Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Der lange Weg zu B2

Erstellt von wasabi, 30.10.2012, 12:48 Uhr · 28 Antworten · 3.090 Aufrufe

  1. #1
    wasabi
    Avatar von wasabi

    Der lange Weg zu B2

    Hallo Zusammen,

    meine Liebste ist jetzt mit 3 Wochen Unterbrechung seit Mai 2012 bei mir und hat in den ersten 3M gut Deutsch gelernt.
    Sprachkenntisse in D vorher = Null.
    Der A1 wurde nach 6 Wochen bestanden. Wie lange habt Ihr gebraucht bis eine einigermassen flüssige Unterhaltung in deutscher Sprache möglich war?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Simone

    Registriert seit
    17.02.2009
    Beiträge
    177
    nach einigen Jahren immer noch miserabel. M.E. kein Interesse an der deutschen Sprache. Ich spreche nur deutsch, wenn er es nicht versteht ist es sein Problem. Wie es mit seinen deutsche Kollegen ist, weiß ich nicht; die werden sich wohl an den Kauderwelsch gewöhnt haben. A 1 bestanden, A 2 nicht, aber trotzdem die Niederlassungserlaubnis erhalten da er auch einen festen Arbeitsplatz vorweisen konnte.

  4. #3
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.317
    Hört sich etwas enttäuscht an!

  5. #4
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Hallo, wenn der Thai Ehepartner hier nicht nur Aushilfsjobs im Restaurant machen soll muss mindestens ein bestandener B2 Test her.
    In Firmen wo viel englisch gesprochen wird geht es auch mit weniger. Kommt jedoch die Notwendigkeit hinzu Schriftstücke in Deutsch abzufassen
    wird es schwierig, bei gleicher Qualifikation wird immer ein native Speaker vorgezogen.

    Für tiefergehende private Gepräche ist das Vokabular des B2 eher klein sein und kann nur durch ständiges Lernen verbessert werden.

    In der Sprache sehe ich mittlerweile die größte Herausforderung.

  6. #5
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Simone Beitrag anzeigen
    . A 1 bestanden, A 2 nicht, aber trotzdem die Niederlassungserlaubnis erhalten da er auch einen festen Arbeitsplatz vorweisen konnte.
    A1 reicht für NE, da braucht er keinen festen Job, solange die Familie nicht auf die Sozialgesetzbücher denke IV (oder II)und Xii angewiesen ist.

  7. #6
    Avatar von Simone

    Registriert seit
    17.02.2009
    Beiträge
    177
    zu der Zeit als die Prüfung B 2 anstand war sein Deutsch besser. Doch mittlerweile ist es eine Kathastophe. Er arbeitet nicht in einem Restaurant und auch nicht als Aushilfe. Es ist eine Deutsche Firma, dort als Arbeiter in Vollzeit und fest angestellt. Die meisten Kollegen sind Deutsche, da sie draußen arbeiten, reden die auch nicht viel. Unsere privaten Gespräche beschränken sich, da er es nicht versteht und ich keine Lust mehr habe 1000 mal alles zu wiederholen. Irgendwann verliert man wirklich die Lust wenn man auch merkt dass kein Interesse besteht. Wenn ich ihn nicht verstehe dann sage ich es ihm, er soll deutlicher und klarer sprechen. Manchmal klappts. Ist schon enttäuschend.

  8. #7
    Avatar von beerchang

    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    979
    moin
    Wie lange habt Ihr gebraucht bis eine einigermassen flüssige Unterhaltung in deutscher Sprache möglich war?
    ich denk so an die 3 Jahre-meine Exfrau kam 2000--dann VHS-nochmal Vhs--dann Kurs in kleiner Gruppe ( ABC-Schule nennt sich das )--dann wurde es besser
    sehr schnell bergauf ging es ,als Sie in ner KosmetikFirma zum arbeiten ging--jetzt nach 12 Jahren in Kummerland versteht sie auch die naechste Fremdsprache:
    Bayrisch und auch noch Oberbayrisch
    haengt aber auch mit meiner ( unserer ) Tochter zusammen,denn die spricht mit Ihr astreines Oberbayrisch-Thai
    Beerchang

  9. #8
    Avatar von Simone

    Registriert seit
    17.02.2009
    Beiträge
    177
    er am 2007 nach D. dann im April 2008 VHS für A 1 danach nochmals 900 Std. - Eine richtige ernsthafte Unterhaltung ist nicht drin. Ich muss das schon in sehr einfachen Worten fassen und dann noch wiederholen. Zu der damaligen Zeit hatte er nur 400 Euro Jobs und die noch zu den unterschiedlichsten Tageszeiten/Nachtzeiten. Seit 2 1/2 Jahren hat er wie gesagt eine richtige Arbeit. Allerdings eine schwere körperliche Arbeit. Abends sitzt er vorm PC und liest stundenlang Thai-Nachrichten in seiner Sprache dazu kommen noch die unzähligen Telefonate nach THA was der deutschen Sprache auch nicht förderlich ist. Ich verstehe ja, dass an manchen Tagen das Heimweh groß ist und man mit Freunden und Kindern reden will. Wenn ich dann was sage, ist man mit mir recht sauer. (stört mich aber nicht im geringsten). Er sagte mal ich sei zu stark! Klar, ich kann alleine auf eigenen Beinen stehen und bin nicht auf ihn angewiesen, er aber auf mich, und das weiß er auch. Hier ist Deutschland und nicht Thailand und das hat er noch nicht verstanden. Leider! Er sucht auch keine deutschen Freunde, Sportverein etc., was der deutschen Sprache auch helfen würde. Er trifft sich nur mit thailändischen Frauen (sind halt keine Männer in unserer Gegend). Ich bin der Meinung nach 5 Jahren müsste er die Sprache gut beherrschen. (ei Eis, das verstehe mal ein Außenstehender! (ein Ei))

  10. #9
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.317
    Er sagte mal ich sei zu stark! Klar, ich kann alleine auf eigenen Beinen stehen und bin nicht auf ihn angewiesen, er aber auf mich, und das weiß er auch.
    Hallo Simone und das, wird ihm in seiner Rolle als thailändischer Mann wohl auch sehr zu schaffen machen. Ich denke das euere Beziehung nicht mehr lange gut gehen wird.

  11. #10
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Wir haben am 30.4.2008 in Bangkok geheiratet, es fehlte für ihr Visum nach das A1 Zertifikat. Drei Prüfungen vergeigt.....ich hatte schon Angst sie schafft das nie. Die 4. schaffte sie endlich......der riesen Stein der mir vom Herzen fiel war wohl bei ihr in Th. zu hören.
    Seit September 2008 ist sie hier. Darauf folgte die Deutschschule mit dem Ziel B1. Wir unterhalten uns inzwischen sehr guit auf deutsch. Sie kann alles lesen was sie interessiert. Thai TV schaut sie ab und zu. Thaifrauen misstraut sie. Inzwischen hat sie sich vollkommen eingelebt. Ich denke sie ist langsam soweit, das sie den deutschen Führerschein angehen kann.
    Eines aber erachte ich als wichtig zu erwähnen....richtiges Vertrauen in den eigenen Ehemann, selbst das brauchte seine Zeit. Ihre eigene Unabhängigkeit hätte sie fast erreicht, wenn sie wollte käme sie hier allein zurecht.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie lange ist A1 gültig?
    Von pongneng im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.07.12, 10:55
  2. Legalisierung? Wie lange ?
    Von dl2nep im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.03.08, 17:55
  3. Wie lange ...
    Von Rene im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.02.07, 16:55
  4. Der lange Weg zur Einheit
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.01.07, 18:40
  5. wie lange
    Von Lille im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.06, 10:55