Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegenheit

Erstellt von schauschun, 12.11.2007, 04:52 Uhr · 42 Antworten · 4.569 Aufrufe

  1. #31
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegen

    Manfred, die Einwanderer muessen ja in jedem Fall in D deutsch lernen. Das neue GEsetz ist also reines doppelt gemoppelt.

    Warum das Gesetz? Das ist nicht so schwer zu verstehen, auch gerade nicht wenn man in Th. lebt. Oder sag blos dort laeuft die Politik immer nach dem Wohl des Volkes und ganz ohne Demagogie.

    Mit Auslaneder raus kann man halt auch in D sehr gut Waehlerstimmen sammeln, so einfach ist dat.
    Und jeder der das Gesetz befuerwortet sollte sich auch klar drueber sein in welches Horn er da blaest.

    Sioux

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegen

    Zitat Zitat von Sioux",p="544929
    Manfred, die Einwanderer muessen ja in jedem Fall in D deutsch lernen. Das neue GEsetz ist also reines doppelt gemoppelt. Warum das Gesetz? Das ist nicht so schwer zu verstehen, auch gerade nicht wenn man in Th. lebt.
    Ist doch egal, ich lese hier nur die EINE Seite, die Seite von dem "staatlich verhinderten Eheglueck mit einer Auslaenderin", selbstverstaendlich ist diese konkrete Aussage immer schoen UNTER dem Tisch geblieben!

    Kein Wort ueber die wirklich positiven Ansaetze in diesem Gesetzesentwurf!

    Zitat Zitat von Sioux",p="544929
    Oder sag blos dort laeuft die Politik immer nach dem Wohl des Volkes und ganz ohne Demagogie.
    Das ist doch inhaltlich hohle Anmach-Polemik!

    habe doch erwaehnt das in T. erwartet wird, das ein Zuwanderer, in der Landessprache kommunizieren kann.
    Ausserdem wurde tatsaechlich gecheckt ob wir nach der Eheschliessung auch wirklich zusammen leben, ich arbeite und die Arbeitstaette auch wirklich existiert!

    Zitat Zitat von Sioux",p="544929
    Mit Auslaneder raus kann man halt auch in D sehr gut Waehlerstimmen sammeln, so einfach ist dat.
    Und jeder der das Gesetz befuerwortet sollte sich auch klar drueber sein in welches Horn er da blaest.
    Sehe ich mal nicht so... aber da muessen wir auch nicht unbedingt einer Meinung sein.

    Halte ich fuer aeusserst demagogisch gepraegt, diese "Leitaussage".

  4. #33
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegen

    Manfred, net persoenlich nehmen.
    Da aber eben in Deutschland seit 2 1/2 Jahren ohnehin deutsch gelernt werden muss ist das Gesetz kontraproduktiv.
    Die Angebote werden ja auch dankbar angenommen. Ich hab ja aktuell damit zu tun und weiss worueber ich schreibe.

    Wozu sollte die Massnahme denn sonst dienen als die Leute draussen zu halten? Ist halt so. Bringt doch nix, das net auszusprechen und hat nix mit Demagogie zu tun.

    Sioux

  5. #34
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegen

    Zitat Zitat von Samuianer",p="544924
    Die Landessprache deiner Wahlheimat zu erlernen ist doch wohl gar keine Frage!
    Bestreitet hier auch niemand.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="544924
    Und da scheint es bei den Zuwanderern in D. ein gosses Manko zu geben, haette sich sonst "Vater Staat" zu solch krassen Schritten veranlasst sehen muessen?
    Ich verstehe, wenn der Staat einschreitet, wenn tolerantes Verhalten ausgenutzt wird und andere dadurch geschädigt werden. Daher sehe ich Rauchverbote, Gefängnisstrafen, Führerscheinentzug bei Fahrten mit Alkohol als notwendige Übel an und unterstütze das auch.

    Doch wer bitte schön wird geschädigt, wenn jemand ein zu schleches Deutsch spricht. Wenn es danach gehen würde, müsste ich alle Personen anzeigen, die hier ständig "besser wie" schreiben. Das schadet schließlich meiner Psyche. Oder wie oder was??? Ist doch Schwachsinn!

    Wenn sich jemand damit schädigt, dann ist es der Immigrant selber. Und da sehe ich den Staat in der falschen Rolle. Das ist zwar vergleichbar mit Glücksspielen oder Selbstmordversuchen. Ist beides weitgehend verboten, um den Einzelnen vor sich selber zu schützen. Aus meiner Ansicht übertreibt der Staat hier gewaltig!
    Und das gilt auch für das Deutschlernen. Wenn der Immigrant meint, er kommt mit geringen Sprachkenntnissen in Deutschland klar, dann soll er es doch versuchen. Entweder scheitert er und lernt dann eh freiwillig (oder geht in seine Heimat zurück) oder er schafft es eben doch.
    Ich dachte, in Deutschland sei man mit 18 volljährig. Mit den genannten Gesetzen wird man das aber nie!

    Zitat Zitat von Samuianer",p="544924
    Kommen da nicht individuelle Wuensche erst NACH dem Gemeinwohl der Gesellschaft, des Staates?
    Nein! Was geht es der Gesellschaft an, was in meinem Schlafzimmer abgeht? Solange ich dort niemanden schädige, darf das keinen angehen. Wie weit sind wir denn schon gekommen, dass der Staat praktisch bestimmt, wen ich heiraten, bzw. zusammen leben darf. Die Türkei wird hier zurecht wegen Zwangsehen kritisiert. Wo besteht denn nun der Unterschied (abgesehen, dass die Auswahl für einen Deutschen (noch) ein bißchen größer ist)?

    Zitat Zitat von Samuianer",p="544924
    Eine zuwanderende Person, bringt dem deutschen Staat mit Sprachkenntnissen bedeutend mehr, als eine Person die mit anderen Individien der Gesellschaft garnicht kommunizieren kann!
    Das ist schon fast eine Frechheit. Ich heirate doch nicht meine Frau, um der Gesellschaft etwas Gutes zu tun. Wenn das so wäre, dann würde ich Prinzessin Stephanie von Monaco heiraten, weil die mehr Geld ins Land bringen würde. Was sind denn das für Ansichten hier?

    Ich heirate eine Frau, weil ich sie liebe und mit ihr evtl. Kinder haben möchte. Und meine Frau kommt nach Deutschland, weil sie mit mir zusammen leben möchte und ich als Mann keine Anstrengungen unternehmen, um mit ihr in einem anderen Land zu leben.

    Achtung: hier geht es nicht um mich persönlich. Ich habe meiner Frau zuliebe nämlich den Umzug nach Thailand auf mich genommen, aber noch nie bereut. Aber es war eben keine Pflicht. Es war freiwillig.
    Aber ich unterstütze alle Männer, die aus bestimmten Gründen eben nicht auzwandern können.

    Zitat Zitat von Samuianer",p="544924
    Immerhin kommen Zuwanderer ja mit dem Ziel in D. zu verweilen und nicht nur auf'ne Sightseeingtour an die Loreley!
    Nein, sie kommen nicht nach Deutschland, sie kommen zu ihrem Ehepartner, der nur rein zufällig in dem Land lebt, vielleicht sogar nur zeitweise.
    Warum versteht den wichtigen Unterschied keiner?

  6. #35
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegen

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="544944

    Doch wer bitte schön wird geschädigt, wenn jemand ein zu schleches Deutsch spricht. Wenn es danach gehen würde, müsste ich alle Personen anzeigen, die hier ständig "besser wie" schreiben. Das schadet schließlich meiner Psyche. Oder wie oder was??? Ist doch Schwachsinn!

    Wenn sich jemand damit schädigt, dann ist es der Immigrant selber. Und da sehe ich den Staat in der falschen Rolle. Das ist zwar vergleichbar mit Glücksspielen oder Selbstmordversuchen. Ist beides weitgehend verboten, um den Einzelnen vor sich selber zu schützen. Aus meiner Ansicht übertreibt der Staat hier gewaltig!....
    Wunderbar ausgedrückt und auch die übrigen Aussagen.
    Warum muss der Staat sich in alle privaten Angelegenheiten einmischen und damit die Eigenverantwortlichkeit reduzieren.
    Eine ehemalige Angestellte von mir hat nach wenigen Monaten D. einen gute Job in einem Restaurant gehabt und wurde von allen Gästen gelobt, weil sie so umsichtig ihre Arbeit gemacht hat. Dafür braucht man aber kein Gesetz.
    Ich lebe seit 20 Jahren in Thailand und spreche immer noch mäßig Thai, aber zusammen mit meiner Frau können wir alles regeln und ich lebe in dieser Gesellschaft recht gut.

    Fehlt nur noch, dass bei meinem nächsten Besuch in D. meine Frau auch so einen Kurs belegen muß.

  7. #36
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegen

    Zitat Zitat von Armin",p="544983
    ...Warum muss der Staat sich in alle privaten Angelegenheiten einmischen und damit die Eigenverantwortlichkeit reduzieren.....
    aber zusammen mit meiner Frau können wir alles regeln und ich lebe in dieser Gesellschaft recht gut.....
    tach armin,

    exakt meine meinung :bravo:

    alles andere iss eine unnötige gängelung des individuums,
    kann die ja-sager-gilde hier net realisieren.

    gruss

  8. #37
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegen

    was soll man `hier noch diskutieren. man ist dagegen oder dafür.

  9. #38
    Avatar von bromo

    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    143

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaang

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="544944
    Ich heirate eine Frau, weil ich sie liebe und mit ihr evtl. Kinder haben möchte. Und meine Frau kommt nach Deutschland, weil sie mit mir zusammen leben möchte und ich als Mann keine Anstrengungen unternehmen, um mit ihr in einem anderen Land zu leben.
    .....
    Nein, sie kommen nicht nach Deutschland, sie kommen zu ihrem Ehepartner, der nur rein zufällig in dem Land lebt, vielleicht sogar nur zeitweise.
    Warum versteht den wichtigen Unterschied keiner?
    Sehr wohltuend diese Aussage die es wirklich auf den Punkt bringt. Die Diskussion um Einwanderungs- bzw. Zuwanderungspolitik ist interessant und ermöglicht es zudem sich ein Bild der politischen Ansichten und Gesinnung der diskutierenden Member zu machen.
    Der Sehnsucht der betroffenen Männer und der entstandenen Wut wird das dann allerdings nicht gerecht.

  10. #39
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegen

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="544944
    Zitat Zitat von Samuianer",p="544924
    Und da scheint es bei den Zuwanderern in D. ein gosses Manko zu geben, haette sich sonst "Vater Staat" zu solch krassen Schritten veranlasst sehen muessen?
    Ich verstehe, wenn der Staat einschreitet, wenn tolerantes Verhalten ausgenutzt wird und andere dadurch geschädigt werden. Daher sehe ich Rauchverbote, Gefängnisstrafen, Führerscheinentzug bei Fahrten mit Alkohol als notwendige Übel an und unterstütze das auch.
    Nach meinen Erkenntnissen ist der Grund für die Einführung des Gesetzes nicht primär der gewesen, die Gesellschaft zu schützen, sondern viemehr das Individuum, nämlich den zuziehenden ausländischen Ehepartner.
    Wenn er schon bei der Einreise über grundlegende Sprachkenntnisse des Ziellandes verfügt, hat er zumindest die Chance sein Leben selbstbestimmt und unabhängig zu führen. Stichwort Zwangsehe und Parallelgesellschaft (und damit dann sekundär auch Folgen für die Gesamtgesellschaft).

    Das Gesetz ist nicht für (oder gegen ) Thailänder gemacht, sondern betrifft Menschen aus vielen Ländern dieser Erde gleichermaßen, vergesst das nicht.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="544944
    Aus meiner Ansicht übertreibt der Staat hier gewaltig!
    Hier kann ich sogar mal zaghaft zustimmen, zumindest halte ich es für keine Optimallösung, denn ich fand Gruppen"strafen" schon immer ungerecht. Damals in der Schule, wenn ein paar aus der Klasse laut waren, aber alle Nachsitzen mussten.
    Doch anscheinend wußte sich der Lehrer damals nicht anders zu helfen, und so jetzt auch der Staat.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="544944
    Nein, sie kommen nicht nach Deutschland, sie kommen zu ihrem Ehepartner, der nur rein zufällig in dem Land lebt, vielleicht sogar nur zeitweise.
    Wie gesagt, das Gesetz ist nicht optimal, das sind sie selten. Doch für solche wie den oben beschriebenen Fall gibt es bereits Sonderlösungen und Ausnahmen - der Gesetzgeber bemüht sich also schon, das Unzureichende irgendwie auszugleichen, auch wenn es für die Betroffenen nicht ideal ist.


  11. #40
    Avatar von wiff

    Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    67

    Re: DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegen

    @ampudjini: Ausnahmen ? Ich will nächstes jahr heiraten. Klar ist das ich in 3 jahren nach Thailand ziehe. Habe Haus dort. Schengenvisa für meine Verlobte kommt nicht in Frage (nur hausfrau kein kapital), laut Botschaft. Muß A1 machen.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.10.11, 16:10
  2. Bundestag hat Stasi-Check abgelehnt
    Von tomtom24 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 29.06.09, 08:48
  3. Selbstbedienungsladen Bundestag
    Von Khun Sung im Forum Sonstiges
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 20.05.08, 17:34
  4. Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 22.06.07, 17:21
  5. Wann ist man Deutscher?
    Von Tramaico im Forum Treffpunkt
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 07.07.06, 14:56