Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Codes für Währungstransfers

Erstellt von papa, 11.09.2019, 10:10 Uhr · 12 Antworten · 406 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.089

    Codes für Währungstransfers

    Hat hier jemand Kenntnis von einer neuen Regelung, dass Überweisungen nach Thailand mit einem Verwendungszweck-Code (sehr lange Liste) versehen werden müssen, der definiert, um welche Art Geld es sich handelt (also woher das Geld stammt oder wofür es verwendet werden soll)?

    Gilt angeblich seit September.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    9.896
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Hat hier jemand Kenntnis von einer neuen Regelung, dass Überweisungen nach Thailand mit einem Verwendungszweck-Code (sehr lange Liste) versehen werden müssen, der definiert, um welche Art Geld es sich handelt (also woher das Geld stammt oder wofür es verwendet werden soll)?

    Gilt angeblich seit September.
    Soweit ich weiß, sollte das bisher aber auch schon angegeben werden. Die Gier nach Informationen (für weitere Geschäfte?) ist bei den Banken also schon älter! Alles unter dem lächerlichen Deckmantel der "Verhinderung von krimineller Geldwäsche"!
    Bei Überweisungen nach Thailand schreibe ich seitdem als Grund "bekannt" hin. Hat noch niemand beanstandet!

  4. #3
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.089
    Es sieht so aus, als ob die Liste eine Anforderung der Thailänder wäre, nicht der Europäischen Bank. Deshalb hat es mich gewundert.

    Es scheint ab jetzt wirklich so zu sein, dass man eine Codezahl angeben muss. Aber ist das wirklich eine Anforderung der thailändischen Bank ist, oder doch eine Anforderung der europäischen Bank bei Überweisungen nach Thailand?

  5. #4
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    9.896
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Es sieht so aus, als ob die Liste eine Anforderung der Thailänder wäre, nicht der Europäischen Bank. Deshalb hat es mich gewundert.

    Es scheint ab jetzt wirklich so zu sein, dass man eine Codezahl angeben muss. Aber ist das wirklich eine Anforderung der thailändischen Bank ist, oder doch eine Anforderung der europäischen Bank bei Überweisungen nach Thailand?
    Ich denke, dass das eher eine "Anforderung" des US-Zahlungssystems ist (wie die ellenlangen IBAN-Nr. ja auch). Um in den paranoiden USA keinen grimmigen Blick zu generieren und damit Geschäfte mit denen zu behindern, fallen die Europäer (und die Thais sowieso) ja immer direkt auf die Knie!
    Wenn das von den Thai-Banken käme, würden die sich nicht auf ein "bekannt" einlassen und zumindest auf einem englischen Begriff bestehen. Die letzte Überweisung hab' ich allerdings schon im Mai dieses Jahr gemacht (und im Moment steht bei mir nix an).

  6. #5
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.089
    Danke für deine Antwort!

  7. #6
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    10.580
    Bisher gabs bei Beträgen bis 20.000 € nie Nachfragen. Als ich kürzlich mehrere 6-stellige Beträge überwies, klingelte nachts um 5 Uhr in D das Handy und die Kasikorn fragte nach, wofür das Geld verwendet werden soll. Wahrheitsgemäss antwortete ich, für einen Hauskauf. Daraufhin wurde die Dame ganz aufgeregt und meinte, dass das sehr kompliziert sei und sie mir viele Formulare mailen würde... da meinte mein Engel im Halbschlaf: sag ihr das Geld sei für “personal expenses”...

    Man konnte fast hören, wie die Dame am anderen Ende erleichtert war... sie meinte dann, dass sie dann nur noch eine Kopie meines Reisepasses mit der Bestätigung der Verwendung benötigte... bei jeder grösseren Überweisung schicke ich ihr jetzt immer vorher eine Email mit der gleichen Kopie und dem gleichen Verwendungszweck.

    Seither erhalte ich zwar immer noch den morgendlichen Anruf - aber 1 Stunde später ist das Geld auf meinem Konto.

  8. #7
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.089
    Die Codeliste ist endlos, geschätzt über 200 Codes, alles was man mit Geld so machen kann und scheint nun auch bei kleineren Beträgen verpflichtend zu sein.

  9. #8
    Avatar von oberhesse

    Registriert seit
    05.01.2010
    Beiträge
    1.071
    Mit welcher Bank überweist du denn? Bei Transferwise gibt's nur eine kurze Liste mit Allerweltsantworten zur Auswahl.

  10. #9
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.343
    Ich habe gerade Geld von D nach TH überwiesen. Da gab es keine Codeliste zur Auswahl, sondern wie immer nur das frei beschreibbare Feld Verwendungszweck.

    Rückfragen seitens der Bank hatte ich bisher auch noch nicht.

  11. #10
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    35.925
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Als ich kürzlich mehrere 6-stellige Beträge überwies...
    Eine kluge Selbstbeschraenkung. Man sollte hier nie mehr investieren als das, was man im Falle des Totalverlustes problemlos verschmerzen kann.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai-Führerschein für BRD umschreiben?
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.10.03, 14:32
  2. Unterstützung für die Schwiegereltern
    Von Mike im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 09:04
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 08:50
  4. Doppelte Staatsangehörigkeit für die Kinder?
    Von Harakon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.07.02, 00:57
  5. Expats für gemeinsame Freizeitaktivitäten
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.12.01, 17:29