Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41

Altersvorsorge für in Thailand arbeitende Farangs

Erstellt von Bajok Tower, 30.08.2011, 19:56 Uhr · 40 Antworten · 3.838 Aufrufe

  1. #11
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Henk Beitrag anzeigen
    Ohne jetzt aus das deutsche Punktesystem des deutschen Rentensystems oder den sogenannten Generationenvertrag einzugehen....Was willst du überhaupt wissen?
    Wie kombiniert man zwei Rentensysteme (z.B. ein amerikanisches und ein deutsches)? Z.B. hat jemand einen Teil seines Lebens in Deutschland und danach für ein US-Unternehmen in Thailand gearbeitet. Von welchem Staat wird er dann seine Rente bekommen?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Enrico

    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    870
    Von beiden, je anteilig. Sach mal: was sollen diese Fragen? Ansich sind doch alle hier alt genug?

  4. #13
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Enrico Beitrag anzeigen
    Ansich sind doch alle hier alt genug?
    Ich nicht. Ich habe mich mit dem Thema noch nie beschäftigt.

  5. #14
    Antares
    Avatar von Antares
    Zitat Zitat von Enrico Beitrag anzeigen
    Von beiden, je anteilig. Sach mal: was sollen diese Fragen? Ansich sind doch alle hier alt genug?
    Wenn ein Sozialversicherungsabkommen zwischen den Staaten besteht in dessen Rentenkassen einbezahlt wurde möglicherweise auch nur von einem Staat.
    Beispiel: Hr.XY ist deutscher und hat 35 Versicherungsjahre in Deutschland und 5 Jahre in der Schweiz. Der Schweizer Rentenversicherungsträger schiebt dann
    die einbezahlten Fränkli zur deutschen RV und Hr. XY bekommt die 5 Jahre Beitragszeit in Deutschland gutgeschrieben.
    Aber sowas ist immer sehr individuell und gehöhrt eigentlich nicht in ein Thailand Forum.

  6. #15
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    Vielleicht mal ein Beispiel:



    Du arbeitest 20 Jahre in Deutschland. Du verdienst immer den Durchschnitt aller Arbeitnehmer (Z.Zt. ca. 32.000 € ?). Somit erhältst du für jedes Jahr 1 Berechnungspunkt. Also hast du aus der deutschen gesetzlichenRente zu erwarten:

    20 * 1 * 27,47 € = 549,40 €

    Nachzulesen in der jährlichen Renteninformation. BTW: beijährlichen Beiträgen von knapp 6.400 € (AG + AN- Anteile) ne ziemlich magereVerzinsung…Zusätzlich 0,3% Kürzung für JEDEN Monat den du früher als 67 in Ruhestand geben willst….

    Zusätzlich Riesterrente, Direktversicherung,Rentenversicherung,….

    Du arbeitest 25 Jahre für ein amerikanisches Unternehmen in den Staaten, in Asien.... Dieses zahlt dir ebenfalls 6.400 € pro Jahr in einen Pension Fund. Nach zwanzig Jahren dürften bei einer mittelmäßigen Verzinsung knapp 200.000 € im Pension Fund sein was wiederum eine monatliche lebenslange Rente von schätzungsweise 1.300 € bedeuten würde….Kann mehr aber auch weniger sein….und ist ne Schätzung auf die schnelle...

    Also 549,40 € + 1.300 € + (evtl. weitere Renten Riester,Mieteinahmen…)….

    Das nächste Thema wäre jetzt die Besteuerung der Renteneinnahmen

    Hoffe dir geholfen zu haben…

  7. #16
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Wie kombiniert man zwei Rentensysteme (z.B. ein amerikanisches und ein deutsches)? Z.B. hat jemand einen Teil seines Lebens in Deutschland und danach für ein US-Unternehmen in Thailand gearbeitet. Von welchem Staat wird er dann seine Rente bekommen?
    Von beiden. Wobei, um es noch komplizierter zu machen, man in Thailand dann (eventuell zusätzlich) in einen thailändischen Pensionsfonds einbezahlt, was steuerlich begünstigt ist.

    Ansonsten habe ich mehrere Mandanten, die beispielsweise aus den Niederlanden und aus Deutschland eine Rente bekommen. Entscheidend ist meist, wo man arbeitet, nicht wo das Unternehmen sitzt. Aber das hängt wie so vieles eben vom Einzelfall ab.

    Insofern verwende deine Energie besser darauf einen Job an Land zu ziehen in dem für dich gelobten Land, anstatt dir schon vorher um alle Kleinigkeiten den Kopf zu zerbrechen.

  8. #17
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Wenn ein Sozialversicherungsabkommen zwischen den Staaten besteht in dessen Rentenkassen einbezahlt wurde möglicherweise auch nur von einem Staat.
    Beispiel: Hr.XY ist deutscher und hat 35 Versicherungsjahre in Deutschland und 5 Jahre in der Schweiz. Der Schweizer Rentenversicherungsträger schiebt dann
    die einbezahlten Fränkli zur deutschen RV und Hr. XY bekommt die 5 Jahre Beitragszeit in Deutschland gutgeschrieben.
    Aha, da kommen wir der Sache näher. Ich muss nur noch herausfinden, welche Staaten solche Sozialversicherungsabkommen unterzeichnet haben.

    @ Henk

    Danke, langsam verstehe ich's.

  9. #18
    Willi
    Avatar von Willi
    Es gibt ja auch die Möglichkeit Freiwillig in das Deutsche Rentensystem einzuzahlen.

  10. #19
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Es gibt ja auch die Möglichkeit Freiwillig in das Deutsche Rentensystem einzuzahlen.
    Ja, freiwillig Bekloppte solll es geben...

  11. #20
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    hm von vielen AMI-Rentensystem wird nicht viel übrig bleiben, alles verzockt. oder von der eigenen Firma beliehen, ja so etwas geht, und die geht pleite

    ich will damit auf gar keinen Fall unsere Rentensystem rehabilitieren

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farangs in Thailand
    Von norberti im Forum Sonstiges
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 17.02.12, 18:46
  2. Altersvorsorge, Schulen, Bildung usw!
    Von Heinrich Friedrich im Forum Treffpunkt
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 10.09.11, 08:47
  3. Altersvorsorge in Thailand
    Von Chak3 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 25.10.07, 08:50