Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Extension Of Stay ohne 400.000 THB

Erstellt von pongneng, 10.10.2012, 23:27 Uhr · 23 Antworten · 3.327 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Die Oualität der Quelle für diese Story - TS bitte nicht übel nehmen! - ist ja nicht die beste.

    Und jedem hier ist bekannt, dass alternativ zu den Summen auf der Bank, man auch regelmäßige monatliche Einnahmen (40.000 oder 65.000 Baht) nachweisen kann. Und damit kommen wir zu einem zunächst voellig isolierten Thema: Wie beweist man monatliches Einkommen?

    1. Die Deutschen sind da mal wieder Weltmeister. Da bescheinigt die Deutsche Botschaft in Bangkok diese Zahlen, nur wenn aussagekräftige Belege dafür der Botschaft vorgelegt werden.

    2. Das andere Extrem sind die Amis. Die brauchen ihrer Botschaft in Bangkok nix beweisen, sondern nur erklären, dass sie über xx.000 Baht in Amerika oder sonstwo verdienen würden.
    Deshalb kriegt jeder Pizza-Verkäufer auf dem Times-Square seine Bescheinigung, dass er über 65.000 im Monat an Einnahmen hätte. So ist es nun mal und die Amis machen ihre Witze über diese Farce. Jedenfalls, obwohl Thailand über diese Tatsachen informiert ist, bezweifelt Thailand diese Bescheinigungen erst einmal nicht an. Kann sie ja später anzweifeln, wenn es um Verbrauchsprofile geht. Jedenfalls halten so Behoerden-Farcen die Kontrollpraxis ständig auf dem laufenden.

    3. Und was tut nun der italienische Konsul wirklich? Bürgt der persönlich oder bescheinigt der bloß? Man glaube keinem Farang ohne Kenntnis fremder Sprachen das, wovon er redet.
    Die meisten Latrinenparolen über Thailand stammen aus Quellen, die kein Thai lesen oder weitergeben koennen. Und warum soll ich den bürokratie-fernen Farangs abnehmen, dass sie den Unterschied zwischen Bürgschaft und Bescheinigung in italienisch kennen, wenn sie den schon im Deutschen nicht wissen?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Dass sich eine Behoerde in ihrer Vorgehensweise selbst in Frage stellt, kann ich mir hier kaum vorstelen.
    Das Problem ist, dass, sollte die Korruption aufgedeckt werden, es gar nicht nötig ist, dass sich die Behörde selbst in Frage stellt, weil das dann von einer anderen Stelle passiert.

    In einem gebe ich dir allerdings Recht, so dramatisch wie von Bukeo geschildert muss das nicht ablaufen. Auch in dem Fall, als seinerzeit nicht die Ausländer selber die Visaruns machten, sondern nur ihre Pässe (wenn das der Fall ist, von dem Bukeo spricht), hatten nur die Visaserviceleute ein Problem, nicht die Passinhaber.

  4. #13
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608
    Gelten eigentlich auch Zinseinkünfte, Dividenden oder Renditen von Unternehmensanleihen als Einkünfte, mit denen man bei der deutschen Botschaft punkten kann? Sicher, Dividenden können mal ausfallen oder gekürzt werden, Unternehmen von denen man Anleihen hat können pleite gehen, da aber Mieteinkünfte offensichtlich gelten, kann man dort auch argumentieren, dass der Mieter ja mal ausziehen kann und man über längere Zeit keinen Nachmieter findet. Außerdem kann man Aktien mit Dividenden ja auch streuen, so dass man im Normalverlauf deutlich über 40.000 Baht im Monat kommt und bei Kürzung einer oder zwei Dividenden noch auf der sicheren Seite ist. Aber wird diese Argumentation auch anerkannt?

  5. #14
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen

    In einem gebe ich dir allerdings Recht, so dramatisch wie von Bukeo geschildert muss das nicht ablaufen. Auch in dem Fall, als seinerzeit nicht die Ausländer selber die Visaruns machten, sondern nur ihre Pässe (wenn das der Fall ist, von dem Bukeo spricht), hatten nur die Visaserviceleute ein Problem, nicht die Passinhaber.
    ich denke nicht, das man unbehelligt bleibt, wenn man mit einem gekauften Visa angehalten wird. Erstmal kommst du mit Sicherheit nicht mehr weg. Dann darfst du ev. mit einem Anwalt das ganze aus der Zelle heraus aufklären, weil erstmal geht die Immi davon aus, das du darüber Bescheid wusstest, dass das Visa nicht korrekt beschafft worden ist. Gab mal auch eine Aufklärung seitens der Immi, das der Passinhaber mit Reisepass zum Visarun fahren muss, nicht nur der Reisepass alleine.

  6. #15
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Chris61 Beitrag anzeigen
    Gelten eigentlich auch Zinseinkünfte, Dividenden oder Renditen von Unternehmensanleihen als Einkünfte, mit denen man bei der deutschen Botschaft punkten kann? Sicher, Dividenden können mal ausfallen oder gekürzt werden, Unternehmen von denen man Anleihen hat können pleite gehen, da aber Mieteinkünfte offensichtlich gelten, kann man dort auch argumentieren, dass der Mieter ja mal ausziehen kann und man über längere Zeit keinen Nachmieter findet. Außerdem kann man Aktien mit Dividenden ja auch streuen, so dass man im Normalverlauf deutlich über 40.000 Baht im Monat kommt und bei Kürzung einer oder zwei Dividenden noch auf der sicheren Seite ist. Aber wird diese Argumentation auch anerkannt?
    Ich kann Dir heute keinen link anbieten.
    Weil ich es vom zuständigen Mitarbeiter so mitgeteilt bekommen habe. Harte Evidenzen sind bei denen immer Beweise aus der Vergangenheit. Z.B. daß man eine Einkommensart versteuert habe, lt Steuerbescheid. Zinseinnahmen sind ja leicht - auch durch Bankbelege - nachzuweisen.

    Alles wobei man das Licht nicht scheut, kann der Botschaft als Bestandteil des zu bescheinigenden Einkommens gemeldet werden.

  7. #16
    Avatar von Ralli

    Registriert seit
    20.02.2013
    Beiträge
    253
    Zitat Zitat von pongneng Beitrag anzeigen
    Ein auf Samui lebender Freund (Italiener) hat mir folgendes erzählt:
    Er, non-immi-o-Thai spouse macht schon seit Jahren extension of stay, aber OHNE die 400.000 THB nachzuweisen.
    Wie?
    vielleicht faellt er unter die " grandfather " Regelung. Einmal beantragt ( vor x Jahren ) gilt die damals geltende Regelung.

  8. #17
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421
    Oh was ein aktuelles Thema .

    Vor den 400k waren es mal 200k. Auch wenn grandfathered, ohne finanzielles Backup geht es nicht.

  9. #18
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Ich verlaengere auch schon seit Jahren auf Basis Thai spouse OHNE die THB 400.000 nachzuweisen. Und das, obwohl ich weder auf Samui lebe noch Italiener bin und auch nicht gegrandfathered werde.

  10. #19
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ich verlaengere auch schon seit Jahren auf Basis Thai spouse OHNE die THB 400.000 nachzuweisen. Und das, obwohl ich weder auf Samui lebe noch Italiener bin und auch nicht gegrandfathered werde.
    Sag mal ein Jahr, seit wann Du die Extension machst.

  11. #20
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Sag mal ein Jahr, seit wann Du die Extension machst.
    Basis "Thai Wife" seit 2008.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterlagen fuer Long Stay
    Von raksiam im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 214
    Letzter Beitrag: 20.08.14, 13:38
  2. Visum Long Stay OA
    Von Diskusguppy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.11.10, 09:02
  3. Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)
    Von waanjai_2 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 04.12.08, 13:34
  4. New salary requirements for the extension of stay based on B
    Von MikeFFM2001 im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.06, 23:28