Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Erste Steuererklärung nach Heirat im Dezember

Erstellt von Mike86, 17.01.2012, 20:48 Uhr · 18 Antworten · 5.037 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Mike86

    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    46
    Nach meinen Recherchen und durch die Aussagen meines Finanzamtes ist es in meinem Fall so, dass ich das Jahr 2011 komplett mit SK III angeben kann.

    Es wird nicht der Aufwand betrieben ein Jahr zu teilen und dann 2 Rechnungen daraus zu machen. Das konnte man auch bereits in vielen Fällen in diversen Foren lesen.

    Sie muss keine Steuererklärung abgeben, wenn man "Zusammenveranlagung" angibt.

    Habe meine Steuererklärung bereits elektronisch verschickt. Ich werde dann berichten, wie es aussieht, nach dem ich alles persönlich abgegeben habe und ob ich alles wie erwartet erstattet bekomme.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.541
    Zitat Zitat von Mike86 Beitrag anzeigen
    Sie muss keine Steuererklärung abgeben, wenn man "Zusammenveranlagung" angibt.

    Habe meine Steuererklärung bereits elektronisch verschickt. Ich werde dann berichten, wie es aussieht, nach dem ich alles persönlich abgegeben habe und ob ich alles wie erwartet erstattet bekomme.
    Dann hoffe ich mal, dass deine Frau auch unterschrieben hat.

  4. #13
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Mike86, das ist wohl ein Missverständnis. Die Steuerklasse dient nur der Lohnsteuerberechnung, was du meinst ist das Ehegattensplitting, dass du richtigerweise geltend gemacht hast.

    Yogi, selbst wenn nicht, dann fordert das Finanzamt eben die Unterschrift nach. Hauptsache, er hat Zusammenveranlagung angekreuzt und die Daten seiner Ehefrau eingegeben.

  5. #14
    Avatar von Luftretter

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    872
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Ich sehe aber, eigentlich hatte Luftretter ja die Frage gestellt, bis wann er abgeben kann, und auf Antrag können tut man eben länger als bis zum 31.5. bzw. 31.12.
    Und ich vermute mal, das dieser Antrag hätte längst gestellt werden müssen...

    Mit anderen Worten: jetzt brauche ich wahrscheinlich keinen Antrag für 2010 mehr abzugeben, richtig?

  6. #15
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.541
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Yogi, selbst wenn nicht, dann fordert das Finanzamt eben die Unterschrift nach. Hauptsache, er hat Zusammenveranlagung angekreuzt und die Daten seiner Ehefrau eingegeben.
    Schon klar, Chak. Ich ging auch von einer gemeinsamen Erklärung aus. Mitgeteilt hatte er, dass er seine Steuererklärung abgegeben hat.
    Deshalb mein Einwand zur Unterzeichnung ihrer Steuererklärung. Und wenn man sofort alles richtig macht, ist die Knete auch früher auf dem Konto und zum Ausgeben bereit.

  7. #16
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von Luftretter Beitrag anzeigen
    Und ich vermute mal, das dieser Antrag hätte längst gestellt werden müssen...

    Mit anderen Worten: jetzt brauche ich wahrscheinlich keinen Antrag für 2010 mehr abzugeben, richtig?
    Möchtest du denn? Dann kannst du auf jeden Fall noch eine Erklärung einreichen.

  8. #17
    Avatar von Luftretter

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    872
    Eigentlich schon....hatte 2010 Kosten über 1500 Euro für berufliche Fortbildung!!
    Hatte die Tage mal Zeit und habe mittels Steuer-CD vom Discounter die Steuererklärung für 2010 gemacht....keine Ahnung wie zuverlässig die damit ermittelten Zahlen sind....aber alleine die Kosten für die Fortbildung hätte ich gerne -zumindest anteilig- wieder zurück.

  9. #18
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Dann reich das ein.

  10. #19
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von Mike86 Beitrag anzeigen
    Nach meinen Recherchen und durch die Aussagen meines Finanzamtes ist es in meinem Fall so, dass ich das Jahr 2011 komplett mit SK III angeben kann.

    Es wird nicht der Aufwand betrieben ein Jahr zu teilen und dann 2 Rechnungen daraus zu machen. Das konnte man auch bereits in vielen Fällen in diversen Foren lesen.

    Sie muss keine Steuererklärung abgeben, wenn man "Zusammenveranlagung" angibt.

    Habe meine Steuererklärung bereits elektronisch verschickt. Ich werde dann berichten, wie es aussieht, nach dem ich alles persönlich abgegeben habe und ob ich alles wie erwartet erstattet bekomme.
    Alles falsch oder nur halb verstanden:

    man muss die Lohnsteuerklasse angeben, dieder Arbeitgeber zur Berechnung der Lohnsteuer verwendet hat. Die steht auf der elektonischen Lohnsteuerbescheinigung auf der lineken Seite unter: Dem Lohnsteueranzug wurden zugrunde gelegt:

    Deine Frau muss keine Erklärung angeben, sie kann das aber. Einmal zusammen mit dir, wie ihr das wohl gemacht habt. ODER auch alleine, wenn sie dich ärgern will oder es für euch bei getrennter Veranlagung, so heisst das, mehr Geld zurück gibt.

    Bei Zusammenveranlagung müssen beide unterschreiben, ein Tag verheiratet und in Deutschland steuerpflichtig gilt für das ganze Jahr. Das ist bei euch der Fall.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Günstige (Direkt-) Flüge nach BKK im Dezember
    Von Socrates010160 im Forum Touristik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.06.11, 01:07
  2. erste Reise nach BuriRam
    Von bergmensch im Forum Touristik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 09.11.05, 16:53
  3. nach Heirat sofort nach Italien ohne Passänderung?
    Von Taoman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.05, 01:02
  4. Flüge nach BKK im Dezember / Januar
    Von Georg im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.07.05, 12:45
  5. [ KB ] Heirat - Vorbereitung und erste Schritte zur
    Von Visitor im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.04, 22:36