Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Baby/Kleinkind durch Vater in Thailand weggenommen

Erstellt von Bang444, 26.03.2004, 17:36 Uhr · 28 Antworten · 4.196 Aufrufe

  1. #21
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Baby/Kleinkind durch Vater in Thailand weggenommen

    Vielleicht schalten sich ja noch ein paar Mitglieder ein. Sind ja einige mit Stiefkindern und haben vielleicht ähnliches schon erlebt
    wir haben seinerzeit auch meine damals 12j. Stieftochter nach Deutschland geholt und es gab zuerst auch Probleme mit dem Vater.
    Dieser wollte für die Ausstellung des Passes nicht unterschreiben, tat es aber dann für 10.000 Baht doch
    Danach haben wir ihn nie mehr benötigt. 4 Jahre später wurde meine Stieftochter zusammen mit meiner Frau eingebürgert. Hier hat auch das Landratsamt nie nach einem Sorgerechtstitel gefragt und ging einfach davon aus, dass bei einem unehelichen Kind, die Mutter das alleinige Sorgerecht hat.

    Ich würde dem Vater, der das Kind wegggebracht hat, eine Zahlung anbieten - ich denke schon, dass er dann sein Einverständnis gibt, dass das Kind bei der Oma bleibt.
    Ist vielleicht mit weniger Streß verbunden, als eine Klage in Thailand.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Bang444

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    375

    Re: Baby/Kleinkind durch Vater in Thailand weggenommen

    Meine Frau sagt sie will das kein Geld gezahlt wird denn sie meint dann werden es noch viele so machen ist doch leicht verdientest Geld so kann es nicht sein. Das Kind soll nach Deutschland kommen. Letzte neue Info aus Thailand Schwester vom Vater hat mit der Oma Telefoniert und sagte sie will auch helfen das der Junge zu uns kommt denn ihr Bruder ist nicht gut zu Jungen,die beiden wollen Montag mal zur City Hall gehen. Weitere Infos folgen.

  4. #23
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Baby/Kleinkind durch Vater in Thailand weggenommen

    Wie schon einmal angedeutet, es ist heutzutage noch ziemlich wenig verbreitet, in Thailand für Privatrechts-Dinge Rechtsanwälte einzuschalten.

    Ich hatte mich u.a. in Thailand vor meinen ersten praktischen Schritten erkundigt. Dort erzählte man mir, dass es sehr viel öfter vorkommt, dass man mit gut angesehenen Zeugen (Dorfältester, Mönch etc.) zum Bezirksamt (Amphoe) geht und dort zu Protokoll geben läßt, dass sich der leibliche Vater bislang nicht um das Kind gekümmert habe. Außerdem hätte man die Tatsache, dass der leibliche Vater nun nachdem die Kindesmutter einen Ausländer geheiratet hätte, hier auf die Schnelle "Geld verdienen" wolle, im Dorf herumerzählt - bzw. damit gedroht. Bei einem unehelichen Kind stünde der Vater ja noch eher schlechter da. Auf jeden Fall scheinen dass die Thais aus Furcht, das Gesicht zu verlieren, als eine ziemliche Gefährdung ihres Ansehen (in den so überaus transparenten Dörfern auf dem Lande) anzusehen.

    In meinem konkreten Fall der Erlangung einer Sorgerechtsbescheinigung, ist meine Frau zur Amphoe gegangen und hat die Tatsache, dass Sie immer schon allein für das Kind aufgekommen wäre, dort zu Protokoll gegeben. Der Ex-Ehemann wurde dann ebenfalls zum Sachverhalt befragt. Es wurde ein Protokoll dieser Befragung erstellt. Alternativ wäre es auch möglich gewesen, in den bestehenden Scheidungsregister-Eintrag (konkret: im Protokoll davon) eine einvernehmliche Ergänzung aufzunehmen. So etwas wurde dann auch von der Paßbehörde schon als ausreichender Nachweis für das alleinige Sorgerecht akzepiert. [Man muss hier wissen, dass normalerweise beide Elternteile ihr Einverständnis für die Paß-Austellung erteilen müssen.]

    Der einzige Unterschied zwischen Paßamt und Dt. Botschaft war der, dass die Botschaft die Sorgerechtsbescheinigung unbedingt auch noch legalisieren möchte. Auch wenn das AA später bei der Vorlage thailändischer Urkunden dankend abwinckt.

  5. #24
    Avatar von Holgernator01

    Registriert seit
    07.04.2004
    Beiträge
    185

    Re: Baby/Kleinkind durch Vater in Thailand weggenommen

    Hallo,

    die Sache ist doch ganz simpel:
    Deine Frau geht in Thailand mit Zeugen zum Amt und dort läßt sie sich das alleinige Sorgerecht übertragen. Da er nie gezahlt hat und sich nie um das Kind bemüht hat(Zeugen) ist die Sache in ca. 1 h erledigt. Anschließend zur Polizei und sie wird das Kind zurückholen. Scheint sich hier um eine Geiselnahme zu handeln um an Geld zu kommen

    Viele Grüße aus München

  6. #25
    Avatar von Bang444

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    375

    Re: Baby/Kleinkind durch Vater in Thailand weggenommen

    Heute hat meine Frau mit ihrer Mutter telefoniert!Sie war gestern auf dem Ampore sagten dort man solle sich mit dem Vater einigen ca 15-20000 Zahlen und alle sind zufrieden Sorgebescheiniegung gibt's dann Gratis.Falls nicht solle man mit einen Thinei (Anwalt ) kommen Dauert und Kostet Viel!!!!!!(Zeit und Nerven)Sie sagten meine Frau könne ja mal rumschauen als ob es nur 5KM sind.Wenn es neue Info gibt mehr.

  7. #26
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Baby/Kleinkind durch Vater in Thailand weggenommen

    Zitat Zitat von Bang444",p="125151
    Heute hat meine Frau mit ihrer Mutter telefoniert!Sie war gestern auf dem Ampore sagten dort man solle sich mit dem Vater einigen ca 15-20000 Zahlen und alle sind zufrieden Sorgebescheiniegung gibt´s dann Gratis.Falls nicht solle man mit einen Thinei (Anwalt ) kommen Dauert und Kostet Viel!!!!!!(Zeit und Nerven)Sie sagten meine Frau könne ja mal rumschauen als ob es nur 5KM sind.Wenn es neue Info gibt mehr.
    Verdient hier das Amphore mit ???

    Sehe drei Möglichkeiten:

    1. Sich auf 10.000 THB einigen und die Sache ist erledigt.

    2. Sofort Anwalt einschalten - kostet nicht so viel und geht schnell !!
    Der Anwalt kann und sollte sofort eine gerichtliche Sorgerechtsbescheinigung einholen.

    3. Nicht mehr reagieren und das Kind beim Vater lassen. Von Vaterliebe kann ja wohl nicht die Rede sein. Er will nur Geld. Wenn er merkt das es so nicht läuft, bringt er das Kind eventl. ganz schnell von alleine zurück.

    (Eine vierte Möglichkeit gibt es auch noch, die inoffizielle.
    Anschrift vom Amphoe und Namen. Denke mit neuen Mitarbeitern auf dem Amphoe sieht es dann schon wieder anders aus.)

    Persönlich, aber das ist auch eine Frage aus welcher Situation heraus man es beurteilt, tendiere ich zu 2 + 4.

    Um die Sache im Interesse der Mutter und des Kindes schnell zu lösen, zu 1. (Punkt 4 kommt abschließend).

    Gruss
    C N X

  8. #27
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Baby/Kleinkind durch Vater in Thailand weggenommen

    Zitat Zitat von Bang444",p="123783
    Meine Frau sagt sie will das kein Geld gezahlt wird denn sie meint dann werden es noch viele so machen ist doch leicht verdientest Geld so kann es nicht sein. Das Kind soll nach Deutschland kommen. Letzte neue Info aus Thailand Schwester vom Vater hat mit der Oma Telefoniert und sagte sie will auch helfen das der Junge zu uns kommt denn ihr Bruder ist nicht gut zu Jungen,die beiden wollen Montag mal zur City Hall gehen. Weitere Infos folgen.
    Respekt für deine Frau.

    Die Forderung ist ja wohl frech, 20.000 ist sind ja schon zwei Monatsgehälter eines Amphör-angestellten.

  9. #28
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116
    Und wie ist die Geschichte ausgegangen?

  10. #29
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.838
    Letzte Aktivität
    10.08.12
    ev. schaut er innerhalb des nächsten Monat ins Forum

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1071
    Letzter Beitrag: 17.07.13, 06:04
  2. Vater in Thailand - Mobilfunknetz
    Von jujuju im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.03.11, 04:47
  3. Vater zieht ohne Tochter nach Thailand
    Von norberti im Forum Treffpunkt
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 11.08.09, 13:35
  4. Krankheitskosten für Vater in Thailand
    Von monkey im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 10:06
  5. Baby weggenommen.
    Von CNX im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.04, 19:18