Ergebnis 1 bis 9 von 9

Finanzielle Unterstützung Angehöriger in TH steuerlich geltend machen?

Erstellt von kart672, 09.04.2011, 19:37 Uhr · 8 Antworten · 1.812 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von kart672

    Registriert seit
    10.07.2008
    Beiträge
    101

    Finanzielle Unterstützung Angehöriger in TH steuerlich geltend machen?

    Mein Frau hat eine 14-jährige Tochter, die zu Schule geht.
    Wir unterstützen sie mit monatlichen Beträgen.

    Weiß jemand, ob man diese Beträge steuerlich geltend machen kann?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von paulsson

    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    823
    Nein.Geht nicht.Warum auch wenn der Lebensmittelpunkt in Thailand ist.

  4. #3
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    ...durch aus möglich....darf man allerdings nicht zu den Grossverdienern gehören....

    Frage doch lieber deinen Steuerberater des Vertrauens....wenn es den nicht gibt, ist es auch nicht verboten, beim Finanzamt vorstellig zu werden...

  5. #4
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618
    Die finanzielle Unterstützung von Familienangehörigen ist steuerlich absetzbar, wenn die Bedürftigkeit nachgewiesen wird. Z.B. durch ein amtliches Armutszeugnis. Bei uns bestätigt z.B. der Ortsvorsteher jedes Jahr, das mein Schwiegervater (76) auf Grund seines Alters nicht mehr in der Lage ist ein ausreichendes Einkommen zu erzielen.....

  6. #5
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Lebt ihr in Deutschland kann man das absetzen, siehe:

    http://www.thailaendisch.de/pdf/unte...erklaerung.pdf

    Gruß Hans

  7. #6
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    natürlich kann du das steuerlich absetzen und wir machen das schon seit jahren und den vordruck
    von hans.k kannst du gut gebrauchen.

  8. #7
    Avatar von Khun_Mii

    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    325
    Steuerlich werden maximal "nur" rund 8000 € (Jahr 2010) und für Thailand entsprechend der Ländergruppe davon nur 1/4 anerkannt.
    Der Nachweis monatlicher Zahlungen über ein Bankkonto wird vom Finanzamt einfacher anerkannt, als die sporadische Übermittlung hoher Summen durch Bekannte, die das Geld persönlich vorbeigebracht haben.

  9. #8
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von paulsson Beitrag anzeigen
    Nein.Geht nicht.Warum auch wenn der Lebensmittelpunkt in Thailand ist.
    Was sollen denn diese Fehlinformationen?

    Nachfolgend wurde das ja dann auch gut dass und wie erläutert.

  10. #9
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Hallo.

    Ich bin zwar erst wenige Tage hier, doch ich bin begeistert über die vielen nützlichen Infos, die ich hier erhalte... Vielen Dank. Jetzt kann ich auch noch Steuern sparen.

    Das Problem bei mir ist, dass ich von meinem Konto bei der Kasikorn monatlich an meine Schwiegereltern überweise.... das heisst, um Bankgebühren zu sparen überweise ich oder zahle bar auf mein Konto einmal im Jahr den Gesamtbetrag ein...

    Sollte es deshalb zu Problemen kommen ? Wie weise ich die Unterhaltszahlungen nach ? Ich könnte ja auch mehr Geld auf mein Konto überweisen und es dann als Unterhaltszahlung deklarieren ???

Ähnliche Themen

  1. A1 Kurs steuerlich absetzbar?
    Von Paddy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 178
    Letzter Beitrag: 22.01.10, 09:40
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.10.07, 13:51
  3. Thailand weist jede finanzielle Unterstützung zurück
    Von Jinjok im Forum Thailand News
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 15.01.05, 15:25
  4. Unterstützung steuerlich absetzbar?
    Von Isara im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.07.03, 21:08