Und heiraten kannst du nur, wenn die thailändische Behörde die Heirat für Recht befindet. Und das beduetet, sie prüft vorher, ob die thai-Urkunden korrekt sind. Ob die D-Urkunden korrekt sind wird durch die Konsularbescheinigung der Botschaft für den deutschen Partner belegt.
    Also letztlich Hosenträger plus Gürtel was da verlangt wird. (Wir reden jetzt von Heirat in LOS!)

  10. #39
    Willi
    Avatar von Willi

    Re: Geplante Eheschließung

    Schnell mal ein paar Zeilen zu meiner Eheschließung hier in Deutschland.Jetziger Stand ist,
    Meine Freundin war gestern bei Kiesow und hat sich die Übersetzten Papiere abgeholt.Desweiteren hat er Ihr geholfen den Visaantrag auszufüllen,je 3 Kopien von allen Papieren gemacht etc.Hat 5500 Baht gekostet.
    Anschließend ist Sie gleich rüber zur Deutschen Botschaft und hat alles abgegeben.In ca.6-8 Wochen,so hoffe ich, will die Botschaft Sie anrufen,das Sie sich die lagalisierten Papiere abholen kann.Vielleicht auch gleich das Heiratsvisum?Ich hoffe mal.
    Was ich allerdings nicht verstehe ist,meine Freundin sagte mir heute am Telefon,das Sie morgen irgentwelche Papiere mit EMS mir schicken will!!!Ich denke mal Kopien der Deutschen Übersetzung ? Brauche ich den jetzt schon irgendwelche Papiere von Ihr?Ich bin der Meinung,das Sie erst dann alle Papiere zu mir schickt,wenn Sie sie von der Botschaft zurückbekommen hat.
    Vorher kann ich doch hier in Deutschland nicht tätig werden oder muß ich doch jetzt schon irgendeinen Antrag hier in D.stellen beim AA oder Standesamt?
    Die Deutsche Botschaft schickt doch jetzt eine Anfrage ans AA.Daraufhin wird sich doch das AA bei mir melden um alles weitere zu besprechen,sprich Prüfung meiner Lebenssituation.oder muß ich dann auf dem AA einen Antrag stellen?
    L.G.Willi

  11. #40
    Enrico
    Avatar von Enrico

    Re: Geplante Eheschließung

    @UAL, warum hast du da so gebohrt? Wenn die Ämter nicht wissen was sie alles brauchen ist das von klaren Vorteil für dich.

    Bei mir wars auch so, bin nach der Liste von Kiesow gegangen. Bin zu meinem Standesamt, hab gefragt was braucht ihr alles. Dies, das und jenes und natürlich von nem anerkannten Übersetzer übersetzt. Das alles gemacht und wieder hin. Sie hat sich nicht eines der Sachen bis heute angeschaut. Hab ihr noch geholfen das Ehefähigkeitszeugnis auszufüllen, da sie etwas mit den thailändischen Namen überfordert war. Fertig wars. Später bei der Eintragung der Ehe meinte sie nur "Ups, hab gelesen wir hätten das noch legalisieren müssen!", meinte dann aber selber zu spät :-) .

    Also, frach die Ämter wasse wollen, lass es dir am besten auf nen Zettel aufschreiben und verhalte dich ruhig ;-D

Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der geplante Etikettenschwindel mit dem Ausnahmezustand
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 18.12.10, 03:37
  2. Geplante Finanzreform
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.11.10, 06:55
  3. Die geplante "Volksabstimmung" betreffend:
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.09.08, 13:01
  4. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 16.12.02, 16:57
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.12.02, 07:16