Seite 15 von 26 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 253

Der elektronische Aufenthaltstitel

Erstellt von wingman, 20.07.2011, 14:24 Uhr · 252 Antworten · 39.002 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Da sind wir aber bei zwei verschiedenen Dingen. Das eine wäre z.B. einen Widerstand, Protest organisieren, oder einfach ein Verhalten praktizieren, wo am Ende der eigene Partner der Gelackmeierte ist.

    Mit deiner Argumentation wirst du kaum jemanden aus der Reserve locken, denn dann könntest auch sagen, jeder Personalausweis und jeder Reispass hat eine lebenslange Gültigkeit.

    Der Aufenthaltstitel könnte durchaus erlöschen, wenn die eheliche Lebensgemeinschaft aufgehoben ist, denn dann gelten könnten wieder die üblichen Erlöschenstatbestände greifen, die z.B. sind: Aufenthalt außerhalb der Bundesrepublik von mehr als 6 Monate, Ausreise aus einem nicht nur vorübergehenden Grund (sprich keinen Wohnsitz in D)

  2.  
    Anzeige
  3. #142
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    1. Ich werde meine Frau in keine großen Probleme bringen , laß das mal meine Sorge sein .
    Man kann aber auch still protestieren , man muß nicht immer Widerstand organisieren .
    In dem Beitrag sind aber deine Argumente besonders schwach .
    International ist es leider so , daß alle Ausweisdokumente eine bestimmte Laufzeit haben .
    Noch gilt aber mein alter Lappen ( wird sich aber ändern ).
    Der neue elektronische Aufenthaltstitel ( die Karte ) ist ja auch max. 10 Jahre gültig .
    Das ist ja auch kein Problem . Wenn aber diese Karte ein eigenständiges Ausweisdokument ( mit Foto )
    sein soll , müßte sie ja auch ohne Paß ausreichen . OK ich verstehe auch noch mit Paß , aber doch nur
    mit einem GÜLTIGEN Paß und nicht mit dem Paß der auf der Karte steht .
    Das ist doch nur eine Abkocherei !
    Wenn meine Ehe scheitert , geht mir das Ganze so und so am A.... vorbei .

    Sombath



    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Da sind wir aber bei zwei verschiedenen Dingen. Das eine wäre z.B. einen Widerstand, Protest organisieren, oder einfach ein Verhalten praktizieren, wo am Ende der eigene Partner der Gelackmeierte ist.

    Mit deiner Argumentation wirst du kaum jemanden aus der Reserve locken, denn dann könntest auch sagen, jeder Personalausweis und jeder Reispass hat eine lebenslange Gültigkeit.

    Der Aufenthaltstitel könnte durchaus erlöschen, wenn die eheliche Lebensgemeinschaft aufgehoben ist, denn dann gelten könnten wieder die üblichen Erlöschenstatbestände greifen, die z.B. sind: Aufenthalt außerhalb der Bundesrepublik von mehr als 6 Monate, Ausreise aus einem nicht nur vorübergehenden Grund (sprich keinen Wohnsitz in D)

  4. #143
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    In Hamburg kostet, wie ich heute erfahren durfte, die befristete AE 80 Euro und die NE 135 Euro.

    Was ich eigentlich noch schlimmer fand, die Wartezeiten im Bezirksamt haben sich deutlich verlängert auf etwa zweieinhalb Stunden, wenn man früh da ist, noch vor 10 waren die Nummern für den Tag vergeben. Es fehlten dann auch noch zwei Unterlagen, dafür darf meine Frau danmn nächste Woche alleine noch einmal hin, allerdings dann mit Termin.

  5. #144
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426
    Was sollst.
    Wer mit einer Thai verheiratet ist,der hat was Exotisches,
    Wie die aussieht, ist egal.
    Nun muss er blechen für seine "ACH SO SÜSSE HOLDE"
    Gruss
    Kurt

  6. #145
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    denen wird noch manches einfallen um die einzigen im staate zu melken die noch geld haben.........den bürger. macht 3.33,- im monat , dafür habe ich eine hübsche frau ohne den üblichen deutschen bratarsch...........

  7. #146
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Hier mal die Gebühren für den neuen eAT. Die sind Bundesweit einheitlich und seit 01.09.2011 gültig.

    Gebühren für elektronische Aufenthaltstitel (eAT)


    Den eAT gibt es seit dem 1. September 2011. Die Kosten für die Herstellung dieser Dokumente sind erheblich höher als für die vorher verwendeten Etiketten, die in den Pass oder Passersatz eingeklebt wurden.

    Die neuen Gebühren
    Erteilung einer Niederlassungserlaubnis
    250 Euro für Hochqualifizierte (§ 19 Abs. 1 AufenthG),
    200 Euro für Selbständige (§ 21 Abs. 4 AufenthG),
    135 Euro in den den übrigen Fällen.

    Die Gebühr für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis für Kinder mit eigenständigem Aufenthaltsrecht nach § 35 Abs. 1 AufenthG beträgt
    55 Euro.
    Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis
    100 Euro für eine Geltungsdauer bis zu einem Jahr,
    110 Euro bei einer Geltungsdauer von mehr als einem Jahr.

    Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis
    65 Euro für einen weiteren Aufenthalt bis zu drei Monaten,
    80 Euro für einen weiteren Aufenthalt von mehr als drei Monaten.
    Neuausstellung eines eAT
    Die Gebühr für die Neuausstellung eines Aufenthaltstitels, die zum Beispiel erforderlich wird auf Grund des Ablaufs der Gültigkeitsdauer des bisherigen Pass- oder Passersatzpapiers oder Ablauf der technischen Kartennutzungsdauer oder Verlust des eAT beträgt 30 Euro.
    Erteilung einer elektronischen Aufenthaltserlaubnis für Schweizer Staatsangehörige
    22,80 Euro bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres
    28,80 Euro nach Vollendung des 24. Lebensjahres
    Ausstellung einer Aufenthaltskarte oder Daueraufentaltskarte
    22,80 Euro bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres
    28,80 Euro nach Vollendung des 24. Lebensjahres
    Gebührenbefreiung
    Von den genannten Gebühren sind unter anderem befreit
    Asylberechtigte und sonstige Ausländer, die im Bundesgebiet die Rechtsstellung ausländischer Flüchtlinge genießen,
    Personen, die ein Aufenthaltsrecht nach § 23 Abs. 2 des Aufenthaltsgesetzes erhalten sowie
    Ausländerinnen und Ausländer, die ihren Lebensunterhalt nicht ohne Inanspruchnahme öffentlicher Mittel bestreiten können.

    Die Gebührenbefreiung für Familienangehörige von Deutschen ist zum 01.09.2011 weggefallen.

    Die Höhe der Gebühren und Grundlagen für Gebührenbefreiungen sind festgelegt in den §§ 44 bis 54 der
    Aufenthaltsverordnung

    AufenthV - Aufenthaltsverordnung



    Leider sind noch nicht alle Behörden (zb.Banken, Post-Ident), mit der Verfahrensweise, mit diesem eAT vertraut.

  8. #147
    woody
    Avatar von woody
    Die Gebühr für die Neuausstellung eines Aufenthaltstitels, die zum Beispiel erforderlich wird auf Grund des Ablaufs der Gültigkeitsdauer des bisherigen Pass- oder Passersatzpapiers oder Ablauf der technischen Kartennutzungsdauer oder Verlust des eAT beträgt 30 Euro.

    Wenn ich mich nicht irre, wurde fuer diesen Zweck auch in der juengsten Vergangenheit eine Gebuehr verlangt.

  9. #148
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    ...
    Neuausstellung eines eAT
    Die Gebühr für die Neuausstellung eines Aufenthaltstitels, die zum Beispiel erforderlich wird auf Grund des Ablaufs der Gültigkeitsdauer des bisherigen Pass- oder Passersatzpapiers oder Ablauf der technischen Kartennutzungsdauer oder Verlust des eAT beträgt 30 Euro.
    ...
    Naja, das ist ja noch einigermassen ertraeglich.

  10. #149
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Die Gebühr für die Neuausstellung eines Aufenthaltstitels, die zum Beispiel erforderlich wird auf Grund des Ablaufs der Gültigkeitsdauer des bisherigen Pass- oder Passersatzpapiers oder Ablauf der technischen Kartennutzungsdauer oder Verlust des eAT beträgt 30 Euro.
    Wenn ich mich nicht irre, wurde fuer diesen Zweck auch in der juengsten Vergangenheit eine Gebuehr verlangt.
    Nicht von den Ehefrauen der Deutschen. Also heißt dies jetzt: alle 4.5 Jahre sind die 30 Euro fällig.

  11. #150
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Nicht von den Ehefrauen der Deutschen. Also heißt dies jetzt: alle 4.5 Jahre sind die 30 Euro fällig.
    Ich meine, meine Frau hat schon das letzte mal, fuer die Neueinstempelung der NE geloehnt.

Seite 15 von 26 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.06.12, 05:00
  2. elektronische Bauelemente
    Von Karl im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.09, 21:26
  3. gib acht auf deine elektronische signatur
    Von DisainaM im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.08, 16:15
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.07, 08:23
  5. Der neue elektronische thail. Reisepass
    Von Schulkind im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.11.05, 10:06