Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 62

Dokumente für Heirat in Thailand

Erstellt von dobby110, 07.07.2018, 21:22 Uhr · 61 Antworten · 1.292 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von allsome

    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    129
    in Bezug auf junge Frau und alter Mann aus Deutschland.. ( evtl. Grundsicherung bzw.Alg 2 Bezieher )
    in der Richtung könntest du evtl. umdenken..

    Warum sollte einer Frau aus dem Ausland interessieren,
    was der Mann in Deutschland an Geld zur Verfügung hat
    oder auch nicht, ihr selbst " das Wasser bis zum Hals steht "..
    und SIE selbst weiss,wie sie zu Geld kommen kann ?!

    Mal davon abgesehen,
    Bei uns in Deutschland..werden aus meiner Sicht,keine SPA Angestellten / Mitarbeiterinnen
    aus z.B. Thailand per Arbeitsvertrag und zugehörigem befristetem Aufenthaltstitel, nicht ins Land gelassen..

    Das sieht in anderen Schengen Ländern anders aus..
    ( sie sind keine Touristen in dem Fall )
    ___

    Was die Ausländerbehörde in Deutschland darüber denkt - spekuliert,
    ist ein anderes Thema..

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von 2sc5200

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    482
    Zitat Zitat von dobby110 Beitrag anzeigen
    Problem keins ... ich wollte nur noch einmal sichergehen, wie man am besten vorzugehen hat und da es einige von euch sicher schon durchgemacht haben,

    Mein Ziel ist es, sie so schnell wie möglich hier her zu holen, da Sie Schwanger ist und wir gerne hätten, dass das Kind in Deutschland zur Welt kommt

    Entweder Du willst uns auf den Arm nehmen oder bist ein Fake


    Als schwangere kann Sie ab dem 5 Monat sofort zu Dir nach DE kommen und das Kind in Deutschland zur Welt bringen.

    Keine Heirat und kein A1 erforderlich

    Nach der Geburt bleibt Sie bei Dir und bekommt einen deutschen Aufenthaltstitel bis das Kind 18 ist


    Aber: .........

    Nach 7 - 8 Jahren kann Sie die Deutsche Staatsbürgerschaft beantragen

    Dann hast Du eine deutsche Frau mit deinem deutschen Kind im Haus

  4. #43
    Avatar von allsome

    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    129
    in dem Fall..dumm gelaufen.
    SIE war schon hier.

    Mannheim (jur). Eine Schwangerschaft verhilft einer Ausländerin nicht automatisch zu einem weiteren Aufenthalt in Deutschland. Nur wenn ein deutscher Mann die Vaterschaft anerkannt hat, ist die Abschiebung auszusetzen, wie der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg in Mannheim in einem aktuell veröffentlichten Urteil entschied (Az.: 11 S 321/16).

    Er wies damit eine Frau aus Thailand ab. Sie war im März 2015 mit einem Besuchsvisum nach Deutschland gekommen. Hier lebt sie seitdem bei einem an Parkinson erkrankten deutschen Mann. Nach eigenen Angaben will sie ihn pflegen und betreuen; dafür habe er ihr freie Unterkunft und Essen versprochen. Die Ausländerbehörde will die Frau dennoch abschieben.


    https://www.juraforum.de/recht-geset...berecht-554556

  5. #44
    Avatar von allsome

    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    129
    zum besseren Verständnis.

    Visum zum Nachzug der Schwangeren (Nachzug zum ungeborenen Kind)


    https://www.anwalt.de/rechtstipps/vi...nd_063923.html

  6. #45
    Avatar von Yung

    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    391
    Das Urteil kann ich nachvollziehen. Solange die Vaterschaft nicht geklärt ist sollte sie abgeschoben werden. Der deutsche Mann mit dem sie nicht verheirat ist verweigerte trotz mehrfacher Aufforderung die Anerkennung der Vaterschaft.

    Durch solche Schein-Angaben müssen die Ehrlichen durch Verschärfung der Gesetze und härterer Anwendung leiden.
    Auch das zweite Argument ist sehr dünn. Gegen Kost und Logie den an Parkinson leidenden Mann pflegen.

    Das Gericht stützt sich im folgenden auf folgende Fakten:
    1. und Hauptargument: die Nichtanerkennung der Vaterschaft durch den Deutschen
    2. Pflege (arbeiten) gegen Kost und Logie mit einem Besuchervisum ( in zweierlei Hinsich problematisch, Arbeitsverbot, und umsonst)
    3. Glaubwürdigkeitsprobleme. Trotz mehrfacher Aufforderung konnte die Dame von den drei geforderten Dokumenten nur ihren Mutterpass vorlegen. Die Vaterschaftsanerkennungsurkunde sowie eine Erklärung zum Sorgerecht konnte sie nicht beibringen.

    Rechtlich davon unbenommen bleibt ihr aber immer noch der Gang zum Familiengericht. Dort kann auf ihr Verlangen gegebenenfalls ein sogenannter Vaterschaftstest angeordnet werden. Und sollte er tatsächlich der Vater sein hat sie selbstverständlich Bleiberecht und kann ihn sogar auf Unterhaltszahlungen verklagen. Ihr Rechtsanwalt hat das sicher auch gesagt. Leider hat diese Zivilrechtsklage keine aufschiebende Abschiebewirkung, hätte aber parallel eingereicht werden können.

  7. #46
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.207
    Zitat Zitat von allsome Beitrag anzeigen
    Ich kenn das so, das mir seitens Strafverfolgungsbehörde,
    was nachgewiesen werden müsste.( z.B. Scheinehe )

    Beweislastumkehr..in so einem Fall ?
    Falsch!
    Die Ausländerbehörde ist keine Strafverfolgungsbehörde.
    Ich musste einen kurzen "Lebenslauf/Geschichte" vorlegen incl. ein paar Dutzdend Bilder unserer Beziehung incl. Hochzeit! Also quasi vom Kennenlernen bis zur Heirat... ich war zu oft bei denen, frag mich bitte nicht mehr bei welchem Besuch, ich meine aber es ging um den Aufenthaltstitel...


    Zitat Zitat von allsome Beitrag anzeigen
    Also ein Mensch, " zweiter Klasse ", ( ALG2 Empfänger ) der eine Ausländerin heiraten möchte.
    Falsch verstanden: natürlich kann er eine Thailänderin heiraten wollen, die Frage ist nur ob sie will (bitte nicht verallgemeinern, wir sprechen hier von Thailänderinnen).

  8. #47
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.207
    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    Nach 7 - 8 Jahren kann Sie die Deutsche Staatsbürgerschaft beantragen

    Dann hast Du eine deutsche Frau mit deinem deutschen Kind im Haus
    das Kind ist deutsch ab der Geburt an! hier aber die Beantragung der thail. Geburtsurkunde nicht verschlafen

    Meine Frau ist 3 Jahre in Deutschland und wir haben dieses Jahr die dt. Staatsbürgerschaft beantragt, Wartezeit der Regierung von Schwaben 1 Jahr 5555+

  9. #48
    Avatar von allsome

    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von xander1977 Beitrag anzeigen
    Falsch!
    Die Ausländerbehörde ist keine Strafverfolgungsbehörde.
    Geb ich dir recht.
    Selbst hatte ich schon mindestens 1 nen Schritt weiter gedacht.
    Am Anfang steht evtl. ein Verdacht..
    Dem wird evtl. nachgegangen.
    Wieviel Zahnputzbecher,wieviel Zahnbürsten..Schuhe,Kleidung
    das ganze Program. ( Kontrollbesuche )
    _____

    " Das Eingehen einer Scheinehe steht in Deutschland nicht unter Strafe.

    Erst wenn wegen der Ehe ein Aufenthaltstitel beantragt wird und somit über den Bestand einer ehelichen Lebensgemeinschaft getäuscht wird, kann eine Strafbarkeit gem. § 95 Abs. 2 Nr. 2 AufenthG in Frage kommen.

    Strafbar macht sich dabei auch der deutsche Ehegatte, der die Führung einer ehelichen Lebensgemeinschaft gegenüber der Ausländerbehörde bestätigt.

    Für die Strafbarkeit ist es ohne Belang, ob die Scheinehe gegen Bezahlung eingegangen und nach außen als gelebte Ehe dargestellt wurde oder die Handlungen aus anderen, nicht-monetären Motiven erfolgten.

    Weiterhin ist es für die Verwirklichung des Straftatbestandes unerheblich, ob tatsächlich auf Grund der unrichtigen Angaben ein Aufenthaltstitel erlangt wurde oder nicht.

    In der Praxis kommt es regelmäßig zu Verurteilungen von deutschen wie ausländischen Beteiligten an Scheinehen.

    Die entsprechenden Nachweise werden von den Ausländerbehörden und der Polizei in der Regel durch gleichzeitige und getrennte Befragungen der Partner über die Umstände des Kennenlernens, der Eheschließung und der Lebensverhältnisse, Ermittlungen vor Ort (z. B. Befragungen von Nachbarn, unangekündigte Kontrollbesuche in den frühen Morgenstunden etc.) gesammelt.

    Diese reichen den Strafgerichten für Verurteilungen dann regelmäßig aus.

    Verwaltungsrechtlich führt die anfängliche Scheinehe bereits nicht zu einem Anspruch auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis.

    Wird diese (zunächst) doch erteilt, kann sie in der Regel zurückgenommen werden (§ 48 VwVfG des jeweiligen Bundeslandes). Im Falle der späteren Aufhebung einer zunächst tatsächlich geführten ehelichen Lebensgemeinschaft besteht ggf. ein eigenständiges Aufenthaltsrecht des ausländischen Ehegatten (§ 31 AufenthG).

    Falschangaben gegenüber der Ausländerbehörde können jedoch gemäß § 55 Abs. 2 Nr. 2 i. V. m. § 95 Abs. 2 Nr. 2 AufenthG einen Ausweisungsgrund darstellen, womit dann die allgemeinen Erteilungsvoraussetzungen für die weitere Verlängerung des Aufenthalts nicht mehr gegeben sind (vgl. § 5 Abs. 1 Nr. 2 AufenthG).

    Tatsächlich verfügt wird eine Ausweisung in der Regel jedoch nur, wenn ohne die Scheinehe kein anderweitiges Aufenthaltsrecht bestehen würde. "

    https://de.wikipedia.org/wiki/Scheinehe

  10. #49
    Avatar von dobby110

    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    77
    Zitat Zitat von 2sc5200 Beitrag anzeigen
    Entweder Du willst uns auf den Arm nehmen oder bist ein Fake


    Als schwangere kann Sie ab dem 5 Monat sofort zu Dir nach DE kommen und das Kind in Deutschland zur Welt bringen.

    Keine Heirat und kein A1 erforderlich

    Nach der Geburt bleibt Sie bei Dir und bekommt einen deutschen Aufenthaltstitel bis das Kind 18 ist


    Aber: .........

    Nach 7 - 8 Jahren kann Sie die Deutsche Staatsbürgerschaft beantragen

    Dann hast Du eine deutsche Frau mit deinem deutschen Kind im Haus

    Ich bin sicher kein Fake ... das höre ich jetzt zum ersten Mal.
    Ist das sicher, dass sie ohne weiteres ab dem 5. Monat zu mir kommen kann?
    Der eine sagt so und der andere sagt so. Wo kann ich in einem solchen Fall die Aufenthaltserlaubnis beantragen? Botschaft in Bangkok oder direkt hier bei der Ausländerbehörde?
    Heiraten könnte man ja dann parallel dazu, wenn sie eh hier ist?

    Noch eine andere Frage. Bei Thailändisch steht folgendes:

    Die Vorlage einer Verpflichtungserklärung ("Einladung") für die Zeit von der Einreise bis zur Heirat bei der Botschaft in Bangkok ist nicht erforderlich, da nicht (wie bei Schengenvisa) die Botschaft, sondern letztlich das Ausländeramt in Deutschland über die Erteilung des Visums entscheidet und die Prüfung Ihrer Bonität veranlasst, sobald der durch die Botschaft weitergeleitete Visumantrag beim für Sie zuständigen Ausländeramt eingegangen ist.

    Wie ist diese Bonitätsprüfung zu verstehen? Wie bei der Verpflichtungserklärung in Form von einem Gehaltsnachweis oder was soll das geprüft werden?

  11. #50
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.653
    Ist das sicher, dass sie ohne weiteres ab dem 5. Monat zu mir kommen kann?
    Meiner Kenntnis nach kann sie erst nach Geburt des Kindes nach Deutschland kommen. Dann allerdings auch ohne Heirat und ohne A1 Test.

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Benötigte Dokumente für Heirat in Bang Rak
    Von Sunthorn im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.10.17, 20:15
  2. Benötigte Dokumente für Heirat in Bang Rak
    Von Calau im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.02.17, 19:02
  3. Heirat in Thailand
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.09.03, 15:10
  4. Heirat in Thailand
    Von Isaanfreak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.03, 18:32
  5. Gebühren für Ferngespräche in Thailand.....
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.03, 01:02