Seite 9 von 26 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 253

Der elektronische Aufenthaltstitel

Erstellt von wingman, 20.07.2011, 14:24 Uhr · 252 Antworten · 39.032 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    corecte Antwort, die man sich verinnerlichen sollte.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    Ist ja seit 1.09.11 amtlich.

    Wie lange, dauert denn nun die Ausstellung über BERLIN ?

    Kosten ? je nach Bundesland ?

    Werden bei ner Übertragung ALT ( Passport alt ) vom unbefristesten Aufenthaltstitel..( Niederlassungserlaubnis )
    ..zum neuen Passport, irgendwelche Dinge seitens ALB gefordert ?

    Erfahrungen..?
    Bezüglich der Kosten hab ich das jetzt gefunden. Scheint eine bundesweite Regelung zu sein.

    § 44 Gebühren für die Niederlassungserlaubnis

    An Gebühren sind zu erheben

    1.für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte (§ 19 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes)250 Euro,
    2.für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit (§ 21 Abs. 4 des Aufenthaltsgesetzes)200 Euro,
    3.für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis in allen übrigen Fällen135 Euro.

    § 45 Gebühren für die Aufenthaltserlaubnis

    An Gebühren sind zu erheben

    1.für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis
    a)mit einer Geltungsdauer von bis zu einem Jahr 100 Euro,
    b)mit einer Geltungsdauer von mehr als einem Jahr 110 Euro,

    2.für die Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis
    a)für einen weiteren Aufenthalt von bis zu drei Monaten 65 Euro,
    b)für einen weiteren Aufenthalt von mehr als drei Monaten 80 Euro,

    3.für die durch einen Wechsel des Aufenthaltszwecks veranlasste Änderung der Aufenthaltserlaubnis einschließlich deren Verlängerung 90 Euro.

    § 45c Gebühr bei Neuausstellung

    (1) Für die Neuausstellung eines Dokuments nach § 78 Absatz 1 des Aufenthaltsgesetzes beträgt die Gebühr 30 Euro, wenn die Neuausstellung notwendig wird auf Grund
    1.des Ablaufs der Gültigkeitsdauer des bisherigen Pass- oder Passersatzpapiers,

    2.des Ablaufs der technischen Kartennutzungsdauer oder einer sonstigen Änderung der in § 78 Absatz 1 Satz 3 Nummer 1 bis 18 des Aufenthaltsgesetzes aufgeführten Angaben,

    3.des Verlustes des Dokuments nach § 78 Absatz 1 des Aufenthaltsgesetzes oder

    4.des Verlustes der technischen Funktionsfähigkeit des elektronischen Speicher- und Verarbeitungsmediums.

    (2) Die Gebühr nach Absatz 1 Nummer 4 entfällt, wenn der Ausländer den Defekt nicht durch einen unsachgemäßen Gebrauch oder eine unsachgemäße Verwendung herbeigeführt hat.

    AufenthV - Aufenthaltsverordnung

  4. #83
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Danke.

    Wie ist dies eigentlich bei einem Besitzer einer NE oder AE und gleichzeitigem Bezug von Sozialleistungen?
    Werden derartige Gebuehren uebernommen?

    Und eh jetzt sofort Fragen kommen: nein, ich habe ein regelmaessiges Einkommen.
    Ich frage nicht fuer mich sondern aus reinem Interesse.
    Wir selbst werden auch nach Zahlung dieser - wie ich finde recht hohen - Gebuehr nicht am Hungertuch nagen.

  5. #84
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Die nächste AE Verlängerung kostet uns in Celle 80 Euronen. Da diese Chipkarte ebenso nutzlos ist wie der neue Personalausweis ist das zwar rausgeworfenes Geld aber man kann dem ja nicht entkommen.

    Bei Hartz 4 etc. dürfte es wie beim Perso sein.....nix jibbets. Denke ich zumindest. Schlieslich kann man das Ding ja 1-10 Jahre ansparen :-).

  6. #85
    Willi
    Avatar von Willi
    Ich blick hier auch noch nicht so richtig durch. Meine Frau besitzt seit dem März 2010 die Niederlassungserlaubnis (NE) als Papieretikett im Pass. Zudem ist Sie seit Oktober 2010 Selbständig.

    Ihr jetziger Reisepass ist gültig bis März 2013

    Kommen wir also zu den Gebühren für den eAT ! Da steht jetzt z.B. geschrieben :

    2.für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit (§ 21 Abs. 4 des Aufenthaltsgesetzes) 200 Euro,
    3.für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis in allen übrigen Fällen 135 Euro.

    Muß jetzt meine Frau 200 € bezahlen, nur weil Sie Selbständig ist ? Als Zimmermädchen oder jeden anderen Lohnsteuerpflichtigen Vollzeitjob bezahlt Sie dann 135 € oder wie ?

    oder aber kommt dies für 30 € in Frage, weil Sie ja schon im Besitz der NE als Aufkleber im Pass ist.

    (1) Für die Neuausstellung eines Dokuments nach § 78 Absatz 1 des Aufenthaltsgesetzes beträgt die Gebühr 30 Euro, wenn die Neuausstellung notwendig wird auf Grund
    1.des Ablaufs der Gültigkeitsdauer des bisherigen Pass- oder Passersatzpapiers,

    Der Samstags Quiz is Eröffnet 200 , 135, oder 30 € ! Welche Zahl gewinnt

    Ich tippe mal auf die 30 €

  7. #86
    woody
    Avatar von woody
    Für mich ist das eindeutig die (1)

  8. #87
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Hab mir mal diverse Web-Seiten von Ausländerbehörden in der BRD angeschaut..

    Da sind massig..noch nicht actuell.

    Koblenz und Stuttgart z.B. ok.

    http://www.integration-koblenz.de/fi...202011.doc.pdf

    http://www.stuttgart.de/img/mdb/item/439771/68386.pdf


    http://www.bundesrat.de/cln_171/Shar...f/536-1-10.pdfgl

  9. #88
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Für mich ist das eindeutig die (1)
    und welche Begründung hast Du dafür, das Selbständige 200 € bezahlen müssen im Gegensatz zu einem Vers.pflichtigen Vollzeitjob von z.B. 1500 € ?

  10. #89
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    und welche Begründung hast Du dafür, das Selbständige 200 € bezahlen müssen im Gegensatz zu einem Vers.pflichtigen Vollzeitjob von z.B. 1500 € ?
    Gar keine. Ist doch nicht mein Job Gesetze und Vorschriften zu begründen, oder?

  11. #90
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Meine Frau besitzt seit dem März 2010 die Niederlassungserlaubnis (NE) als Papieretikett im Pass. Zudem ist Sie seit Oktober 2010 Selbständig.

    Ihr jetziger Reisepass ist gültig bis März 2013

    Kommen wir also zu den Gebühren für den eAT !
    ________________

    Heisst, deine Frau beantragt nicht die Erteilung der Niederlassungserlaubnis..sondern eine Übertragung,der Niederlassungserlaubnis,aus ihrem abgelaufenen TH.Pass in den Neuen,im Jahr 2013. Ihre Niederlassungserlaubnis..ist sicher ohne Auflagen..

Seite 9 von 26 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.06.12, 05:00
  2. elektronische Bauelemente
    Von Karl im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.09, 21:26
  3. gib acht auf deine elektronische signatur
    Von DisainaM im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.08, 16:15
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.07, 08:23
  5. Der neue elektronische thail. Reisepass
    Von Schulkind im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.11.05, 10:06