Ergebnis 1 bis 6 von 6

Familienzusammenführung Visum möglich wenn abgemeldet aus Deutschland?

Erstellt von punkrocker, 15.06.2011, 10:52 Uhr · 5 Antworten · 2.057 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von punkrocker

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    114

    Question Familienzusammenführung Visum möglich wenn abgemeldet aus Deutschland?

    Ist das möglich? Also wenn in Deutschland keine Meldung mehr beim Einwohnermeldeamt vorliegt, somit auch kein Wohnsitz/Miete/Eigentum vorhanden ist. Wird da ein FZV für eine Thai-Frau erteilt?

    Scheinbar geht das in Ordnung, wenn ich mir die nötigen Unterlagen, laut Merkblatt der deutschen Botschaft, anschaue:

    Bei Antragstellung sind grundsätzlich zwei vollständig ausgefüllte Antragsformulare mit zwei Passfotos (weißer Hintergrund), der Reisepass, sowie zwei Sätze Kopien der Unterlagen vorzulegen. Alle Unterlagen in thailändischer Sprache sind mit einer deutschen Übersetzung (siehe Übersetzerliste) zu versehen. Das Legalisations(ersatz)verfahren der thailändischen Urkunden kann zeitgleich beantragt werden.
    6. Familienzusammenführung zum minderjährigen deutschen Kind Geburtsurkunde des Kindes, Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit des Kindes (deutscher Reisepass, ggf. Vaterschaftsanerkennung oder Heiratsurkunde), Nachweis des Sorgerechts
    Davon ausgehend, dass die Abmeldung aus Deutschland NACH der Vaterschaftsanerkennung (Deutsche Adresse auf dem Dokument enthalten?) erfolgte.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Gundolf

    Registriert seit
    26.10.2010
    Beiträge
    8
    Wo soll denn die Familienzusammenführung erfolgen? Vermute mal, Du lebst in LoS, nicht in DE, dann ist die Familie zusammen. Oder habe ich etwas übersehen bzw. falsch verstanden?

  4. #3
    Avatar von punkrocker

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    114
    In Deutschland soll das erfolgen. Theoretisch geht es darum, 2-3 Monate im Jahr in Deutschland zu verbringen. Und es ist einfach mal grundsätzlich interessant zu wissen, ob das auch ohne Meldung in Deutschland gehen würde.

    Da wäre dann ja auch noch die weiterführende Frage, ob man mit solch einem Visa einfach ein- und ausreisen kann wie man(n) bzw. Frau will (NICHT verheiratet!).

    Konnte bisher auch nichts zu finden, wie lange so ein Visa gültig ist. Kann ich mir so ein FZV wie z.B. ein "non immigrant B" vorstellen? Mit einer gewissen Gültigkeit und multiplen Ein- und Ausreisen?

  5. #4
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Für zwei bis drei Monate reicht doch ein Touristenvisum. Wäre ja auch umständlich, denn sonst müsste man jedes Jahr die Familienzusammenführung neu beantragen. Ich weiß, man kann eine enstprechende Ausnahme beantragen, nur macht das nicht jede Ausländerbehörde mit, wenn es auch einfacher mit dem Touristenvisum geht.

  6. #5
    Avatar von punkrocker

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    114
    Sprich, normales Schengen, richtig? Werden denn bei dessen Beantragung dann die gleichen Bedingungen geknüpft bei einer Familie? Sprich, von mir aus verheiratet und mit Kind. Wären für ein FZV ja beste Voraussetzungen. Da muss es doch eine Möglichkeit geben, dass meine Frau mit mir hin- und herreisen kann wie wir möchten?!

  7. #6
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Schengenvisum ist an die Rückkehrwilligkeit und an hinreichend finanzielle Mittel gekoppelt, was bei der Ehefrau eines Deutschen evt. sekundär sein könnte.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.12.11, 16:31
  2. Gentests bei Familienzusammenführung bald möglich
    Von Chris67 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 15:46
  3. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.02.09, 19:15
  4. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 18.06.07, 15:02
  5. Umzug und Visum für Familienzusammenführung
    Von karo5100 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.05, 09:27