Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

2013 traditioneller Morlam - moderner Morlam

Erstellt von gerhardveer, 12.12.2013, 06:55 Uhr · 17 Antworten · 4.193 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698

    2013 traditioneller Morlam - moderner Morlam

    Morlam, die Klänge des Isaan - ich liebe sie! Die folgenden Fotos zeigen einerseits sehr familiäre Szenen von Freunden beim tradtionellen Morlam - andererseits die moderne Version mit "rockigen" Elementen und vielfältigerer Instrumentierung...

    Faszinierend der fast 80jährige pensionierte Soldat, der seinen Kindern die Liebe zur Musik ihrer Heimat vermittelt hat - immer wieder treffen sie sich zum gemeinsamen Spiel!

    Faszinerend auch die junge, attraktive und quirlige Spielerin, die ihre Khaen nicht nur virtuos, sondern auch ausgesprochen anregend präsentiert...

    DIE MUSIK

    aus Wikipedia: Mo Lam

    Mor Lam ist eine alte Liedform aus Laos und dem Isaan. Mor bedeutet „Könner“ und Lam bedeutet „Musik“ oder „Gesang. Traditioneller Mor Lam ist der improvisierte Gesang zur Begleitung der Khaen, einer Mundorgel aus Bambus. Die moderne Spielart ist jedoch meist durchkomponiert und wird von elektrischen Gitarren, Keybord und Saxophon begleitet.
    Neben dem üblichen Thema der unerwiderten Liebe schildert der Mor Lam die Widrigkeiten des Lebens im ländlichen Isaan und Laos aus einer ironisierenden Perspektive. In seinem Kernland sind Mor-Lam-Aufführungen oft wichtige Bestandteile von Festen und Zeremonien, während die Musik außerhalb seiner eigentlichen Heimat ebenfalls zu einiger Bekanntheit gekommen ist, was den Arbeitsmigranten zu verdanken ist, für die der Mor Lam ein wichtiges Bindeglied in die Heimat darstellt.
    Die neueste Version ist der Mor Lam Sing, der sich durch frivol-pikante Texte, provokante Präsentation und elektrische Instrumentalbegleitung auszeichnet. Diese Musik hat sich weniger in Laos entwickelt als inThailand, wo sie besonders dem zentralthailändischen Luk Thung und westlicher Popmusik ausgesetzt war. Dennoch wandelt sich auch in Laos die Musik unter dem Einfluss der Thai-Kultur.

    Die traditionellen Instrumente:

    Hauptinstrument ist die Khaen:

    Wikpedia: Khaen
    Die khaen hat als Windkammer eine geschnitzte Holzkammer, in die von der Seite eingeblasen wird und durch die alle Pfeifen gleichmäßig mit Luft versorgt werden. Das dunkelrote feste Holz der Windkammer stammt von einer Pterocarpus-Art. Die in zwei Reihen aneinanderliegenden Röhren bestehen aus einer sehr dünnen, bis dreieinhalb Meter hoch wachsenden Bambusart. Sie werden mit schwarzem Wachs (sut) luftdicht an der Windkammer abgedichtet. Bei der khaen verlaufen die Röhren durch die Windkammer hindurch, die sich etwa auf einem Viertel der Länge befindet. Die Zungen der khaen innerhalb der Windkammer sind aus Metall, üblicherweise Bronze (thong luang, „Metall gelb“) gefertigt. Pro Pfeife wird eine Zunge benötigt, für die eine bestimmte Bronzemünze geschmolzen und dann papierdünn zu einer Breite von 4,5 Millimeter ausgeklopft wird. Die weitere Ausformung der Zungen geschieht durch Hämmern im kalten Zustand, nur so erreicht das Metall die gewünschte Härte und Elastizität.
    Um das gleichzeitige Tönen aller Pfeifen zu verhindern, befindet sich in jedem Rohr ein Loch, das die Resonanz der Röhre zerstört. Um die Zunge in diesem Rohr in Schwingungen zu versetzen, muss dieses Loch mit dem Finger oder Wachs verschlossen werden. Der erforderliche Luftzug entsteht durch Ein- oder Ausblasen mit dem Mundstück. Damit in beiden Blasrichtungen dieselbe Tonhöhe erreicht wird, sind die Zungen annähernd symmetrisch. Die Tonfrequenz ist abhängig von der Form der Zunge und der Länge der Röhre. Die Feinabstimmung erfolgt durch einen oder meist durch zwei Längsschlitze in den Röhren, die deren effektive akustische Länge bestimmen.
    Die gebräuchlichste khaen ist die khaen pet, sie hat in zwei Reihen insgesamt 16 Pfeifen und eine Länge von 60 bis 130 cm, wobei die längsten Pfeifen die gleiche Länge von üblicherweise 100 cm haben. Die Zusatzbezeichnungen bedeuten auf Thai die Anzahl Pfeifen pro Reihe, also pet, andere Schreibung paat: „acht“. Die kleine khaen hok mit 6 Pfeifen wird als Spielzeug angesehen und zur Dekoration verwendet. Die ältere khaen jet hat 14 Pfeifen. Khaen werden besonders in der nordostthailändischen Provinz Roi Et hergestellt.
    Die khaen ist bei den Lao das Hauptinstrument zur Begleitung der traditionellen Liedgattung Mor Lam, die zu Tanzveranstaltungen und Familienfeiern vorgetragen wird. Daneben kann die khaen – ein weibliches Instrument, das traditionell nur von Männern gespielt wird – auch soloistisch eingesetzt werden. Da es bei den khaen keine absolute Stimmung gibt und jedes Instrument gemäß den Wünschen des Auftraggebers gestimmt wird, kann es keine khaen-Ensembles geben.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Weitere:

    Die Phin ist ein Zupfinstrument aus dem Isaan und den angrenzenden Gebieten, das aus Holz gefertigt ist. Der Klang entsteht durch das Anreißen der zwei bis vier metallenen Saiten.

    Der Wot ist eine runde Version der Panflöte, die aus sechs bis neun Bambusröhrchen besteht.


    Zwei Instrumente gleichzeitig...














    Der alte Virtuose












    ganz untraditionell: die Tochter spielt die Khaen auch










    Der Wot






  4. #3
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    die Phin












    Familienspiel














    Rocky Morlam - Morlam Sing




  5. #4
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Für die Ohren - für die Augen




























  6. #5
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Die Crew

























    Me and the star





    MORLAM ZUM NACHDENKEN (auf dem Markt von Maha Sarakam)



  7. #6
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Wie immer sehr schoene Bilder, aber Isaan Musik (und / oder traditionelle Thaimusik)...furchtbar*...

    *persoenliche Meinung



  8. #7
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Alles Geschmacksache - mir faulen z.B. bei der traditionellen Thaimusik - oder noch schlimmer chinesisch - die Ohren ab...

  9. #8
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360
    Endlich weiß ich wie diese Instrumente heißen, Wot und Khaen will ich mal ausprobieren und mit nach Deutschland nehmen.
    Weiß auch jemand wie diese Instrumente gestimmt sind?

  10. #9
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Sorry - ich weiß nur, wie sie aussehen und klingen...

  11. #10
    Avatar von khwaam_suk

    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    2.524
    Die Khaen ist in einer Fünftonreihe über zweieinhalb Oktaven gestimmt. In der sogenannten Windkammer, also dort, wo man hineinbläst, befinden sich für jedes Rohr Zungen aus Metall, die verschieden geformt und auch verschieden lang sind. Damit wird die grobe Tonhöhe festgelegt. Die Feinjustierung erfolgt dann über kleine Einschnitte in die jeweiligen Rohre. Ein Nachstimmen entfällt bei diesem Instrument, da sich i.d.R. nichts verstellen kann.
    Beim Wot sind die Röhren unterschiedlich lang, man bläst auf ein mehr oder weniger starres Blättchen und teilt so den Luftstrom. Eine Panflöte kann man umstimmen, selbiges müsste dann theoretisch auch beim Wot möglich sein:
    "Gestimmt werden kann eine Panflöte durch das Verschieben von passend eingesetzten Korkscheiben oder (besser) festgedrücktem Bienenwachs. Mit locker sitzenden Wachsbällchen kann eine Panflöte aber auch kurzfristig zwischen verschiedenen Tonarten umgestimmt werden. Einige Panflöten sind auch pentatonisch gestimmt."
    Panflöte

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.01.11, 18:32
  2. Traditioneller Thaitanz = Aspara Tanz ???
    Von Taunusianer im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.01.10, 13:56
  3. Traditioneller Stimmungsmacher
    Von dear im Forum Essen & Musik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.06.07, 09:53
  4. Morlam Konzert am 21.01.2007 in Essen
    Von Tumtam im Forum Essen & Musik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.12.06, 20:02
  5. Moderner Menschenhandel
    Von rasthomas im Forum Literarisches
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 18.09.04, 00:23