Seite 6 von 19 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 189

Aufenthaltsbescheinigung

Erstellt von Tristan1982, 25.02.2013, 11:16 Uhr · 188 Antworten · 14.324 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Wenn meine Frau die WR beantragen will- nimmt sie die übersetzte Urkunde und macht das. Ich war bei der RV- für die ist der im Melderegister eingetragene Familienstand entscheidend- der Sachbearbeiter fragte nach warum ich denn da Sorgen habe- wenn nicht noch eine Ehefrau auftaucht gibt es für sie doch keinen Grund Orginalurkunden zu überprüfen.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    ....der Sachbearbeiter fragte nach warum ich denn da Sorgen habe- wenn nicht noch eine Ehefrau auftaucht gibt es für sie doch keinen Grund Orginalurkunden zu überprüfen.
    Ohnehin sei die Wahrscheinlichkeit, daß da noch ein anderer Ehemann erscheine, groeßer.

  4. #53
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Tut mir leid- aber den Witz verstehe ich nicht ??

  5. #54
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Tut mir leid- aber den Witz verstehe ich nicht ??

    @wannjai_2 meint wohl die immer wieder ins Spiel gebrachte Variante des "Bruders" ......

  6. #55
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Nun, ernsthaft- noch niemand hat nur annäherend aufgezeigt, was für Dokumente die deutschen Behörden prüft- die einer thailändischern Behörde nicht bekannt sind- zumal diese von denen selbst ausgestellt werden ??

    Nochmal- ich bin der Meinung das der ganze EFZ Quark für den thailändischen Partner abgeschafft gerhört.

  7. #56
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Es mag von der technischen Durchführung schlicht suboptimal sein, aber von der Theorie nicht. Wenn im Verfahren der nachträglichen Anerkennung einer ausländischen Vorehe der Ex-Ehemann vom OLG (so Flächenstaat) angeschrieben wird. Lächerlich, wenn da ein Brief an einen Halb-Wilden in englischer Sprache heraus geht, der dann als ausreichend beantwortet gilt, wenn innerhalb einer Karenzzeit nichts Gegenteiliges kommt. Ist aber im Prinzip nicht so bloed, so im gleichen Kulturraum. An den ausländischen Behoerden vorbei wird von der deutschen ein Sachverhalt ermittelt!

    Gerade in Thailand ist es häufig genug vorgekommen, dass Männer zu Ex-Ehemännern gemacht wurden, die davon nix wußten.

  8. #57
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Du bist echt ein Theoretiker:

    Lächerlich. das ist die richtige Beschreibung für den Vorgang.

    Das mag allemal bei Leuten minimal sinnvoll erscheinen - die eine völlig unbekannte Frau heiraten. Das sollte man jedoch grundsätzlich nicht tun.

    Die betrügerische Energie der Braut reicht um eine Scheidung im Amphoe zu dokumentieren- aber nicht um dann den "Exmann" unbekannt verziehen zu lassen oder eine Adresse einer Person anzugeben die dann den ganzen Sachverhalt im Namen des "Exmannes" bestätigt.
    Na ja - so blöde kann es natürlich auch geben.


    Nach einem realem Fall- indem so etwas mal passiert ist- also im richtigem Leben und nicht alkoholgeschwängert am Stammtisch- wage ich es gar nicht erst zu fragen. Noch nie - ich betone - noch nie hat jemand mal bestätigt das so ein Fall existiert. Kein einziges mal sind hier " Mängel oder Vortäuschungen "von Urkunden dokumentiert worden.

    Alles nur Geschwätz von Wichtigtuern- denen einer mal was erzählt hat was ihm eine anderer erzählt hat und der hat es wieder von einem anderen...

  9. #58
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Vielleicht entsteht so das Wissen in deutschen Amtsstuben. Vielleicht. Und die Anhänger der preußischen Bürokratie haben es dann unkritisch übernommen.

    Zumindest in Thailand lief es häufig echt anders:
    Mann ging auf Montagejob ins Ausland. Blieb da mehrere Jahre, kam auch gar nicht mehr zurück. Wegen Frauenüberschuß gab es es jede Menge alternative Lebensgefährtinnen. Bis dann als Alternative eine Scheidung in Abwesenheit von ihm sinnvoll erschien. Das ist in Thailand leichter zu realisieren, als viele Moechte-gern-Bürokraten so denken: Mit Hilfe des Abts und dem lokalen Polizei-Cops.

    Woher man das weiß? Aus dem Kulturgut eines Volkes. Die Balladen sind voll von so Stories. Aber wer keinen Zugang zur thail. Musik hat, wie soll der das wissen? Gelle.

  10. #59
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Genau - Liedtexte weisen die gegenwärtige Scheidungspraxis in Thailand nach.. wie schon geschrieben alles Gesülze.


    Übrigens auch in Deutschland kann man sich in Abwesenheit des Ehepartners scheiden lassen- ist aufwendig aber genau so rechtsgültig wie das die thailändische Scheidung auch ist - da fällt mir ein: wie will denn die deutsche Behörde den "im Ausland verschollenen anschreiben" und dadurch maximale Rechtssicherheit gewinnen??

    Viel Spass bei Erkenntnisgewinn aus dem Liedgut der verschiedensten Ethnien die in Thailand leben.

  11. #60
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Danke. So mancher preußische Bürokrat wußte gar nicht, wie viel er aus dem Kulturgut der Voelker her hatte. Und von sonst her nix.

Seite 6 von 19 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufenthaltsbescheinigung ?? (Wo)
    Von altf4 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.09.08, 08:00
  2. Melde- bzw. Aufenthaltsbescheinigung
    Von ph986 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.11.04, 16:32