Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Anerkennung Kindererziehungszeiten

Erstellt von phi mee, 06.03.2014, 09:56 Uhr · 27 Antworten · 9.774 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Kriegt jetzt Thailand den Reichsadler ?

    Warte immer noch auf das Kindergeld aus Thailand, unser Sohn ist zwar hier geboren,
    aber verlangen kann man ja mal, bin schon gespannt wie viel Rente meine Frau spaeter aus Thailand ueberwiesen bekommt
    oder "chang Mai IV" oder wie es in Thailand heisst

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.486
    Das ist so nicht ganz richtig, sombath.

    Auch Minijobbeiträge sind rentenwirksam.
    Hierbei gibt es 2 Stufen. einmal die Version wo der Arbeitgeber den Pflichtanteil von 15% bezahlt und die Variante mit eigner Aufstockung von derzeit 3,9% auf 18,9%

    (Die nachstehenden Werte sind Richtwerte, da ich im Moment keine Zeit habe länger zu googlen)

    Bei € 400.- monatlich ergibt ein Jahr Minijob ohne Aufstockung etwa € 3,40 monatlich an Rente.
    Mit Aufstockung etwa € 4,40 monatlich.


    Da du bei dir von Minijob mit € 400.- monatlich schreibst, müsste der Arbeitgeber allerdings € 60.- monatlich abführen und nicht € 15.-
    Somit ergäbe sich bei dir nach 5 Jahren 400 Euro Job einen Rentenerhöhung von ca. € 17.-
    (Verprass aber nicht alles auf einmal. )


    Somit käme bei meiner Frau am Ende auch nu ein bisschen Taschengeld heraus. Mehr gelohnt hätten sich die Anerkennung der Kindererziehungszeiten. Das wären immerhin 2 x 2 Jahre Durchschnittseinkommen das angerechnet würde. Somit also gute € 110.- an zusätzlicher Rente.


    Weitere Nachforschungen meinerseits haben allerdings ergeben, das sich die Rentenversicherung nicht einfach das eingezahlte Geld unter den Nagel reissen kann, wenn die Pflichtbeitragszeiten nicht erfüllt werden. In diesem Fall sind die eingezahlten Beiträge zurück zu erstatten. Das wäre ja dann o.K.

  4. #23
    woody
    Avatar von woody
    Wir haben 2 Kinder. Meine Frau war nur knapp 2 Jahre RV versichert, den Rest haben wir mit dem Mindest Beitrag z.Zt. 85,06 Euro aufgestockt.

    Im Oktober kommt nach erreichen des Rentenalters dann die erste Rentenzahlung. Nach grobem Ueberschlag kommen dabei 100 Euro netto raus. Also bei einer Uerberlebenszeit von z.B. nur ca. 5 Jahren koennte das keine private Versicherung toppen.

  5. #24
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Zitat Zitat von phi mee Beitrag anzeigen

    Wer von euch hat schon vor der gleichen Frage gestanden und was hat euch die Rentenversicherung gesagt oder was habt angegeben???
    Ich habe das auch schon mal durch bzw. bekam ein klare und eindeutige Aussage von der Rentenstelle !!!

    1. für Kinder die vor dem 7. Lebensjahr (von z.B. TH) nach Deutschland kommen erhält die Mutter die gleichen Kindererziehungszeiten wie bei einem hier geborenen !

    2. zwischen 7-10 verringern sich diese Ansprüche nach und nach !

    3. ab dem 10. Lebensjahr gibt es gar keine Rentenpunkte mehr !


    meine Ex hatte damals ihren 9,5 Jahre alten Sohn nachgeholt und hätte dafür später mal 7,75€ monatlich mehr Rente bekommen !!!

    hatte ich schriftlich !

  6. #25
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    1. für Kinder die vor dem 7. Lebensjahr (von z.B. TH) nach Deutschland kommen erhält die Mutter die gleichen Kindererziehungszeiten wie bei einem hier geborenen !
    Unglaublich, ich hoffe das schaffen die bald ab.

  7. #26
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Chak- lt. telefonischer Auskunft gilt das für (d)eine deutsche Frau nicht. Wird aber erst bei einer Kontenklärung in das Konto aufgenommen. Voraussetzung Kind hatte Anspruch auf Kindergeld in Deutschland. Ich habe da mal vor einiger Zeit aus gegebenen Anlass angerufen.

  8. #27
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Chak- lt. telefonischer Auskunft gilt das für (d)eine deutsche Frau nicht. Wird aber erst bei einer Kontenklärung in das Konto aufgenommen.
    Wir sind in erster Linie ohnehin Finanzier und nicht Nutznießer dieses Sozialstaates. Damit habe ich mich schon lange abgefunden.

  9. #28
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.912
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Damit habe ich mich schon lange abgefunden.
    Wir sind 1991/1992 nach Thailand weil wir nicht laenger fuer andere Steuern zahlen muessen.

    Die Steuerlast hier ist vertretbar und der Nutzen ist fuer uns eher gegeben als in D.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Anerkennung einer deutschen Scheidung in Thailand
    Von RalfiFFM im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.01.11, 08:08
  2. Ich brauche hilfe bei anerkennung einer Scheidung
    Von Loser im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.07.10, 08:12
  3. Anerkennung einer thailändischen Ehescheidung in D
    Von waanjai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.04, 22:59
  4. Anerkennung der Scheidung durch OLG nicht möglich, da Kinder
    Von johnny_BY im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.06.04, 11:50
  5. Finanzamt - Anerkennung von ...
    Von Krasang im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.03, 21:15