Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

Erstellt von fwinter, 12.11.2009, 20:30 Uhr · 11 Antworten · 3.990 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von fwinter

    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    7

    Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Hat jemand Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft in BKK und Einkommensnachweis für die Visumsverlängerung?

    Normalerweise (Rentier, single) sollen ja 65000 Baht monatlich reichen, um ein Jahr Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Stammt dieser Betrag aus Rente/Pension, dürfte es auch keine Probleme geben.

    Wie sieht es aber aus, wenn das Einkommen nicht aus einer Rente stammt, sondern aus Zinsen/Dividenden?

    Deutsche Behörden stellen sich da manchmal stur und behaupten, man könne ja die Geldanlagen verkaufen und hat dann keine Einkünfte mehr.

    Wie handhabt das die Deutsche Botschaft? Kann ich auf Grund von Kontoauszügen über regelmässige Zinseinkünfte eine für die Ausländerbehörde gültige Bescheinigung erhalten?

    Wie lange dauert das und was kassieren sie dafür?

    Danke für eure Hilfe!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    carsten
    Avatar von carsten

    Re: Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Wenn Du soviel Kapital rumliegen hast, um netto Kapitaleinkünfte in Höhe von mind. THB 780000,-- zu haben,
    waere das leichteste, davon THB 800000,-- abzuzweigen und auf ein thailaendisches Konto zu legen.
    Dann brauchst Du den leidigen Einkommensnachweis nicht.
    Das Geld sollte 3 Monate vor Beantragung o. Erneuerung der Jahresaufenthaltsgenehmigung auf dem thailaendischen Konto liegen.

  4. #3
    Avatar von voicestream

    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    436

    Re: Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Carsten, nicht wirklich ein kluger Rat, da Zinsen in Thailand ein Witz sind. Auch ist es sicherer eine solche Summe auf einem 'westlichen' Konto zu lassen.

    Fwinter: email order anruf bei der Botschaft, die Damen und Herren in der Konsularabteilung sind sehr nett und hilfsbereit. Die koennen Dir genau sagen was geht. Aber ich gehe mal davon aus, wenn diese Zinseinkuenfte auf Deiner Steuererklaerung stehen, werden sie diese auch austellen.

  5. #4
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Genau, die Steuererklärung des Vorjahres vorlegen und dann stellt die Botschaft das Schreiben aus (mache ich jährlich auch so und dauert 10 Minuten).
    Ob du das Geld in diesem Jahr ausgibst (oder ausgeben könntest) ist dabei egal. Du musst im nächsten Jahr den Betrag dann ja eh wieder neu vorweisen und hättest dann eben im kommenden Jahr ein Problem.

  6. #5
    carsten
    Avatar von carsten

    Re: Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Voicestream: Jemand der aus Kapitaleinkuenften netto THB 780000,-- (mind., sonst kommst Du nicht auf die THB 65000 pro Monat) erwirtschaftet, hat in der heutigen Zeit soviel zugrundeliegendes Kapital (brauchst ja nur mal rechnen), dass es auf THB 800000 mehr oder weniger nicht unbedingt ankommen duerfte.

    Auch darf man nicht vergessen, dass die dt. Botschaft fuer die Bestätigung auch etwas kassieren wird (wäre sonst das erste, das die gratis machen), das sind dann auch Kosten. Ausserdem faellt Dir mit dem Thai-Konto die Rennerei zur Botschaft weg und nicht jeder wohnt im direkten Dunstfeld einer dt Auslandsvertretung (sprich in Bangkok, Phuket o. Chiang Mai). In diesem Fall kommen dann auch die Reisekosten noch dazu (bei Knarf fallen die natuerlich weg, 1. wohnt der ja in BKK und 2. schwebt der ja auf Wolke 7 zur Botschaft).

    Um die Sicherheit wuerde ich mir keine Gedanken machen, so sicher wie in Europa liegt das Geld hier schon auch, die Zinsen werden allerdings etwas schlechter sein.

  7. #6
    Avatar von voicestream

    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    436

    Re: Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Zitat Zitat von carsten",p="794860
    .............Um die Sicherheit wuerde ich mir keine Gedanken machen, so sicher wie in Europa liegt das Geld hier schon auch........
    Da wuerde ich meinen Hintern nicht fuer Wetten. Vielleicht als Thai, aber garantiert nicht als Auslaender.

  8. #7
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Fuer die Wett-Entscheidungen noch einige wenige Fakten

    1. Gefragt war nach den Gebuehren der Deutschen Botschaft. Sie betragen 20 Euro in Baht umgerechnet

    2. Der sog. Immigration letter der Bank - die Bescheinigung der Bank, dass mehr als 800.000 auf dem thailaendischen Konto liegen, kostet 200 Baht. Zudem muss man inzwischen ziemlich zeitnah zur Bank gehen und eine Buchung vornehmen, weil nur so eine Entnahme z.B. via ATM aufgedeckt werden koennte.

    3. Es hat sich inzwischen bestaetigt, dass der Rentner seine 800.000 Baht auch auf einem sog. fixed account halten darf. Dort gibt es die weltweit ueblichen mageren Zinsen. Die waren aber schon sehr viel hoeher.

    4. Mir erscheinen so 16 TSD Euro auf einem solchen Festgeldkonto nicht falsch angelegt. Wenn man nur bedenkt, was die Leute fuer Werte auf der Strasse parken.

  9. #8
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Zitat Zitat von carsten",p="794860
    Jemand der aus Kapitaleinkuenften netto THB 780000,-- (mind., sonst kommst Du nicht auf die THB 65000 pro Monat) erwirtschaftet ...
    Nur mal so nebenbei: Nicht nur Kapitalertraege sondern auch Kapitalentnahmen koennen als Einkommen dargestellt werden und das wird selbstverstaendlich von der deutschen Botschaft auch akzeptiert bzw. bestaetigt. Es geht einzig und allein darum, dass man einen Betrag von mindestens 65.000 Baht/Monat zur Verfuegung hat.

    Gruss
    Caveman

  10. #9
    Avatar von fwinter

    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    7

    Re: Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Zitat Zitat von carsten",p="794840
    Wenn Du soviel Kapital rumliegen hast, um netto Kapitaleinkünfte in Höhe von mind. THB 780000,-- zu haben,
    waere das leichteste, davon THB 800000,-- abzuzweigen und auf ein thailaendisches Konto zu legen.
    Dann brauchst Du den leidigen Einkommensnachweis nicht.
    Das Geld sollte 3 Monate vor Beantragung o. Erneuerung der Jahresaufenthaltsgenehmigung auf dem thailaendischen Konto liegen.
    Das ist schon richtig, und vermutlich werde ich diesen Weg auch beschreiten.

    Der Nachteil: sollte der Baht in nächster Zeit abwerten, mache ich Verlust. Schon eine Abwertung auf 55 Bt/Euro würde dann einen Verlust von 1600 Eur betragen.

    Natürlich kann es auch andersrum kommen.

  11. #10
    Avatar von Yenz

    Registriert seit
    12.11.2008
    Beiträge
    1.415

    Re: Deutsche Botschaft - Einkommensnachweis für Visum

    Zitat Zitat von fwinter",p="794916
    Der Nachteil: sollte der Baht in nächster Zeit abwerten, mache ich Verlust. Schon eine Abwertung auf 55 Bt/Euro würde dann einen Verlust von 1600 Eur betragen.
    verlust machst du ja nur wenn du wieder rücktauschst.
    ansonsten wäre dein geld (baht) ja nur kurzfristig weniger (euro) wert.
    imho aber unwarscheinlich, dass der kurs dauerhaft deutlich über 50 liegt.eher darunter, was gut wäre...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 21.09.11, 14:23
  2. Deutsche Botschaft BKK
    Von Make im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.06.10, 08:31
  3. Antwort von Deutsche Botschaft BKK ?
    Von romario70 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 31.03.09, 13:41
  4. Deutsche Botschaft in BKK
    Von PeterFfm im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.03.04, 22:06
  5. Deutsche Botschaft Bangkok.......
    Von Kheldour im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.09.02, 20:59