Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Aufenthaltstitel soll durch eine Chipkarte ersetzt werden!

Erstellt von Willi, 18.09.2010, 14:53 Uhr · 10 Antworten · 2.920 Aufrufe

  1. #1
    Willi
    Avatar von Willi

    Aufenthaltstitel soll durch eine Chipkarte ersetzt werden!

    Nach einem Beschluß von der EU aus dem Jahre 2007 wird die Bundesregierung ab Mai 2011 die neue Chipkarte für alle Aufenthaltstitel einführen.
    und so soll sie wahrscheinlich aussehen.
    Europaeischer Aufenthaltstitel
    Es soll ein Foto sowie Fingeräbdrücke gespeichert werden.
    Diese Chipkarte soll eine Gültigkeit von 10 Jahren haben.
    Mehr Informationen gibt es hier.
    Millionen Ausländer müssen Fingerabdrücke abgeben - Service - sueddeutsche.de
    Einwanderungspolitik: Regierung plant Chipkarte für Ausländer | Politik | ZEIT ONLINE

    Der Aufkleber im Pass entfällt dann.
    Jetzt googlt sich die Meldung so langsam durch
    http://www.sz-online.de/nachrichten/...asp?id=2565356
    http://www.ftd.de/politik/deutschlan.../50171318.html

    Willi

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Es wäre der erste erfolgreiche Anlauf, die Blödsinnigkeit eines nur 5 Jahre gültigen e-Passports - hier im Falle des thail. Reisepasses - zu überwinden. Denn in der Praxis muß ich schon alle 4 Jahre dafür Sorge tragen, dass meine Frau zum Deutschland-Aufenthalt den richtigen thail. Paß hat und bereits Monate vorher auch die erneuerte Niederlassungserlaubnis im Reisepaß bekommt.

  4. #3
    Avatar von ChangNoi

    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    474

    Thumbs down Schnelligkeit

    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Nach einem Beschluß von der EU aus dem Jahre 2007 ...

    ist immer wieder schoen wie unterschiedlich eu-beschluesse umgesetzt werden.


    was passt wird unverzueglich umgesetzt (siehe sprachtest), sinnvolle dinge werden herausgezoegert.

    in den niederlanden gibts eine aehnliche karte schon laenger. sie dient auch als id card. sinnvoll, man muss nicht den unhandlichen reisepass mitfuehren!

    changnoi

  5. #4
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Es wäre der erste erfolgreiche Anlauf, die Blödsinnigkeit eines nur 5 Jahre gültigen e-Passports - hier im Falle des thail. Reisepasses - zu überwinden. Denn in der Praxis muß ich schon alle 4 Jahre dafür Sorge tragen, dass meine Frau zum Deutschland-Aufenthalt den richtigen thail. Paß hat und bereits Monate vorher auch die erneuerte Niederlassungserlaubnis im Reisepaß bekommt.
    Hallo @waanjai,die Bestmmungen haben sich geändert.

    Eine Ausländerin,verheiratet mit einem gebürtigem Deutschen und eine Daueraufenthaltserlaubnis/Niederlassungserlaubnis kann Jahrelang
    von Deutschland abwesend sein.Sie kann mit ihrem alten Paß,mit der Dauer.Auf.G jederzeit in Deutschland einreisen,hat auch Anspruch auf HartzIV.Sie kann auch allein Einreisen.Muß nur Belegen,das Sie noch mit ihrem Ehemann verheiratet ist und in gemeinsamer Wohnung lebt.

    Da kann man sich eine Bescheinigung vom Amphö oder der Immi ausstellen lassen.

    Kann man nachlesen ABH Berlin Verfahrenshinweise runterladen 51.2.2.

  6. #5
    Willi
    Avatar von Willi
    Hallo Berliner35,

    Danke für diesen Hinweis!Habe ich auch nicht gewußt,das sich dies geändert hat.
    Das heißt doch,das unsere Frauen keine Bescheinigung von der AB mehr benötigen,wenn Sie mal länger als 6 Monate im Ausland sind?
    und unser Fachexperte JT29 hat sich auch noch nicht dazu geäußert.
    Wie bist Du denn darauf gekommen?



    Willi

  7. #6
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283
    Willi,
    zum einen weiss ich auch nicht alles, vor allem Dinge, die mich wirklich nicht so sehr beschäftigen bzw. betreffen ;)

    Im Prinzip ist das doch eigentlich ein alter Hut

    Unter der RD 51.2.2 geht es um die Fortgeltungsbescheinigung. Das Papier sollte man sich besorgen, wenn man sich länger aus DE verabschiedet.
    Wirft man einen Blick in §51 (2) AufenthG, dann steht doch da eindeutig:

    "Die Niederlassungserlaubnis eines mit einem Deutschen in ehelicher Lebensgemeinschaft lebenden Ausländers erlischt nicht nach Absatz 1 Nr. 6 und 7,[also nicht vorübergehend ausreist oder nach 6 Monaten oder längerer Frist durch die AB nicht wieder einreist] wenn kein Ausweisungsgrund nach § 54 Nr. 5 bis 7 oder § 55 Abs. 2 Nr. 8 bis 11 vorliegt.
    Zum Nachweis des Fortbestandes der Niederlassungserlaubnis stellt die Ausländerbehörde am Ort des letzten gewöhnlichen Aufenthalts auf Antrag eine Bescheinigung aus."

    Das Ding ist interessant für Paare, die z.B. nach TH ausgewandert sind und nun zurückkommen wollen/müssen, drum schreibt er auch: "Muß nur Belegen,das Sie noch mit ihrem Ehemann verheiratet ist und in gemeinsamer Wohnung lebt" und richtigerweise heisst es aber in RD 51.2.2: "ob die eheliche oder lebenspartnerschaftliche Gemeinschaft (noch) gelebt wird" - ein kleiner, aber feiner Unterschied. Denn ab einer gewissen Zeit des Getrenntlebens wird man dies bezweifeln und daher empfiehlt es sich eben bei längerer Abwesenheit sich bei seiner AB den Wisch zu holen und gut ist.

    "Die Ausländerbehörde stellt auf Antrag eine Bescheinigung als Nachweis des Fortbestehens der Niederlassungserlaubnis aus, die zur Wiedereinreise in das Bundesgebiet erforderlich sein kann. " -> muenchen.de - Erlöschen des Aufenthaltsrechts

    Es empfiehlt sich eh, solche Dinge vorab mit seinem Sachbearbeiter abzuklären.

  8. #7
    Willi
    Avatar von Willi
    Aha.Also bleibt alles beim Alten.Dann hab ich das falsch verstanden Jürgen.

    Grüße in die Toskana

  9. #8
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Natürlich haben wir den Wisch. Hat uns 10 Euro gekostet. Wenn man allerdings nahezu jährlich nach D kommt, entbindet der einen nicht, einen jeweils gültigen Paß bei der Einreise nach D mitzuführen. In diesen Situationen stellt sich ein nur 5 Jahre lang gültiger Reisepaß als praktische Einschränkung heraus. Die geplante Chipkarte würde da eine Erleichterung sein.

  10. #9
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Natürlich haben wir den Wisch. Hat uns 10 Euro gekostet. Wenn man allerdings nahezu jährlich nach D kommt, entbindet der einen nicht, einen jeweils gültigen Paß bei der Einreise nach D mitzuführen. In diesen Situationen stellt sich ein nur 5 Jahre lang gültiger Reisepaß als praktische Einschränkung heraus. Die geplante Chipkarte würde da eine Erleichterung sein.
    habe nur das Gefuehl, dass dies die Vorstufe zu einem reproduzierbaren Bewegungsprofil wird.

  11. #10
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283
    Ansonsten empiehlt sich immer ein Blick in das Spezialforumzu diesem Thema:

    i4a - Das Board - Niederlassungserlaubnis und Umzug ins Ausland

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Soll der Flughafen Don Muang geschlossen werden?
    Von Bajok Tower im Forum Touristik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.05.11, 17:07
  2. Thaksins Auslieferung soll ausgehandelt werden!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.09, 12:46
  3. Da soll man nicht wahnsinnig werden....
    Von mipooh im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.09.05, 13:19
  4. Waisenhaus soll ab Herbst gebaut werden
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.05, 03:32
  5. Don Muang Airport soll Parlament werden
    Von Jinjok im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.03, 13:41