Ergebnis 1 bis 8 von 8

Aufenhaltserlaubnis und Arbeitserlaubnis

Erstellt von steff09, 05.03.2013, 16:43 Uhr · 7 Antworten · 1.160 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von steff09

    Registriert seit
    19.09.2012
    Beiträge
    2

    Aufenhaltserlaubnis und Arbeitserlaubnis

    Hallo zusammen,

    habe mich zwar schon voreiniger Zeit hier angemeldet, da man hier super Informationeneinholen kann.
    Schon seit längerem planeund suche ich eine Arbeitsstelle um in Thailand zu Leben und zuArbeiten.


    Nun konkretisiert sich dasganze etwas und habe evtl. etwas in Aussicht.
    Komme auch direkt zumeinem Anliegen und hoffe, dass mir jemand evtl. aus eigenenErfahrungen helfen kann.
    Ich bin gelernterStukkateur und Fachlogistiker.
    Von 2007 bis 2008arbeitete ich als Projektleiter in einem Bauunternehmen wobei ich denAb und Aufbau von Industrieanlagen leitete.
    Seit 2008 arbeite ich nunals Projekt/Produktionsleiter in der Logistik.
    Bekomme ich mit diesenQualifikationen eine WP für einen anderes Berufsfeld?(Metallindustrie)
    Da ich ja in diesem Berufkeine Qualifikationen nachweisen kann!
    Vielleicht kann mir jajemand aus seinen eigene Erfahrungen sagen ob man die Chance auf WPhat auch wenn es nicht der selbe Beruf ist den man gelernt oder davorausgeübt hat.

    Gruss steff

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Ich kann Dir keinen - im strikten Sinne: fachlichen - Rat geben. Aber vermeide es bloß von Anfang an, Bewerbungsschreiben etwa in der obigen Form - ohne Leerzeichen und mit vielen fehlenden Kommata - abzuschicken. Bei Profis, die Bewerbungsschreiben lesen, loest das negative Reaktionen aus. Wenn man Jobs mit Verantwortung sucht, muß man sich auch adäquat ausdrücken koennen.

  4. #3
    Avatar von steff09

    Registriert seit
    19.09.2012
    Beiträge
    2
    da Du, mir keinen fachlichen Rat geben kannst. Mir aber trotz meiner nicht adäquaten Ausdrucksweise, fehlenden Kommas (viele) antworteten und dabei sogar noch einen Tipp gegeben konntest, gehe ich davon aus, dass Du meine Frage verstanden hast.Muss aber zugeben - habe nach 10 std. Arbeit, dies stark vernachlässigt. gelobe Besserung ;) Spaß .... Natürlich hast Du Recht, so kann man keine Bewerbungsschreiben abschicken. Auch in einem Forum, sollte man mehr darauf achten. "Schande auf mein Haupt"

  5. #4
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Also eine Beschäftigung im Baugewerbe kannst Du in Thailand schon mal abhaken. Es gibt eine ganze Latte von Tätigkeiten, die in Thailand von Ausländern nicht ausgeübt werden dürfen! Um eine Arbeitsgenehmigung in einem der wenigen noch verbleibenden Berufe zu beommen, muss ein Mindestgehalt von 50.000 Baht monatlich erzielt werden!

    Wenn man bedenkt, dass ein (junger) Thai - Ingenieur mal eben an 30.000 Baht kommt, musst Du schon eine recht gute Qualifikation aufweisen können, damit eine Firma begründen kann, dass sie genau Dich anstelle eines Thais einstellen möchte!

    Gruß Didi

  6. #5
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Was Du fuer Qualifikationen hast ist der Immigration und dem Labour Department in der Regel egal. Ob die Qualifikationen ausreichen entscheidet die Firma welche Dich einstellt. Es steht nirgendwo geschrieben das man studiert haben muss oder eine bestimmte Berufsausbildung haben sollte. Die Firma welche Dich einstellt muss im Zweifelsfall nur angeben warum sie einen Auslaender und keinen Thai fuer die betreffende Position eingestellt haben, allerdings ist mir kein einziger Fall bekannt wo das mal jemand ernsthaft hinterfragt hat.

    Die Arbeitserlaubnis bekommt man problemlos wenn die Antragspapiere der Firma und Deine in Ordnung sind und man in keinem verbotenen Beruf arbeiten moechte. Das Hauptproblem ist also nicht die Arbeitserlaubnis sondern erstmal eine Firma zu finden welche Dich einstellt. Da sind wir naemlich bei dem Problem welches Didi schon beschrieben hat. Warum soll man Dich einstellen wenn man einen Thai bekommt der wesentlich guenstiger ist.

  7. #6
    Avatar von luisa90

    Registriert seit
    11.03.2013
    Beiträge
    6
    Ich werde mich demnächst in diese Richtung erkundigen, dann kann ich deine Frage vielleicht beantworten! So bald ich was weiss meld ich mich wieder

  8. #7
    Avatar von herzblatt

    Registriert seit
    25.04.2013
    Beiträge
    2
    also ich empfehle dir in Thailand NICHT zu arbeiten, außer du willst monat fuer monat für lau, also umsonst buckeln, denn letztlich zahlst du an steuern und genhemigungen das was du verdienst, und zwar ohne ende.....geh lieber nach lambodscha, dort ist es auch warm, aber einfacher und billiger.

  9. #8
    Avatar von naty

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    119
    Och, ich kenne aber einige, die von ihrem Expat-Gehalt in Bangkok sehr gut leben, trotz Steuern und Gebuehren.

    Ob Metallverarbeitende Berufe auf der Sperrliste fuer Auslaender stehen, weiss ich leider auch nicht, aber was auch ganz wichtig ist, ist die Ratio von Thai Angestellten zu Auslaendern. Besonders fuer kleinere Betriebe relevant, ich meine man muss 6 oder 7 Thais eingestellt haben fuer jeden Auslaender in der Firma.

Ähnliche Themen

  1. Arbeitserlaubnis mit Non-Immi-0
    Von ILSBangkok im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.06.12, 17:44
  2. § 28 abs. 1 Nr. 1 Aufenthg & Arbeitserlaubnis?
    Von Frodxin im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.01.11, 10:55
  3. Arbeitserlaubnis für Berufsmusiker?
    Von 1udo1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.03.09, 12:22
  4. Arbeitserlaubnis im Aufenthaltstitel
    Von Willi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.08.08, 14:07
  5. Arbeitserlaubnis
    Von bulliworld im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.05, 12:23