Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Deutschkurs in Deutschland

Erstellt von maha, 29.11.2011, 04:29 Uhr · 29 Antworten · 3.980 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von maha

    Registriert seit
    16.07.2011
    Beiträge
    61
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Heirate sie in Thailand ohne EFZ, geht schnell. Verlege deinen Wohnsitz ins Ausland und nutze die EU Freizügigkeit. Mit der EU Freizügigkeitskarte kann sie auch nach D reisen.

    Dazu folgende Fragen:

    1. Gibt es einen Nachteil, wenn man ohne EFZ heiratet? Oder anders gefragt, warum sollte man dann überhaupt mit EFZ heiraten?

    2. Kann ich meinen Wohnsitz so einfach ins Ausland legen? Welche Voraussetzungen sind hierfür zu erbringen?

    3. Was ist eine EU Freizügigkeitskarte? Und kann sie damit ohne Weiteres nach Deutschland reisen?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    1. Die Ehe ist anzuerkennen, wenn die Ortsform der beiden Staaten gewahrt ist. Z.B. in Indonesien schreiben die klipp und klar, dass eine Ledigkeitsbescheinigung ausreicht. Im nationalen Thailändischen Gesetz steht auch nur was von einem Ledigkeitsnachweis.

    2. Wenn du Beamter bist/wärest, dann wäre dies schwerer. Meist benötigst du hinreichend Einkommen. In Polen sind es so 150.-- Euro im Monat. In Österreich ist es wesentlich mehr. Im Grunde musst du dich im Ausland anmelden. Dann bekommst du eine Bescheinigung über die EU Freizügigkeit. Dann sollte deine Frau innerhalb von 15 Tagen ein Einreisevisum bekommen.


    3. Die Freizügigkeitskarte ist einfach ein Dokument, das die EU Freizügigkeit deklaratorisch feststellt. Damit kann man nach Schengenrichtlinien innerhalb der Schengenstaaten reisen, wie mit einem C-Visum.

  4. #23
    Avatar von maha

    Registriert seit
    16.07.2011
    Beiträge
    61
    2. Eine Wohnung werde ich im Ausland aber auch benötigen oder? Also kommen auch noch Mietkosten auf mich zu oder? Und: Sofern ich eine Freizügigkeitskarte habe, kann meine Frau ohne Weiteres zu mir kommen und unbefristet bleiben? Ist das richtig?

  5. #24
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    Also mal kleiner Tip von mir.

    Zu Visa gibt es hier im Forum schon genug Tips, einfach mal suchen.

    Ja, auch mit diesen Vorraussetzungen kann sie ein Visum bekommen. Wenn auch drei Monate schwieriger sind als drei Wochen.

    Selbst wenn sie drei Monate bekommt, vergiss das mit dem Deutschkurs in Deutschland und A1. Das ist alles viel zu knapp. Außerdem sind die Preise in Deutschland deutlich höher als z.B. beim Goethe Institut in BKK. Des weiteren, hat sie in Deutschland im Sprachkurs einen Lehrer der ihr das alles auch auf Thai erklären kann? Wohl eher nicht, oder?

    Lass sie den Deutschkurs mit A1 in Thailand machen, auch wenn das Warten schwer fällt. In drei Monaten hat sie alles hinter sich wenn sie fleissig lernt und kann dann auch schon etwas deutsch wenn sie hierher kommt. Das wird ihr den Einstieg deutlich erleichtern.

    Sieh es einfach als "Test" für eure Beziehung. Wenn sie das wirklich will, wird sie fleissig lernen. (Und das muss sie auch um A1 zu schaffen).

    Just my 50 Cent.

  6. #25
    Avatar von schimi

    Registriert seit
    28.10.2007
    Beiträge
    2.257
    Zitat Zitat von Leopard Beitrag anzeigen
    Selbst wenn sie drei Monate bekommt, vergiss das mit dem Deutschkurs in Deutschland und A1. Das ist alles viel zu knapp. Außerdem sind die Preise in Deutschland deutlich höher als z.B. beim Goethe Institut in BKK. Des weiteren, hat sie in Deutschland im Sprachkurs einen Lehrer der ihr das alles auch auf Thai erklären kann? Wohl eher nicht, oder?
    Dem widerspreche ich vehement. Meine Freundin hatte am 28.10.11 hier ihre Prüfung und sie einigermaßen locker mit 77% geschafft. Das hat mich gerade einmal 1150 Euro gekostet, für Lehrerin, Prüfungsgebühr und die Bücher und dauerte 10 Wochen bei 2 Stunden Unterricht pro Tag. Ich glaube sogar, dass es hier besser funktioniert, gerade weil sie nicht den ganzen Tag Thai hört, sondern weitestgehend deutsch und selbst beim fernsehen noch ihr Gelerntes anwenden kann.
    Hier hast du auch tatsächlich Einblick was sie lernt und kannst ggf. unterstützen, motivieren und steuern.

  7. #26
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von maha Beitrag anzeigen
    2. Eine Wohnung werde ich im Ausland aber auch benötigen oder? Also kommen auch noch Mietkosten auf mich zu oder? Und: Sofern ich eine Freizügigkeitskarte habe, kann meine Frau ohne Weiteres zu mir kommen und unbefristet bleiben? Ist das richtig?
    Du hast nach der schnellsten Variante gefragt, selten die kostengünstigste. Wenn du z.b. in Polen, F, A, ... lebst, kann sie sehr einfach zu dir kommen und in Polen, F, A,... mit dir leben. Nach D kann sie mit dir nach Schengenrichtlinien, sprich 3 Monate innerhalb von 6 Monaten leben. Nach z.B. 1 Jahr (evt. auch 5-6 Monaten) könnt ihr dann zurück nach D und hier höchstwahrscheinlich die Freizügigkeit mitnehmen. Denn wenn du nicht in Polen,F,A, als Selbstständiger oder Arbeitnehmer arbeitest und nur als "Konsument" dort bist, ist höchstrichterlich noch nicht entschieden, ob du von deinem Freizügikgeitsrecht Gebrauch gemacht hast. Im letzteren Fall deutet aber auch viel drauf hin.

    Das was bei dir so anklingt, ich hole mir in Polen/CZ/A eine Freizügigkeitskarte und dann können wir legal in D auf Dauer leben, das funktioniert nicht.

    Die einfachste Variante ist, dass die Freundin/Frau einfach einen Sprachnachweis in Form von A1 macht. Konfliktfrei ist das Ganze, wenn du die notwendigen Dokumente mit einer Legalisationsersatzbescheinigung versehen lässt. Dann bei deinem Standesamt die Eheschließung anmeldest um in D zu heiraten (Der Standesbeamte wird dies erst machen, wenn das Verfahren vor dem OLG zur Beibringung des EFZ durch deine Freundin abgeschlossen ist). Wenn du in Thailand auf dem normalen Weg heiraten willst, dann bekommst du gleich ein EFZ und gehst damit nach Thailand um ein kons. EFZ von der Botschaft zu beantragen. Mit diesem kannst dann z.b. in Ban Rak heiraten.

    Wenn dann A1 abgeschlossen ist, dann gehst deine Freundin/Frau zur Botschaft und stellt den Antrag auf ein nationales Visum (Typ D) Als Grund wird entweder Heirat, oder Nachzug zum verheirateten Mann angegeben. Die genaue Formulierung ist sekundär.

    Dann muss die deutsche Ausländerbehörde dem Visum zustimmen und die Botschaft entscheidet letztendlich und gibt ihr ok für das nationale Visum.

    In D meldest sie sich an und stellt einen Antrag auf Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde.

  8. #27
    Avatar von maha

    Registriert seit
    16.07.2011
    Beiträge
    61
    Also nach den ganzen Rückmeldungen denke ich wir werden es folgendermaßen machen:

    Sie macht ihr A1 in Thailand und dann beantragen wir ein Heiratsvisum, mit dem sie nach Deutschland kommen darf. Dann heiraten wir in Deutschland und dann sollte es das gewesen sein. Hoffentlich.

    Allerdings rechne ich mit hohem Aufwand in Form von Behördengängen und zeitintensiv wird das Ganze wohl auch werden. Aber das lässt sich wohl sowieso nicht vermeiden.

  9. #28
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Nach dem derzeitigen Stand ist es das Sinnvollste. Alles andere wäre ein Konfrontationskurs, der Zeit kostet, die EU Freizügigkeit ordentlich Kohle kostet und das Ganze evt. nicht kürzer ist.

    Wenn du z.B. Tramaico kontaktierts oder das Übersetzungbüro von Kiesow (Thailaendisch.de) wird dir gegen ein geringes Entgelt geholfen, evt. auch durch bukeo,...

    Entscheidend ist, dass die thailändischen Dokumente vollständig und korrekt vorliegen. Das in D ist meist nicht so problematisch.

  10. #29
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Richtig , mach das so , wir haben es auch so gemacht .
    In den 3 oder 4 Monaten des A1 , kann man leicht alle Thai-dokumente besorgen
    und zB von Kiesow übersetzen lassen .
    Obwohl meine Frau geschieden war und zusätzlich den Familiennamen gewechselt hatte .
    war in 3 Monaten alles erledigt .
    Gib deiner Freundin die Telef. Nr. von Kiesow und sie soll sich mit denen in Verbindung setzen .
    Meine Frau hat alles telef mit Eric klar gemacht .
    Zu den Kosten :
    Meine Frau hatte in Th. Kosten für A1 , ca. 850,--Eur.
    Jetzt macht sie gerade B1 hier in D. , was 600,--Eur. kostet . Wenn sie die Prüfung besteht , gibt es 300,--Eur. zurück .
    Auch ich habe mich sehr über den erforderlichen A1 aufgeregt , muß aber jetzt sagen , " es war ganz gut " .
    Sie ist zB allein mit Air-Berlin über Düss. nach München geflogen und konnte dem Depp bei der Paßkontrolle in Düsseldorf auf seine
    dumme Frage auf deutsch antworten .
    Obwohl im Heiratsvisum steht " Dieses Visum erlaubt die Eheschl. mit Herrn ........... " hat er sie auf deutsch gefragt ,
    was sie in D. wolle . Sie hat auf deutsch gesagt , " ich glaube es steht im Paß " . War doch gut , oder ?
    Schon auf der Fahrt vom Flughafen nach Hause , haben wir uns geeinigt , wir sprechen nur noch deutsch .
    Meine Frau soll hier so schnell als möglich selbstverantwortlich handeln können und das geht nur mit guten Deutschkenntnissen .

    Sombath



    Zitat Zitat von maha Beitrag anzeigen
    Also nach den ganzen Rückmeldungen denke ich wir werden es folgendermaßen machen:

    Sie macht ihr A1 in Thailand und dann beantragen wir ein Heiratsvisum, mit dem sie nach Deutschland kommen darf. Dann heiraten wir in Deutschland und dann sollte es das gewesen sein. Hoffentlich.

    Allerdings rechne ich mit hohem Aufwand in Form von Behördengängen und zeitintensiv wird das Ganze wohl auch werden. Aber das lässt sich wohl sowieso nicht vermeiden.

  11. #30
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von maha Beitrag anzeigen
    Allerdings rechne ich mit hohem Aufwand in Form von Behördengängen und zeitintensiv wird das Ganze wohl auch werden. Aber das lässt sich wohl sowieso nicht vermeiden.

    eine heirat in thailand ohne ehefähigkeitszeugnis und konsularbescheinigung ist normalerweise auf dem heimatamphoe deiner braut konfliktfrei und einfach möglich.
    wenn diese vor oder am anfang des a1 erfolgt hat die botschaft für die legalisierung der heiratsurkunde genügend zeit.
    am tag der aushändigung der prüfungsurkunde kann dann auf der botschaft das familienzusammenführungsvisum beantragt werden.
    um fragen vorzubeugen 100% legal und völlig konfliktfrei. übersetzte urkunde und protokoll kann auch ohne botschaftsstempel (leglisierungsvermerk) in d anerkannt werden, besser ist es aber die 25 euro zu investieren wegen der "konfliktfreiheit"

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Deutschkurs nur in Bangkok ?
    Von Thaimaus im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.11.09, 18:15
  2. Deutschkurs in Pattaya
    Von Boemski8 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 02.02.09, 08:07
  3. Deutschkurs in Chiang Mai
    Von Rob im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.07, 13:05
  4. Deutschkurs in Bangkok
    Von phi mee im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.12.04, 13:51
  5. Deutschkurs für Lau!?!
    Von zipfel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.10.04, 14:58