Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 85

Doppelte Staatsbürgerschaft und Militärdienst

Erstellt von coolkurt, 06.09.2013, 17:47 Uhr · 84 Antworten · 13.675 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    Zitat Zitat von peterpatong Beitrag anzeigen
    Auch mir ist kein solcher Fall bekannt und auch niemals zu Ohren gekommen.
    Wie ffm schon sagt:
    "Wer in kein Hausbuch eingetragen ist bekommt keine Post vom Staat."
    Das gilt aber natürlich genauso auch im Umkehrschluss.

    tag, junge männer mit doppelter staatsbürgerschaft, die in deutschland wohnen, aber im hausbuch eingetragen sind,bekommen post und müssen sich erstmal auf dem umpur melden.(beim nächsten urlaub) wohnen sie aber dauerhaft in deutschland,gehen noch zur schule,oder arbeiten sie, werden sie vor ort vom militärdienst freigestellt. wichtig ist aber wenn man urlaub (nur bei briefzustellung) macht, immer amtliche beweise ,ob schule oder arbeitgeber oder ärztliches atest mit in den urlaub nehmen und der behörde vorzulegen. kein junger mann der in deutschland lebt oder arbeitet muss den militärdienst antreten. (das betrifft junge thais gleichermaasen) wenn er dann noch nicht mal der sprache mächtig ist erst recht nicht.spricht er halt doch thai und versteht alles, muss er einfach den mund halten,und so tun als verstünde er nichts.mit solchen jungen männern kann das militär nichts anfangen,und wird daher als nicht tauglich eingstuft und befreit.befehle müssen verstanden werden !!

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    chrima
    Avatar von chrima
    Zitat Zitat von EO Beitrag anzeigen
    also unser Sohn ( Deutsch/Thai in Deutschland geboren)hatte auch 2 Nationalitäten. Seit dem 6 ? Lebensjahr. weiss nicht mehr so genau.Dann musste der Thai Pass erneuert werden.Dann hat man uns gesagt, wegen dem Thai Wehrdienst wird er bei der Erneuerung erfasst.
    Eine Geburtsanzeige bei der thailändischen Botschaft oder Konsulat führt zur Ausstellung einer thailändischen Geburtsurkunde - weiter nichts.
    Wenn du deinen Pass verlängern wolltest, dann hast du in der für deinen thailändischen Wohnort zuständigen Gemeinde deinen Wohnsitz registrieren lassen, dann haben sie dich auch erfasst und du kommst möglicherweise in die Verlosung mit 21.
    Genau das sollte Spencer gar nicht machen. Geburt anzeigen lassen und basta, gar nichts in Thailand machen vor allem nicht anmelden oder Pass beantragen - wozu auch.

    Zitat Zitat von xander1977 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von chrima Beitrag anzeigen
    Geregelt ist das im Thailand.'s.Nationality Act
    http://www.ibiblio.org/obl/docs3/THAILAND's_Nationality_Act.htm

    Es ist dort nicht von einer Altersgrenze die Rede, die Altersgrenze 21 betrifft nicht die Erlangung der thailändischen Staatsangehörigkeit sondern die Möglichkeit der doppelten, aber auch später wird der Zwang zur Aufgabe der doppelten Staatsangehörigkeit in Thailand nicht praktiziert.
    Sprichst du aus persönlicher Erfahrung?
    Dass im Gesetz nichts von einer Altersgrenze von 21 Jahren steht kann jeder nachlesen.
    Dass die 21 Jahre die doppelte Staatsangehörigkeit betreffen steht z.B. auf der Seite des thailändischen Konsulats Frankfurt bei den Hinweisen zu der Geburtsanzeige für thailändische Staatsbürger:

    Kinder aus thailändisch-deutschen bzw. thailändisch-ausländischen Ehen können also parallel zur deutschen bzw. anderen Staatsbürgerschaft die thailändische Staatsbürgerschaft besitzen und zwar bis zur Vollendung ihres 20. Lebensjahres.
    Da steht nicht, dass die Beantragung nur bis zur Vollendung ihres 20. Lebensjahres möglich ist, abgesehen davon, wäre es Wurscht, weil Spencers Sohn 18 ist.

    Thailand hat nicht mal ein Problem mit der doppelten Staatsangehörigkeit, genau steht im Gesetz folgendes zu dem Thema 20Jahre + 12 Monate:
    “Section 14. A person of Thai nationality, who was born of an alien father or mother and has acquired the nationality of his father or mother according to the law on nationality of his father or mother, or a person who acquires Thai nationality under Section 12 paragraph two or Section 12/1 (2) and (3) is required, if he desires to retain his other nationality,to make a declaration of his intention to renounce his Thai nationality within one year after his attaining the age of twenty years, according to such form and in the manner as prescribed in the Ministerial Regulations. If, after consideration of the said intention, the Minister is of opinion that there is reasonable ground to believe that such person may acquire the nationality of his father, mother, or a foreign nationality, he shall grant permission, except in cases where Thailand is being engaged in armed conflict, or is in state of war, he may order the dispensation of any renunciation of Thai nationality.”
    Also im Prinzip kann ein Thai der eine zweite Staatsangehörigkeit hat und das Alter von 20 erreicht hat innerhalb eines Jahres einen Antrag auf Entlassung aus der thailändischen Staatsangehörigkeit stellen.

    Wenn du aber fragst ob ich aus persönlicher Erfahrung weiß, dass der Zwang zur Aufgabe der doppelten Staatsangehörigkeit in Thailand nicht praktiziert - ja, das weiß ich, unsere Kinder haben die doppelte Staatsangehörigkeit sind aber noch nicht 21, aber ich kenne einige Thailänderinen, die hier leben und die doppelte Staatsangehörigkeit haben und niemand in Thailand versucht hat sie auszubürgern.
    Auch hier im Forum gibt es da viele mit der gleichen Konstellation.

    und hier noch eine weitere die Quelle:
    In der Praxis kommt die thailändische Regelung zur Wahl zwischen zwei Staatsbürgerschaften kaum zu Anwendung.
    ...bei denen die es aktiv beantragt haben.

    Du kannst es auch mal umgekehrt fragen:
    Kennt jemand aus persönlicher Erfahrung eine(n) Thai(länderin) die zwangsweise aus Thailand ausgebürgert wurde weil sie eine weitere Staatsangehörigkeit besaß?

  4. #73
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    5.028
    Vielen, vielen Dank für die klare Auskunft @crima !

    Ich werde, wie empfohlen, eine thailändische Geburtsurkunde ausstellen lassen und weiter nichts unternehmen. Er besitzt einen deutschen Reisepass und benötigt zunächst keinen zusätzlichen thailändischen. Die Visa-Gebühren für seine Urlaube in TH sind nicht der Rede wert.

    Zumindest hat er dann die Option in der Tasche sich jederzeit - sinnvollerweise erst nach seinem 30.Lebensjahr - auch in das Hausbuch eintragen zu lassen und danach auch TH-id-card sowie Reisepass zu beantragen.
    Darum ging es mir !

    Ohnehin ist der Lackel bereits 18 und soll gefälligst selbst entscheiden ... möchte mir jedoch später nicht gerne vorwerfen lassen irgendeine Chance "versaubäutelt" zu haben.

    Zudem : Johannes (mein Sohn) beginnt im kommenden Jahr sein Studium in Deutschland und wer weiß für was diese "2.Schiene eventuell noch gut sein könnte"

  5. #74
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    mein Sohn hat mit seinen 18 Jahren bisher nur die deutsche Staatsbürgerschaft.
    Meinst Du echt es wäre jetzt immer noch ohne Probleme möglich so nebenbei zusätzlich die thailändische zu erlangen ?
    Er erlangt sie ja nicht, er hat sie durch Abstammung.

  6. #75
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von xander1977 Beitrag anzeigen
    Das Verfahren bei der konsularischen Abteilung der Botschaft bzw. einem Konsulat zum Erwerb des thailändischen Reisepasses ist unproblematisch möglich bis die Kinder zehn Jahre alt sind.
    Zwar ist nach thailändischem Recht kein Hindernis zu erkennen, warum vor Erreichen der Volljährigkeit mit 21 Jahren das Verfahren nicht auch durchgeführt werden kann. Jedoch wurde von offizieller thailändischer Seite ab einem Kindesalter von 10 Jahren auf eine erforderliche Einzelfallprüfung hingewiesen.

    Quelle:
    Rechtsanwaltskanzlei Bümlein - Thailändische Staatsbürgerschaft von Kindern aus deutsch-thailändischen Ehen
    Wieso 21? Volljährigkeit in Thailand ist 20.

  7. #76
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von xander1977 Beitrag anzeigen
    Wenn Du den Eintrag aber nicht machst, hat er mit Vollendung des 21 Lebensjahr keine thailändische Staatsbürgerschaft, dann ist der Zug abgefahren.

    Ist ja dann auch kein thailändischer Staasbürger.

    Ich kenne keinen Fall , wo jemand mit 22 oder später die thailändische Staasbürgerschaft erhalten hat. Wenn jemand andere Infos hat bitte her damit
    Noch einmal, wenn dann wäre das 20. Lebensjahr entscheidend. Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine eine ehemalige Moderatorin hier hatte den Eintrag erst später gemacht. Vielleicht findet man das hier noch irgendwo.

  8. #77
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wieso 21? Volljährigkeit in Thailand ist 20.
    Keine Ahnung! Frag die Rechtsanwaltskanzlei Bümlein...

    Zitat:
    Das thailändische Recht sieht gesetzlich bei doppelter Staatsangehörigkeit vor, dass Kinder von nichtthailändischen Vätern sich zwischen dem 20. und 21. Lebensjahr entscheiden müssen, ob sie die thailändische Staatsangehörigkeit behalten wollen und dafür die des Vaters abgeben...

  9. #78
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von xander1977 Beitrag anzeigen
    Das thailändische Recht sieht gesetzlich bei doppelter Staatsangehörigkeit vor, dass Kinder von nichtthailändischen Vätern sich zwischen dem 20. und 21. Lebensjahr entscheiden müssen, ob sie die thailändische Staatsangehörigkeit behalten wollen und dafür die des Vaters abgeben...
    Wer hat Dir denn den Käse erzählt? Was wäre denn dann mit Kindern, die einen thailändischen Vater und eine nichtthailändische Mutter haben?

  10. #79
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von didi Beitrag anzeigen
    Wer hat Dir denn den Käse erzählt? Was wäre denn dann mit Kindern, die einen thailändischen Vater und eine nichtthailändische Mutter haben?
    Quelle:
    http://thaiadvo.com/de/thaikind.html

  11. #80
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    In dem Link steht folgendes:

    In der Praxis kommt die thailändische Regelung zur Wahl zwischen zwei Staatsbürgerschaften kaum zu Anwendung.

    Und es bringt absolut nichts sich Jahrzehnte vorher überhaupt Gedanken zu machen, was denn wäre, wenn es bei der unklaren thailändischen Rechtslage doch mal zu einer für den jungen Doppelstaatsbürger nachteiligen Anwendung kommen würde.

    Wenn deine Kinder mal in dem Alter sind, dann wirst du ganz andere Sorgen haben als diesen Pipifax mit der Thai-Staatsbürgerschaft.

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Doppelte Staatsbürgerschaft NRW Erfahrungen
    Von Oni75 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 25.09.12, 08:28
  2. Update doppelte Staatsbürgerschaft
    Von Hans.K im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.09.12, 17:50
  3. Doppelte Staatsbürgerschaft
    Von Pracha im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.01.06, 18:21
  4. [ KB ] Doppelte Staatsbürgerschaft für Kinder
    Von Visitor im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.09.04, 19:20
  5. Doppelte Staatsbürgerschaft
    Von quaxxs im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 28.08.03, 16:33