Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 52

Beschwerden über die Botschaft

Erstellt von rickyjames, 12.12.2011, 15:11 Uhr · 51 Antworten · 11.736 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Hallo ,
    also weder meine Frau noch ich , haben einen Grund , uns über die Botschaft in Bangkok
    zu beschweren .
    Mit den Heiratsunterlagen war meine Frau einmal auf der Botschaft und wurde "normal" behandelt .
    Ich persönlich war nie da .
    Aber grundsätzlich bin ich der Meinung , daß man sich , bei vorliegen eines berechtigten Grundes
    auch beschweren sollte .
    Kommen Beschwerden gehäuft , wird jeder normale Vorgesetzte hellhörig und wird aufpassen .
    Wenn jeder nur schimpft und nichts tut , bleibt alles beim alten .

    Sombath

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Sombath,

    hoffe das sagen möglichst viele.

  4. #33
    Avatar von CNXPA

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    121
    Naja, wir hatten auch schon mal kurzzeitig Probleme mit einem Mitarbeiter der Botschaft in BKK.

    Wir haben in BKK geheiratet und haben anschließend das Visum für DE auf der Botschaft beantragt.

    Von der ABH in HH kam ca. 1 Woche vor meiner Heimreise nach DE (wollte meine Frau natürlich direkt mitnehmen) kam das OK, zur Einreise meiner Frau.
    Auf Tel.-Nachfrage bei der Botschaft bestätigte man mir, dass die ABH die Einreise genehmigt hat und meine Frau dann offiziell in 2-3 Wochen schriftlich Bescheid bekommen würde. Da ja eigentlich nun alles für eine Einreise vorhanden wäre, nur der Mitarbeiter der Botschaft meinte, dass der Weg nur über ihn gehen würde und es seiner Meinung noch ein wenig dauern werde, war ich dann doch ein wenig ungehalten und teilte ihm mit, das ich mich an das AA wenden würde!
    Der Mitarbeiter der Botschaft teilte mir daraufhin mit, das wir uns das Einreisevisum meiner Frau nach 3 Tagen auf der Botschaft abholen können.

    Ende gut, alles gut

  5. #34
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.083
    Also wir hatten bei unserer Hochzeit auch keine Probleme... Mal abgesehen von Übersetzen meines Nachnamens ins Thailändische.
    Wir wurden durchaus normal behandelt, hatten uns aber sehr gut (dank des Forums hier) vorbereitet und sind immer mit
    den aktuell geforderten Papieren dort aufgeschlagen.

    Aber ich konnte immer wieder mit einem Schmunzeln verfolgen wie sich manche Landsleute dort aufgeführt haben. Weil sie selbst Papiere verschlampt haben oder
    meinten sie könnten da auf Deutsch fluchen oder den dicken Zampano markieren. Da wären sie selbst in Deutschland auf jeder Behörde abgeblitzt.

    Wie man in den Wald rein ruft...

  6. #35
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Ja du hast recht , es gibt leider Beamte , die wie kleine Kinder immer neu ausloten wie weit sie gehen können .
    Beispiel .
    Wir wohnen auf dem Land und es fand mangels Teilnehmer im letzten Jahr kein Sprachkurs statt .
    Ich habe den Sachbearbeiter auf der AB gefragt , was die Behörde tun wolle , damit meine Frau
    innerhalb der geforderten 2 Jahre den B1 machen könne und wir die 50% Gebühren zurück bekommen könnten .
    Zuerst hat er gesagt , die 2 Jahre stimmen nicht .
    Nachdem er seinen PC gefragt hatte , ja die 2 Jahre sind richtig , aber die AB kann nichts machen .
    Ich darauf , " dann macht sie auch keinen Sprachkurs " .
    Er , " dann verlängern wir den AT nur um 6 Monate "
    Ich , " Gut , dann kommen wir alle 6 Monate "
    Er hat überlegt und plötzlich einen sehr sehr versönlichen Ton angeschlagen .
    Sollte in den nächsten 6 Monaten kein Sprachkurs stattfinden , wolle er dafür Sorge tragen , daß die Frist
    verlängert wird .
    Leider treffen diese Beamten immer wieder auf " Kunden " die zu schnell klein beigeben .
    Der Sprachkurs findet zur Zeit statt .

    Sombath



    Zitat Zitat von CNXPA Beitrag anzeigen
    Naja, wir hatten auch schon mal kurzzeitig Probleme mit einem Mitarbeiter der Botschaft in BKK.

    Wir haben in BKK geheiratet und haben anschließend das Visum für DE auf der Botschaft beantragt.

    Von der ABH in HH kam ca. 1 Woche vor meiner Heimreise nach DE (wollte meine Frau natürlich direkt mitnehmen) kam das OK, zur Einreise meiner Frau.
    Auf Tel.-Nachfrage bei der Botschaft bestätigte man mir, dass die ABH die Einreise genehmigt hat und meine Frau dann offiziell in 2-3 Wochen schriftlich Bescheid bekommen würde. Da ja eigentlich nun alles für eine Einreise vorhanden wäre, nur der Mitarbeiter der Botschaft meinte, dass der Weg nur über ihn gehen würde und es seiner Meinung noch ein wenig dauern werde, war ich dann doch ein wenig ungehalten und teilte ihm mit, das ich mich an das AA wenden würde!
    Der Mitarbeiter der Botschaft teilte mir daraufhin mit, das wir uns das Einreisevisum meiner Frau nach 3 Tagen auf der Botschaft abholen können.

    Ende gut, alles gut

  7. #36
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Ja du hast recht , es gibt leider Beamte , die wie kleine Kinder immer neu ausloten wie weit sie gehen können .
    Beispiel .
    Wir wohnen auf dem Land und es fand mangels Teilnehmer im letzten Jahr kein Sprachkurs statt .
    Ich habe den Sachbearbeiter auf der AB gefragt , was die Behörde tun wolle , damit meine Frau
    innerhalb der geforderten 2 Jahre den B1 machen könne und wir die 50% Gebühren zurück bekommen könnten .
    Zuerst hat er gesagt , die 2 Jahre stimmen nicht .
    Nachdem er seinen PC gefragt hatte , ja die 2 Jahre sind richtig , aber die AB kann nichts machen .
    Ich darauf , " dann macht sie auch keinen Sprachkurs " .
    Er , " dann verlängern wir den AT nur um 6 Monate "
    Ich , " Gut , dann kommen wir alle 6 Monate "
    Er hat überlegt und plötzlich einen sehr sehr versönlichen Ton angeschlagen .
    Sollte in den nächsten 6 Monaten kein Sprachkurs stattfinden , wolle er dafür Sorge tragen , daß die Frist
    verlängert wird .
    Leider treffen diese Beamten immer wieder auf " Kunden " die zu schnell klein beigeben .
    Der Sprachkurs findet zur Zeit statt .

    Sombath
    Das hat aber nichts mit der Botschaft zu tun, oder täusche ich mich da. Außerdem gilt für §28 AufenthG immer noch die Option i.d.R. 3 Jahre AE.

  8. #37
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330
    Komische Frage,warum stellt die Botschaft überhaupt ein Visum für die Ehefrau eines gebürtigen Deutschen aus?

    Kann diese Ehefrau nicht so in Deutschland einreisen?In Deutschland nur beim Bürgeramt anmelden ,ohne hier die ABH zu
    insolviren?
    Die Familie eines gebürtigen Deutschen hat das absolute Recht,sich in Deutschland aufzuhalten,oder doch nicht?

  9. #38
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    natürlich nicht,
    es gibt viele Deutsche, die haben in Thailand eine Thai geheiratet,
    jedoch wird die Frau niemals ein Visum für Deutschland bekommen,
    entweder, weil der Deutsche nicht die Auflagen für ein Familienzusammenführungsvisum erfüllen kann, oder

    weil die Frau früher einmal im Schengengebiet war, und abgeschoben wurde / Sperrliste persona non grata

  10. #39
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    natürlich nicht,
    es gibt viele Deutsche, die haben in Thailand eine Thai geheiratet,
    jedoch wird die Frau niemals ein Visum für Deutschland bekommen,
    entweder, weil der Deutsche nicht die Auflagen für ein Familienzusammenführungsvisum erfüllen kann, oder

    weil die Frau früher einmal im Schengengebiet war, und abgeschoben wurde / Sperrliste persona non grata
    Große Töne!
    Welche Voraussetzung muß ein gebürtiger Deutscher bringen für eine "FAMILIENZUSAMMENFÜHRUNG"?
    Ich sage keine,selbst ein Empfänger von HartzIV kann seine Familie nach Deutschland holen und die Familie hat vom ersten Tag in Deutschland Rechtsanspruch auf Lebensunterhalt,Krankenkasse und Wohnraum.

    Wo sind nun deine Gesetze die dem Wiedersprechen?

    2) Weil sie früher mal Kriminel war,oder angeschoben wurde?Wie wollen die Behörden das Begründen?
    Einfach das Grundgesetz aushebeln?

  11. #40
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Mich würde jetzt auch mal interessieren, was denn die Ausschlusskriterien sind.
    Was muß ein Deutscher vermurkst haben, um seine Ehefrau nicht nach D holen zu dürfen ?

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.02.12, 14:57
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.07.11, 21:05
  3. Botschaft nicht gleich Botschaft
    Von Jetset im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.06, 08:18
  4. Visa über 90 auch bei Antrag über einige Wochen ?
    Von Ernstl im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.09.03, 12:21