Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Was bringt ein Ehevertag?

Erstellt von Aki, 20.01.2004, 16:51 Uhr · 40 Antworten · 7.123 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    Zitat Zitat von waanjai",p="106973
    ...
    Falls es diese Konstellation wirklich gibt
    diese konstellation gibt´s mit sicherheit, solange ich als mann mit einem guten anwalt der frau das so verkaufen kann bzw. diese das so glaubt und sich nach thailand zurückzieht kein problem. bleibt sie aber mit kind/kinder in jöreman lässt sich das nicht ausschliessen auch die vom sozialamt schauen ob´s irgendwelche rentenanwartschaften gibt.

    meine persönliche konstellation, habe einen teil meiner anwartschaft an meine erste frau übertragen dürfen. lebt diese aufgrund widriger umstände urplötzlich ab d.h. vor beantragung der rente, sie somit diese anwartschaft kann nicht in anspruch nehmen kann, erstirbt mit ihr auch die übertragene anwartschaft.

    gruss

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    Noch ein paar Fakten. Waren gestern zur Beratung beim Notar.

    Die von mir bereits erwähnte und ursprünglich von RA Stancke & Partner stammende Konstellation, in der der Auschluss des nachehelichen Versorgungsausgleichs für beide Seiten sinnvoll ist
    - vgl. deren Merkblatt hier
    - ist in der Tat kein Problem, wenn nicht gleichzeitig auch andere Ansprüche, wie z.B. Unterhaltsanspruch etc. ausgeschlossen werden.

    Begründung: Da der nacheheliche Unterhaltsanspruch ja weiterhin besteht und Einkünfte aus Renten bei der Bestimmung der Höhe des Unterhalts berücksichtigt werden, macht es keinen Unterschied, ob der Versorgungsausgleich ausgeschlossen oder vorgenommen wird. So oder so, der Ex-Ehemann bezahlt den sich aus den bekannten Tabellen ergebenden notwendigen Unterhalt.

    Durch den Ausschluss des Versorgungsausgleich kann aber zumindest der "ins Leere laufende" Versorgungsausgleich vermieden werden.
    Ist ja auch schon etwas. :-)

  4. #23
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    Nun möchte ich Schatz nicht mehr bitten, das notariell abgesegnete Papier, das letztlich keinen Bestand hatte aus einem ihrer Kisten herauszuziehen. Ich kann mich nicht richtig an den Wortlaut erinnern, aber die grundlegenden Sachverhalte kenne ich nun doch noch:

    Zum Thema Unterhalt besagte der (vor ca. 10 Jahren geschlossene) Vertrag, Schatz stünden im Falle einer Scheidung so aus der Ehe keine Kinder hervorgingen Deutsche Mark 300 per Monat zuzüglich Inflationsausgleich zu. Für den Fall, daß der Ehe Kinder entsprüngen hatte man(n) gleich mit vorgesorgt, man geht dort (vertraglich abgestimmt und sowohl von Schatz als auch von ihrem Ex-Gatten unterzeichnet, seinerzeit vom Gericht allerdings als ´Lachschlager´ bewertet) davon aus, daß gemeinsame Kinder von Schatz in Thailand erzogen würden, der Unerhalt bliebe in diesem Falle gleich, bei seinerzeitigen 300 DM je Monat zzgl. Inflationsausgleich.

    Ich werde voraussichtlich in den kommenden 8 - 10 Monaten heiraten, der Gedanke an einen ´fairen´ Ehevertrag ist hinfällig, da Schatz keine derartige Vereinbarung mehr unterschreiben wird.

  5. #24
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="288900
    ....Ich werde voraussichtlich in den kommenden 8 - 10 Monaten heiraten, der Gedanke an einen ´fairen´ Ehevertrag ist hinfällig, da Schatz keine derartige Vereinbarung mehr unterschreiben wird.
    tach ralf,

    verweise nochx auf mein posting #14, machst du keinen zugewinn brauchst du auch keinen ehevertrag. ;-D

    gruss

  6. #25
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    Zitat Zitat von tira",p="288906
    [...]
    machst du keinen zugewinn brauchst du auch keinen ehevertrag.
    Dann werd ich mir das noch mal überlegen, das mit dem Zugewinn machen ...

    ;-D

  7. #26
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    @tira

    Genau das ist der Grund, warum ich es dann letzlich auch hab sein lassen. Da ich als Beamter in der gesicherten Armut leben ;-D und ich somit auch kein eigenes business habe, erübrigte sich für uns das Thema.

    Das sollte aber jeder für sich entscheiden nach entspr. Beratung bei einem Notar inwieweit so etwas sinnvoll ist. Spätestens wenn Kinder da sind, werden viele Verträge durch die Gerichte wieder zerpflückt.

    Juergen

  8. #27
    Avatar von KhonKaen-Oli

    Registriert seit
    26.01.2004
    Beiträge
    775

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    Hallo Ralf,

    ich habe in meiner 1. Ehe (mit einer Deutschen Frau) auch keinen Ehevertrag gehabt.
    Jetzt ist die halbe Eigentumswohnung weg, die ich alleine finanziert habe (375.000 DM hat sie gekostet).
    Nach der Scheidung haben natürlich beide den Kredit abgezahlt.

    Für 2 Kinder löhne ich auch noch. (d.h. meine Ex behält die Mieteinkünfte dieser Wohnung für sich.

    Und was lernt man daraus

    Ich hab jetzt wieder keinen Ehevertrag abgeschlossen.

    Ich habs halt nicht so mit Verträgen zw. Ehepartnern.

    Gruss
    Oliver

    Ps. versuchs doch mal mit einem Zuverlust, statt Zugewinn :P

  9. #28
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    Zitat Zitat von JT29",p="288914
    ...Beratung bei einem Notar inwieweit so etwas sinnvoll ist. Spätestens wenn Kinder da sind, werden viele Verträge durch die Gerichte wieder zerpflückt....
    tach jürgen,

    wobei das mit der beratung beim notar für eine thailändische heiratswillige aufgrund
    mangelnder d kenntnisse zumeist ein problem darstellt. der notar der meinen ehevertrag aufsetzte
    hatte sogar probleme der vereidigten übersetzerin klarzumachen, dass von dem ehevertrag der
    versorgungsausgleich aus rente aus unselbständiger arbeit davon nicht betroffen ist.

    gruss

  10. #29
    Khunphom
    Avatar von Khunphom

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    Ein vernünftiger Ehevertrag kann sehr viel Wert sein. Versorgungsausgleich sowie nachehelicher Unterhalt kann ausgeschlosseen werden. Es interessiert das Gericht nicht wie das Sozialamt darüber denkt, auch interessiert es sich nicht wie sich der geschiedene Ehepartner danach finanziert.
    Kritisch wird es wenn Kinder im Spiel sind oder der Vertrag sittenwidrig oder stark einseitig ist. Beispiel: die Ehefau hat keine Möglichkeit sich eine eigene Altersversorgung aufzubauen. Macht man aber einen Vertrag wo sie, wenn sie kein eigenes Einkommen hat, einen Betrag von Euro 300 monatlich (in der Ehe) zum Aufbau einer Rente vom Gatten erhält und, sobald sie Arbeit findet, einen angemesssenen Teil für eine Zusatzrente verwendet, wird kein Gericht den Ausschluß des Versorungausgleichs beanstanden.
    Eine Besonderheit gibt es noch, bis zur Scheidung kann man die Unterhaltspflicht nicht ausschließen.

  11. #30
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.410

    Re: Was bringt ein Ehevertag?

    Da der alte Thread wieder ausgebuddelt wurde, der Link zum englischen Vertragstext funktioniert noch.

    http://www.perhaps.de/marriage/prenup.pdf

    Gruss,
    Mac

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der tropische Sturm "Prapiroon" bringt...
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.08.06, 13:00
  2. Was bringt die langfristige Lebensplanung?
    Von Ralf_aus_Do im Forum Treffpunkt
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 04.12.05, 14:49
  3. Was bringt dieses Halbwissen?
    Von rübe im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.03.04, 08:49
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.11.03, 10:58