Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Deutsches Scheidungsurteil in Thailand

Erstellt von alder, 29.12.2010, 20:43 Uhr · 26 Antworten · 3.359 Aufrufe

  1. #21
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen

    - Ausländer können in Thailand keine Scheidung beantragen/einreichen, das kann nur der thailändische Ehepartner.
    jein - auch die thail. Ehefrau kann keine Scheidung alleine durchführen. Ein Erscheinen beider Eheleute vor dem Amphoe oder Gericht ist erforderlich.
    Ist ein Teil nicht einverstanden, kann jeder auch alleine bei Gericht die Scheidung beantragen, sofern die Eheleute
    1. in Thailand geheiratet haben
    2. alle beide in Thailand wohnhaft sind

    Ist ein Teil mit der Scheidung nicht einverstanden, gibt es eine Wartezeit von - ich glaube momentan 3 Jahre.


    - Man kann trotzdem in Thailand heiraten, sofern ein Ehefähigkeitszeugnis vorliegt und das bekommt man immer mit einem deutschen Scheidungsurteil
    nein, man kann in Thailand auch ohne EFZ heiraten, da Thailand nicht zu den Staaten gehört, bei denen ein EFZ zwingend vorgeschrieben ist.
    Ist in Thailand ein KANN-Bestimmung, muss aber nicht verlangt werden, die Ehe ist international auch ohne EFZ gültig, sofern die Bestimmungen des Heiratsstaates (Ortsform) eingehalten wurden.

    Wie die ganze Geschichte erbrechtlich aussieht - da wirds deutlich komplizierter!.
    erbrechtlich sieht es bei Verheirateten so aus - das Grundstücke nicht der ausl. Ehepartner erbt, sondern die nächsten Verwandten. Meist wurde ja vom Farang eine Verzichtserklärung beim Landoffice unterschrieben. Wenn nicht, besteht die Möglichkeit auch Grundstücke zu erben, bedarf dann aber eines Verwalters und das Grundstück muss dann in einergewissen Frist veräussert oder übergeben werden. Ein Eintrag ins Chanod ist nicht möglich.

    Vorsicht auch bei folgendem Erbfall:

    Thai ist mit Farang verheiratet, er baut ein schönes Haus und stirbt. Ein gemeinsames Kind ist vorhanden. Kurze Zeit darauf später stirbt auch die Frau. Ihre Mutter lebt aber noch.
    Somit muss sich das Kind mit der Mutter der - also der Oma - das Erbe teilen, sofern sie nicht verzichtet.
    Hier reicht aber aus, wenn die Frau zu Lebzeiten ein Schreiben aufsetzt, dass ihr Kind alleine erbberechtigt sein soll.

    Nur so als Hinweis, weil das viele Farangs/Expats nicht wissen.

    Zitat von alder
    Ich habe vor einigen Jahren in BKK Ban Rak eine Thailänderin geheiratet, die kurz danach spurlos verschwand.
    da müsste man mehr Infos haben, um die Sache beurteilen zu können.

    Wo geheiratet?
    Wo gelebt?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen



    da müsste man mehr Infos haben, um die Sache beurteilen zu können.

    Wo geheiratet?
    Wo gelebt?
    Wenn er schreibt in Ban Rak geheiratet stellt sich doch nicht die Frage wo sie geheiratet hat, oder?

  4. #23
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wenn er schreibt in Ban Rak geheiratet stellt sich doch nicht die Frage wo sie geheiratet hat, oder?
    sorry, übersehen

  5. #24
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.600
    Zitat Zitat von tomtom24 Beitrag anzeigen
    Der Satz, wie ich finde, hat was
    Bitte sag es nicht der Polizei, es äh war ein Unfall....

  6. #25
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.600
    jein - auch die thail. Ehefrau kann keine Scheidung alleine durchführen. Ein Erscheinen beider Eheleute vor dem Amphoe oder Gericht ist erforderlich.
    Ok. Mir ist gesagt worden, dass mein persönliches Erscheinen nicht erforderlich wäre, meine Exfrau müsste das Ganze beantragen und auch zusätzlich noch das übersetzte Scheidungsurteil vorlegen.

    nein, man kann in Thailand auch ohne EFZ heiraten, da Thailand nicht zu den Staaten gehört, bei denen ein EFZ zwingend vorgeschrieben ist.
    Soweit ich mich erinnern kann hat dies aber die Botschaft zur Vorlage verlangt.

    Ist ein Teil mit der Scheidung nicht einverstanden, gibt es eine Wartezeit von - ich glaube momentan 3 Jahre.
    Das ist interessant. Beginnt die Wartezeit mit dem Antrag oder könnte man auch erst nach diesen 3 Jahren die Scheidung einreichen?

    da müsste man mehr Infos haben, um die Sache beurteilen zu können.

    Wo geheiratet?
    Wo gelebt?
    Geheiratet in Bang Rak, länger in Thailand gelebt mit mehreren Unterbrechungen.

    Warum ich geschrieben habe " spurlos verschwand"?

    Weil es so ist. Die letzte Zeit war sie bedrückt, nach eigener Aussage Probleme mit der Familie, sie hätte keine Lust mehr in Thailand... Das Übliche eben.
    Also habe ich mir gedacht, ich heirate sie nun doch und hole sie halt her.
    Kaum war ich hier, wurden die Anrufe weniger, Handy dauernd aus, usw. Mir war sofort klar, dass da was im Busch ist.
    Irgendwann war die Nummer nur noch "not available", ebenso die ihrer Schwester, die Einzige mit der ich von der Familie Kontakt, oder überhaupt eine Nummer hatte.
    Dann konnte ich nochmal eine erreichen, die sie kennt, aber wie man sich denken kann: " mai ru"

    Wahrscheinlich steckt irgendein Thaistecher dahinter - same old Story.

    Abhaken und weitermachen.

    Bukeo - danke für die mehr als fundierte Antwort. Hast du beruflich damit zu tun, wenn man fragen darf?

  7. #26
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Ok. Mir ist gesagt worden, dass mein persönliches Erscheinen nicht erforderlich wäre, meine Exfrau müsste das Ganze beantragen und auch zusätzlich noch das übersetzte Scheidungsurteil vorlegen.
    ohne den Ehemann?
    Das geht hier nur beim Gericht - beim Amphoe nicht. Da ja beim Amphoe nur einvernehmliche Scheidungen durchgeführt werden. Wenn nun ein Partner nicht kommt, wie weiss das Amphoe dann, das es eine einvernehmliche Scheidung sein soll?
    Beim Gericht geht das - ohne Ehepartner dauert es aber.

    Soweit ich mich erinnern kann hat dies aber die Botschaft zur Vorlage verlangt.
    man braucht auch keine Botschaft für eine Heirat. Geburtsurkunde, Aufenthaltsbescheinigung und Reisepass - das reicht.

    Das ist interessant. Beginnt die Wartezeit mit dem Antrag oder könnte man auch erst nach diesen 3 Jahren die Scheidung einreichen?
    einreichen, dann 3 Jahre warten.

    Geheiratet in Bang Rak, länger in Thailand gelebt mit mehreren Unterbrechungen.
    ja, dann geht eine Scheidung in TH auch.

  8. #27
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen

    nein, man kann in Thailand auch ohne EFZ heiraten, da Thailand nicht zu den Staaten gehört, bei denen ein EFZ zwingend vorgeschrieben ist.
    Ist in Thailand ein KANN-Bestimmung, muss aber nicht verlangt werden, die Ehe ist international auch ohne EFZ gültig, sofern die Bestimmungen des Heiratsstaates (Ortsform) eingehalten wurden.
    Mich interessiert dieses Thema. Ich will allerdings diesen Thread hier nicht stoeren, deshalb hab ich einen eigenen Thread aufgemacht: Heiraten ohne EFZ in Thailand?

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Deutsches TV in Thailand
    Von garni1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.11.08, 11:56
  2. deutsches tv in thailand
    Von filou123 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.03.06, 15:04
  3. Deutsches TV in Thailand
    Von norberti im Forum Essen & Musik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.12.05, 14:11
  4. Deutsches TV in Thailand
    Von Nokgeo im Forum Computer-Board
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.09.05, 22:51
  5. Deutsches Fernsehen in Thailand??
    Von Kheldour im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.09.03, 14:44