Seite 8 von 19 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 189

Aufenthaltsbescheinigung

Erstellt von Tristan1982, 25.02.2013, 11:16 Uhr · 188 Antworten · 14.340 Aufrufe

  1. #71
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von berliner35 Beitrag anzeigen
    ...das AA Thailand zuständig.
    Wassen das?

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Wenn meine Frau die WR beantragen will- nimmt sie die übersetzte Urkunde und macht das. Ich war bei der RV- für die ist der im Melderegister eingetragene Familienstand entscheidend- der Sachbearbeiter fragte nach warum ich denn da Sorgen habe- wenn nicht noch eine Ehefrau auftaucht gibt es für sie doch keinen Grund Orginalurkunden zu überprüfen.
    Doch,einen Grund kann es geben.

    Bei einer Eheschließung in Bang Rak,sollte dort die Ehe geschlossen sein,nur mit dem EFZ der Botschaft,ohne Legalisation durch das AA Thailand.

    So befindet sich die Witwe in einer Nichtehe.

    Eine Nichtehe kann von keinem Gericht getrennt werden,noch die Ehe aufgehoben werden.

    Es Bestand nie eine Ehe,da die gesetzlichen Vorschriften zur Eheschließung in Thailand nicht eingehalten wurden.

    Das EFZ der Botschaft ist kein rechtsgültiges Dokument in Thailand!
    Erst mit der Legalisation durch das AA Thailand ist das EFZ ein rechtsgültiges Dokument für Thailand.

    Eine Nichtehe,keine Witwenrente!!!!!

  4. #73
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von berliner35 Beitrag anzeigen
    Das ist eine Lüge der Botschaft,diese muß jede deutsche Urkunde Beglaubigen.
    Hm,....

    § 4
    Ablehnung der Beurkundung


    Der Notar soll die Beurkundung ablehnen, wenn sie mit seinen Amtspflichten nicht vereinbar wäre, insbesondere wenn seine Mitwirkung bei Handlungen verlangt wird, mit denen erkennbar unerlaubte oder unredliche Zwecke verfolgt werden.

    Quelle: § 4 BeurkG Ablehnung der Beurkundung - dejure.org

  5. #74
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    ...und was ist eine Aufenthaltsbescheinigung? Ich kenne hier nur die Wohnsitzbescheinigung der Immi, z. B. fuer Fahrzeugkauf. Die muss aber innerhalb Thailands nicht legalisiert werden.

  6. #75
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von berliner35 Beitrag anzeigen
    Doch,einen Grund kann es geben.

    Bei einer Eheschließung in Bang Rak,sollte dort die Ehe geschlossen sein,nur mit dem EFZ der Botschaft,ohne Legalisation durch das AA Thailand.

    So befindet sich die Witwe in einer Nichtehe.

    Eine Nichtehe kann von keinem Gericht getrennt werden,noch die Ehe aufgehoben werden.

    Es Bestand nie eine Ehe,da die gesetzlichen Vorschriften zur Eheschließung in Thailand nicht eingehalten wurden.

    Das EFZ der Botschaft ist kein rechtsgültiges Dokument in Thailand!
    Erst mit der Legalisation durch das AA Thailand ist das EFZ ein rechtsgültiges Dokument für Thailand.

    Eine Nichtehe,keine Witwenrente!!!!!
    @All

    Empfehlung. Sich von diesem Scheiss nicht beeinflussen lassen, da es sich bei dem Member um einen notorischen Blecherzaehler handelt, der lediglich mit seinem Ruhestand am Strand nicht ausgelastet ist. Also Vorsicht geboten.

    Fuer die Beurkundungen von auslaendischen Dokumenten sind die jeweiligen Auslandsvertretungen zustaendig. Das thailaendische Aussenministerium beglaubigt grundsaetzlich nicht die Legitimitaet eines auslaendischen Dokuments, sondern lediglich die Unterschrift der beglaubigenden Auslandsvertretung.

    Ein deutsche EFZ ist tatsaechlich ohne jegliche Relevanz auf thailaendischem Boden, da es sich hierbei lediglich um eine grundsaetzlich Notwendigkeit fuer die Ausstellung einer zweisprachigen Konsularbescheinigung durch die Deutsche Botschaft handelt. Diese Konsularbescheinigung hat dann Rechtswirksamkeit, wenn an der Richtigkeit der beglaubigenden Unterschriften keine Zweifel bestehen. Dieses ist im bangkoker Bezirksamt Bang Rak der Fall, da hier hier Proben der relevanten Unterschriften vorliegen.

    Im Fall der Deutschen Botschaft derzeit die der Herren Ihrig bzw. vertretungsweise Herr Froer.

    Natuerlich ist es jedem freigestellt auf die dubiosen Empfehlungen des besagten Members einzugehen, man muss dann aber auch bereit sein die moeglicherweise hieraus resultierenden Konsequenzen zu tragen. Wie fuer alles im Leben.

  7. #76
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Tramaico, beurkundet die Stelle hier etwas, oder ist es nur eine Echtheitsbestätigung? Diese kann z.B. kein Notar durchführen. Was anderes könnte es sein, wenn ein konsularisches EFZ ausgestellt wird. Dies könnte als Urkunde angesehen werden.

    Welche unerlaubten oder unredlichen Zwecke stellt eine Heirat dar?

    denke Berliner meinte mit dem AA das thailändische Gegenstück zum Auswärtigen Amt.

    @Berliner, die Botschaft stellt eine Konsularbescheinigung auf Grund des Deutschen EFZ aus, nur am Rande.

    Wie kommst auf die Idee mit der Nicthehe? Da machst doch das Gleiche, was du den Deutschen Behörden mit EFZ vorwirfst. Wenn die Thais erklären, die Ehe ist in Thailand rechtsgültig geschlossen, so ist es äusserst fraglich, dass ein Dt. Gericht erklären kann, die Thais haben ihre Formvorschriften nicht eingehalten.

    Berliner, welche Funktion hat hier das Kosulat? Eine art Vorbeglaubigung für das Aussenministerium in BKK?

  8. #77
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von berliner35 Beitrag anzeigen
    Doch,einen Grund kann es geben.

    Bei einer Eheschließung in Bang Rak,sollte dort die Ehe geschlossen sein,nur mit dem EFZ der Botschaft,ohne Legalisation durch das AA Thailand.
    Hier geht aber einiges durcheinander.

    In Bang Rak wirst du ohne Konsularbescheinigung nicht getraut. Das EFZ interessiert die nicht. Das EFZ ist ein deutsches Dokument, dass bescheinigt, dass nach deutschem Recht keine Ehehemmnisse vorliegen.

    Deswegen muessen in Deutschland auch die Dokumente beider Heiratswilligen vorgelegt werden. Die Thai Dokumente Uebersetzungen) werden durch die Legalisierung fuer den deutschen Rechtsraum verwendbar gemacht

    In Bang Rak verzichtet man auf die Ueberbeglaubigung durch das Aussenministerium, weil dort die Unterschriften der deutschen Botschaft bekannt sind.

    Die Heiratsurkunde geht dann zu einem der einschlaegigen Uebersetzer, wie etwa Kiesow oder L.O.W. Travel, die auf Wunsch auch gleich die Legalisierung bei der Botschaft vornehmen lassen. Damit ist man rechtsgueltig verheiratet.
    Wer sicher gehen will, laesst seine Ehe noch in Deutschland registrieren. Das erspart der Holden beim Ableben des Mannes etwas Buerokratie.

    Wie das ganze ohne EFZ aussieht weiss ich allerdings nicht.

  9. #78
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Tramaico, beurkundet die Stelle hier etwas, oder ist es nur eine Echtheitsbestätigung? Diese kann z.B. kein Notar durchführen. Was anderes könnte es sein, wenn ein konsularisches EFZ ausgestellt wird. Dies könnte als Urkunde angesehen werden.
    Im Regelfall gibt es nur einen Weg einen Stempel der Botschaft auf ein innerdeutsches Dokument wie z. B. eine Heiratsurkunde zu bekommen. Vom Original eine Kopie ziehen und auf dieser dann die Uebereinstimmung mit dem deutschen Original beglaubigen zu lassen. Fuer einen lediglichen Sichtvermerksstempel gibt es keinerlei Rechtsgrundlage, weshalb nicht mehr wie frueher der Bundesadlerstempel auf einem deutschen Originaldokument aufgebracht werden kann.

    Anders verhaelt es sich natuerlich bei einem Dokument, das selbst von der Deutschen Botschaft ausgestellt wird. Wie zum Beispiel ein Einkommensnachweis ueber deutsches Einkommen, eine Konsularbescheiniung zum Zwecke einer Eheschliessung in Thailand, einer Wohnsitzbescheinigung oder auch einer Anerkennung bzw. Zustimmung zur Anerkennung einer Vaterschaft. In solchen Faellen wuerde sie nicht nur beglaubigen sondern beurkunden.

  10. #79
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Hm,....

    § 4
    Ablehnung der Beurkundung


    Der Notar soll die Beurkundung ablehnen, wenn sie mit seinen Amtspflichten nicht vereinbar wäre, insbesondere wenn seine Mitwirkung bei Handlungen verlangt wird, mit denen erkennbar unerlaubte oder unredliche Zwecke verfolgt werden.

    Quelle: § 4 BeurkG Ablehnung der Beurkundung - dejure.org
    1) Es ist ein Wunder,das nicht von dir der Vorwurf kommt,ich möchte mich bereichern!

    2) Die Botschaft ist ein Notarbüro? Die Botschaft darf deutsche Urkunden,die nicht in ihr Konzept passt,hier der Gelderwerb durch das EFZ,die Bestätigung verweigern?

    3) Ein Beispiel.: Die AB vom Bürgeramt kommt,mit der Apostille,damit gehe ich in Thailand zum zugelassenen Übersetzer,
    mit der Übersetzung gehe ich zur Botschaft,diese sagt nein zur Beglaubigung.

    Mit welcher Begründung will sie das Verweigern,ich bestehe auf eine Begründung mit Rechtsmittelbelehrung!

    Ganz einfach,ich gehe zum AA in Thailand und lass die AB für Thailand überbeglaubigen.
    Sollte das AA auf eine Unterschrift der Botschaft bestehen,muß ich denen verklickern,meine Braut wünscht keine Überprüfung
    durch die deutsche Botschaft,noch die überprüfung ihrer Daten durch deutsche Standesämter,noch die Überprüfung von deutschen Gerichten bei einer Scheidung in Thailand, um in Thailand eine Ehe einzugehen.

    Als Beweis lege ich vor,die Thaiübersetzung der Botschaft und die Thaiübersetzung eines übersetzungsbüro in Bangkok.

    Nun sagt das AA Thailand.: Ihre Braut muß sich von deutschen Behörden und Gerichten überprüfen lassen um in Thailand eine Ehe mit ihnen einzugehen???

    Charta der Grundrechte der Europäischen Union

    Die Botschaft würde mit der Verweigerung gegen folgende Artikel der Charta der EU verstoßen,

    Art.1 , Art.9 , Art.51 , Art.52 , Art.53 , und Art.54!

    Artikel 9 darum,weil das Thaigesetz zur Eheschließung sagt,mit einer eidestattlichen Erklärung ihrerseitz vor ihrer Botschaft,zu ihren Familienstand.
    Oder einer Bescheinigung ihrer Heimatbehörde über ihren Familienstand.

    Keine weiteren Erklärungen zu deinen Fragen.

  11. #80
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    ...und was ist eine Aufenthaltsbescheinigung? Ich kenne hier nur die Wohnsitzbescheinigung der Immi, z. B. fuer Fahrzeugkauf. Die muss aber innerhalb Thailands nicht legalisiert werden.
    Das ist eine Bescheinigung vom Bürgeramt in Deutschland,mit dem Nachweis über meinen Familienstand.

Seite 8 von 19 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufenthaltsbescheinigung ?? (Wo)
    Von altf4 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.09.08, 08:00
  2. Melde- bzw. Aufenthaltsbescheinigung
    Von ph986 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.11.04, 16:32