Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Besuchsvisa (Schengen-Visa) für Freundin

Erstellt von JohnBoy, 28.06.2004, 20:04 Uhr · 15 Antworten · 5.426 Aufrufe

  1. #11
    Phips
    Avatar von Phips

    Re: Besuchsvisa (Schengen-Visa) für Freundin

    Lieber JohnBoy,

    Als erstes mal zu Deiner persönlichen Situatuion, wo ich wirklich schlechte Karten für ein Visum sehe. Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, daß die Botschaft und schon gar nicht die Botschaft in Bangkok Deiner Freundin ein Visum ohne eine Verpflichtungserklärung gibt. Auch wenn Du Ihr eine Menge Geld aufs Konto überweist, werden sich die Botschaftsangestellten mit Sicherheit fragen, wo Plötzlich die Zigtausend Baht herkommen.

    Als zweites möchte ich all die Visageplagten ansprechen, die immernoch voller hoffen und bangen schlaflose Nächte haben. Bis vor wenigen Wochen gings mir nämlich noch genauso. Im April war ich meine Freundin besuchen und hatte alle Papiere für ein Touristenvisum bei mir, also gingen wir dann auch gemeinsam nach Bangkok und gaben uns der Folter hin. Wer schonmal selbst dortwar, wirds ja wissen, erstmal 1,5 Stunden vor dem Tor der Botschaft stehen und dann die selbe Zeit nochmal drin warten, bis man schließlich ganze 5 Minuten am Schalter steht.
    Jedenfalls war das schonmal erledigt und wir haben uns noch 2 Tge Bangkok angesehen bis wir dann die ernüchternde Nachricht der ablehnung erhielten (der Rückreisewille sei wohl sehr unwarscheinlich) . Ich habe dann noch versucht vernünftig mit dem Hern am Schalter 1 (Sonderfälle) zu reden, er fragte mich dann nur was ich hier überhaupt will und ob ich nicht lesen kann , jedenfalls war hier ausser sich blöd anreden lassen zu müssen auch nichts zu holen.
    Unsere Stimmung war jedenfalls ab diesem Tag ziemlich am Boden, aber ich versprach meiner Freundin, daß wir das schon hinkriegen.
    Als ich dann wieder zurück in Detschland war, bin ich fix auf unsere Auländerbehörde und fragte den Herrn was es nun für Möglichkeiten gäbe. Er erläuterte mir daraufhin, daß es ein Schülervisum gibt, daß bis zu einem Jahr gültig ist und nannte mir auch die ganzen benötigten Dokumente. Da war ich schon sehr überrascht wie hilfsbereit und zuvorkommend ich hier behandelt wurde :-) . Nun machte ich mich an die Arbeit, Schulanmeldung, neue Krankenversicherung und Verpflichtungserklärung, mehr brauchte ich nicht!!! Ich schickte den ganzen Packen meiner Freundin, die dann erneut nach Bangkok in unsre Deutsche Vertretung ging und ihren Antrag abgab, es wurden natürlich wieder ein Haufen dummer Fragen gestellt, aber diesmal hatte es ja meine Auländerbehörde zu entscheiden. Als die Unterlagen dann in meiner A-Behörde eintrafen und ich dann zum zweiten mal bei dem Herrn war, war es eigentlich nur noch kurz Formsache und ich bestätigte mit Unterschrift, daß der Hauptreisegrund meiner Freundin der Schulbesuch sei. Er sagte daß es für ihn kein Problem sei und er stimme diesem Antrag zu. Nun dachte ich wenn die in Bangkok da bloß nicht wieder Quertreiben, aber schon zwei Tage später erhielt ich einen erfreuten Anruf meiner Freundin, sie hätte jetzt das Visum bekommen .

    Also kann ich nur sagen, bevor ihr euch den letzten Nerv mit Touristenvisen tötet, fragt mal freundlich bei Eurer Ausländerbehörde nach wie sie zu einem Nationalen Visum stehen. Ist doch sowiso viel besser so könnt Ihr mit Eurer lieben ein ganzes Jahr verbringen.

    Also dann Vieeeeeeeel Glück wünscht Euch Phips

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Besuchsvisa (Schengen-Visa) für Freundin

    @JohnBoy

    "Geld macht zwar nicht glücklicher, dafür vieles möglich", wie ich diesen Spruch hasse, nur leider ist das die bittere Warheit. Leider.. :-(

    @Phips

    Ich denke man kann es nicht soweit pauschalisieren, das man sagt das ein Schulvisum immer die einfachste Lösung ist. Im Falle eines nationalen Visums entscheidet die Ausländerbehörde , was natürlich von Vorteil ist wenn man dort als bürokratiegewohnter Deutscher vorspricht. Eine Thailänderin, die noch nie Erfahrungen mit der deutschen Bürokratie gemacht hat, hat es sicherlich viel schwerer vor der Panzerglasscheibe die Gründe für ihre Rückkehrbereitschaft darzulegen.

    Das Thema Rückkehrbereitschaft hat mir im Vorfeld auch einiges an Magenschmerzen bereitet. Gedanken wie "Diskriminierung, etc.." sind mir durch den Kopf gegangen. Aber jetzt mal objektiv betrachtet, hat die Botschaft durchaus recht.

    (Bitte das jetzt jetzt nicht falsch verstehen!)

    Ein Grossteil der Thailänder kann sich keinen Urlaub ausserhalb der Landesgrenze leisten. Warum sollte eine ledige thailändische Frau in Deutschland Urlaub machen wollen? Warum sollte ein deutscher Mann dieser Frau den Flug und alle weiteren Unkosten bezahlen wollen?

    NOCHMALS, ich will niemanden diskreditieren, etwas unterstellen NOCH persönlich angreifen. Ich versuche das Gnaze hier mal völlig Objektiv zu betrachten!

    Jeder mag seine Gründe haben warum er jemanden aus Thailand einläd, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Dennoch hat die Botschaft stellvertretend für den deutschen Staat ein Interesse daran diese Gründe zu erfahren, um die Situation einschätzen zu können. Die dahinterliegenden Gründe sind verständlich, vermeidung von Missbrauch und den damit verbunden Kosten.

    Wen würde der Sachverhalt, das jemand in ein Land aus touristischen Gründen einreisen möchte, in dem die betreffende Person sich nicht mal eine Woche Jugendherbergsaufendhalt leisten kann, nicht stutzig machen?
    Zudem gibt es dann noch den Sponsor im Hintergrund mit unbekannten Motiven.
    Die Botschaft hat auf Grund des Andrangs ca. 5 Min Zeit den jeweiligen Fall zu sondieren. Das es bei einer solchen Massenabfertigung schnell und oft zu Fehlenscheidungen kommt , dürfte sicherlich jedem einleuchten. Um diese aus der Welt zu schaffen, gibt es schliesslich den Weg der Remonstration (Hab ich das richtig geschrieben?).
    Zudem, ein Touristen Schengenvisum mit einer Gültigkeit von 90 Tagen für eine Person, die im besten Falle 2 Wochen Urlaub hat? Wie gross ist die Chance das der Job nach den 90 Tagen nicht schon seit 80 Tagen mit einer anderen Person besetzt wurde? Wie gross ist die Chance das das nach der Rückkehr der betreffenden Person Ihr Bett nicht schon seit 80 Tagen von einem anderen Mitglied der näheren oder weiteren Verwandschaft okupiert wurde?

    Fazit, wie warscheinlich ist es auf den ersten Blick das jemand aus Thailand für 90 Tage nach Deutschland kommt um Urlaub zu machen? Besonders wenn der Sponsor in keinem verwandschaftlichen Verhältnis zu Reisenden steht?

    Ich überlasse es jedem selbst seine Schlüsse daraus zu ziehen. Zumindest wenn man es so betrachtet, erscheit das vorgehen der Botschaft in einem anderen Licht, oder?

    Der Weg über das Ausländeramt zu gehen ist m.E. daher einfacher das dort die Hintergründe durchaus besser durchleuchtet werden können, insbesondere dadurch das dort kein solcher Zeitdruck wie bei der Botschaft besteht. Sofern das Ausländeramt bislang keine groben Missbrauchsfälle zu verwalten hatte, gibts dort den Vertrauensbonus. Nur sollte man den aus Rücksicht auf Andere nicht zu sehr ausnutzen.

    Nix für ungut, dies ist meine persönliche Sichtweise.

    Grüße vom See

    --Stefan

  4. #13
    Avatar von JohnBoy

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    466

    Re: Besuchsvisa (Schengen-Visa) für Freundin

    @amnesius

    Zitat Zitat von amnesius",p="149872
    @JohnBoy
    "Geld macht zwar nicht glücklicher, dafür vieles möglich", wie ich diesen Spruch hasse, nur leider ist das die bittere Warheit. Leider.. :-(
    Wie darf ich deinen Kommentar verstehen bzw. was willst Du mir damit sagen??

    Gruß
    JohnBoy

  5. #14
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Besuchsvisa (Schengen-Visa) für Freundin

    Zitat Zitat von JohnBoy",p="150082
    @amnesius

    Zitat Zitat von amnesius",p="149872
    @JohnBoy
    "Geld macht zwar nicht glücklicher, dafür vieles möglich", wie ich diesen Spruch hasse, nur leider ist das die bittere Warheit. Leider.. :-(
    Wie darf ich deinen Kommentar verstehen bzw. was willst Du mir damit sagen??

    Gruß
    JohnBoy
    Hallo JohnBoy, Du hast recht. Der Hintergrund meiner Aussage fehlt.

    Ich selbst bin 2x wegen des Themas Geld gescheitert. Beim ersten mal bei einer Verpflichtungserklärung, die wegen zu geringer Einkünfte abgelehnt wurde.

    Beim zweiten Mal wollte in mit einem Work-and-Travel nach Australien, das ist auch letztendlich am Geld gescheitert.

    Das war beide Male doch recht frustrierend für mich. Besonders wenn's "nur" am Geld scheitert. Daher meine Aussage..

    Wenn ich den Thread richtig gelesen habe, dann ist(war?) ja der Nachweis der Finanzierung eines Deiner Probleme, oder?

    Nix für ungut, ich drücke Dir trotzdem die Daumen..

  6. #15
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Besuchsvisa (Schengen-Visa) für Freundin

    @Tramaico
    "Hoffe, dass sich nun das Wort nach geschriebener Form tatsaechlich ein und fuer alle Male einpraegt."
    Ich hoffe, dass Du das Wort (bze. die Institution) niemals gebrauchen musst :-)


    @phips
    "Ich habe dann noch versucht vernünftig mit dem Hern am Schalter 1 (Sonderfälle) zu reden, er fragte mich dann nur was ich hier überhaupt will und ob ich nicht lesen kann"

    Reden funktioniert da nicht, sondern am Schalter 1 sollte man durch geeignete Papiere, die Bedenken ausräumen. Im Übrigen solltest Du den Antragsunterlagen immer eine Vollmacht beifügen oder spätestens am Schalter 1 vorlegen, denn Antragsteller ist die Dame.

    "es wurden natürlich wieder ein Haufen dummer Fragen gestellt, aber diesmal hatte es ja meine Auländerbehörde zu entscheiden. "
    Bei Erstanträgen wird es immer diese "dummen Fragen" geben, da auch hier die Rückkehrwilligkeit zu überprüfen gilt. Sicherlich entscheidet die AB, aber wenn die Botschaft Bedenken hegt, glaube ich kaum, dass die AB dies unberücksichtigt lässt.

    "Ist doch sowiso viel besser so könnt Ihr mit Eurer lieben ein ganzes Jahr verbringen."
    Na, zuerst gibt es mal ein Visum für 3 Monate und dann sind - zumindest bei unerer AB entspr. Nachweise vorzulegen. Erst dann gibt es die Verlängerung in Form der Aufenthaltsbewilligung für max 1 Jahr. Es sei noch anzumerken, dass man mit dem nationalen Visum nicht aus DE herauskommt (also Kurztrip in die Schengenstaaten) - dies geht wiederum mit dem Titel und dann ist die Schweiz auch mit drin.

    @amnesius
    Deine persönliche Sichtweise trifft m.E. genau den Punkt !
    Das wollen aber viele nicht wahrhaben und sind verständlicherweise nur auf sich fixiert.
    Drum sage ich immer, das der Antrag in sich schlüssig sein muss und die Fakerei absolut nichts bringt - es wird gelogen, dass sich die Balken biegen und musste jetzt wieder feststellen, das die Wahrheit doch der beste Weg ist. Einem Member habe ich den Rat gegen, sag wie es ist, evtl. musst Du in die Remonstration -> es hat wohl im 2.Anlauf geklappt, seine Mia telefonierte gestern mit Tae .....

    Juergen

  7. #16
    Avatar von JohnBoy

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    466

    Re: Besuchsvisa (Schengen-Visa) für Freundin

    @amnesius
    Zitat Zitat von amnesius",p="150114
    Ich selbst bin 2x wegen des Themas Geld gescheitert. Beim ersten mal bei einer Verpflichtungserklärung, die wegen zu geringer Einkünfte abgelehnt wurde.
    ....
    ...Das war beide Male doch recht frustrierend für mich. Besonders wenn´s "nur" am Geld scheitert. Daher meine Aussage..
    Ja stimmt, ist wirklich frustrierend. Gerade weil es in meinem Fall nur an den momentanen Einkünften (nur ein paar Euro zuwenig Arbeitslosengeld) scheitert. Genügend Geld ist vorhanden nur das scheint niemanden zu interessieren.
    Trotzdem Danke für deinen Kommentar.


    @alle
    Hat niemand entsprechende Erfahrungen bzw. Antworten zu meiner Frage mit der Beantragung des Schengen-Visas in Frankreich?
    Hier nochmals meine Frage bzw. der Sachverhalt:
    Wir überlegen jetzt ob ihre Tante aus Frankreich sie einladen kann. Stellt sich nur die Frage ob es genauso schwierig ist ein Visa von der franz.Botschaft zu bekommen und in wie weit es Schwierigkeiten geben kann wenn sie den Großteil ihres Aufenthaltes in den "Schengen-Staaten" in Deutschland verbringt??
    Leider ist die Website der französichen Botschaft in Thailand nur in französisch und in thai und ich kann weder das eine noch das andere lesen/verstehen.

    Hat vielleicht jemand entsprechende Erfahrungen mit einem französischem Visa??
    Würde mich wirklich über eine Antwort freuen.

    Lieben Gruß
    JohnBoy

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Schengen Visa
    Von michel31 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.10.09, 07:21
  2. Schengen Visa
    Von chicoloco im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 27.09.09, 20:10
  3. schengen visa
    Von bigchang im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.11.08, 18:07
  4. Schengen - Visa
    Von wasa im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.02.08, 01:29